Hollywood-Superstar gestorben Gangster-Schauspieler Ray Liotta ist tot

„Bin stolz, einer der Ersten zu sein“ FC-Urgestein Thomas Kessler schreibt DFB-Geschichte

Thomas Kessler beobachtet das Training des 1. FC Köln.

Thomas Kessler (hier am 3. Mai 2022) hat seine Ausbildung beim Deutschen Fußball-Bund abgeschlossen.

Thomas Kessler vom 1. FC Köln hat seine Ausbildung beim Deutschen Fußball-Bund abgeschlossen. Der Leiter der Lizenzspieler-Abteilung ist nun Inhaber des Zertifikats „Management im Profifußball“.

Große Ehre für Thomas Kessler (36)! Als einer der Ersten hat der Leiter der Lizenzspieler-Abteilung beim 1. FC Köln Lehrgang „Management im Profifußball“ abgeschlossen und damit Geschichte geschrieben.

Am Dienstag endete die DFB-Ausbildung nach anderthalb Jahren. Oliver Bierhoff (54), Geschäftsführer Nationalmannschaften und DFB-Akademie, überreichte den Absolventen in Frankfurt das Zertifikat. „Ich bin sehr stolz, einer der Ersten zu sein, die diesen Lehrgang absolvieren durften. Es war eine unglaubliche lehrreiche Zeit für mich“, sagte Thomas Kessler gegenüber EXPRESS.de.

Auf Kesslers Lehrplan standen unter anderem Themenfelder wie Sportrecht, Lizenzierung, Kaderplanung und Finanzmanagement. Die Ausbildung soll langfristig das Pendant zum „Fußballlehrer“ auf Trainer-Ebene werden. Denn bis heute braucht ein Sportdirektor in der Bundesliga keine besondere Qualifikation oder Lizenz für den Job. Mit dem „Management im Profifußball“-Lehrgang soll das nun professionalisiert werden.

Alles zum Thema DFB
  • Trainer-Karussell Nach Aus beim VfL Wolfsburg: Mark van Bommel coacht ab sofort Ex-FC-Profi
  • Bayern-Star macht WM-Ansage Müller spricht über Kimmich-Comeback, Mané & DFB-Zukunft
  • „Neuer auf die Bank“ Kevin Trapp genießt die Eintracht-Euphorie: Greift er nun auch beim DFB an?
  • RB Leipzig Nach DFB-Pokal-Thriller: Kampl sorgt mit skurrilem Siegerfoto für Ärger – „Entwürdigung des Pokals“
  • Diese Frauen und Kinder sind dabei In Marbella soll schon Flicks WM-Geist für Katar entstehen
  • Klartext vom DFB-Kapitän Manuel Neuer reagiert auf Frankfurts Fan-Häme und den Lewandowski-Poker
  • „Leroy ist sensibel“ Bayern-Star von Kollege gefoppt: Das sagt Flick über Sorgenkind Sané
  • Vom Strand in die Wüste Start in Marbella: So kurios beginnt Flicks WM-Mission
  • Coacht Löw bald drei Superstars? Ex-Bundestrainer soll heißer Kandidat auf begehrten Trainerposten sein
  • Leipzigs Titelfeier gestoppt Medizinischer Notfall kurz vor Pokal-Siegerehrung

DFB will Manager-Ebene in den Profilklubs professionalisieren

„Die Schlüsselpositionen im deutschen Fußball wollen wir bestmöglich aus- und weiterbilden. Das Zertifikat für Sportmanager*innen bzw. -direktor*innen ist ein wichtiger Baustein, nachdem wir zuvor den Fußball-Lehrer-Lehrgang reformiert haben“, sagt Tobias Haupt (38), Leiter der DFB-Akademie.

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Neben Kessler nahmen unter anderem Marcel Schäfer (37, VfL Wolfsburg), Stefan Kießling (38, Bayer Leverkusen) oder Christofer Heimeroth (40, Borussia Mönchengladbach) teil.

„Wir sind stolz, genauso wie es die 14 Absolventen des Pilotlehrgangs auf sich sein können: Hinter uns allen liegt eine spannende Zeit, in der wir den Austausch untereinander intensiviert, viel Neues gelernt und unsere Erkenntnisse und praktischen Erfahrungen geteilt haben. Die Rückmeldungen zu diesem innovativen Programm der DFB-Akademie und der DFL sind äußerst positiv”, sagte Haupt über den Premieren-Jahrgang.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.