Ballern sie sich bei Baumgart fest? FC-Leih-Kandidaten setzen erste Mini-Ausrufezeichen

Die FC-Profis Florian Dietz (l.) und Denis Huseinbasic (3.v.r.), hier beim Testspiel-Schützenfest gegen den TuS Mondorf am Freitag (1. Juli 2022), gelten als Leih-Kandidaten.

Die FC-Profis Florian Dietz (l.) und Denis Huseinbasic (3.v.r.), hier beim Testspiel-Schützenfest gegen den TuS Mondorf am Freitag (1. Juli 2022), gelten als Leih-Kandidaten.

Beim Testspiel-Auftakt des 1. FC Köln gegen Landesligist TuS Mondorf trugen sich vor allem Leih-Kandidaten und Neuzugänge in die Torschützenliste ein.

Erstes Testspiel, erstes Schützenfest.

Kölns 12:1 gegen Sechstligist TuS Mondorf war ein standesgemäßer Abschluss der ersten Vorbereitungswoche. Vor allem die Neuzugänge und Leih-Kandidaten präsentierten sich in Baller-Laune.

Linton Maina (23) schnürte am Freitagabend (1. Juli 2022) in Troisdorf prompt einen Doppelpack, Eric Martel (20) setzte den Schlusspunkt. Während sich die beiden FC-Neulinge in den kommenden Wochen einen Stammplatz erobern wollen, geht es für andere Baumgart-Jungs darum, überhaupt im Kader zu bleiben.

Denis Huseinbasic mit drei Tor-Beteiligungen bei FC-Premiere

Der Ex-Offenbacher Denis Huseinbasic (20), der aus der U21 hochgezogene Florian Dietz (23) und Eigengewächs Joshua Schwirten (20) sind allesamt Kandidaten für eine Leihe – konnten gegen Landesligist Mondorf aber auf sich aufmerksam machen.

Alles zum Thema Fußball-Bundesliga

Schwirten traf in Halbzeit eins, Huseinbasic und Dietz setzten nach der Pause erste kleine Ausrufezeichen. Kölns Ex-U21-Torjäger war neben Maina und Youngster Maximilian Schmid (19) der dritte Doppelpacker, Achter Huseinbasic steuerte ein Tor und zwei Vorlagen bei.

„Denis wollen wir nach und nach integrieren, für ihn ist es ein sehr großer Sprung aus der Regionalliga“, sagt Chefcoach Steffen Baumgart (50) über den 50.000-Euro-Einkauf aus Offenbach. Wie für Schwirten und Dietz gilt auch für Huseinbasic: Zeigt sich in der Vorbereitung, dass der Schritt ins Bundesliga-Team noch zu groß ist, wird als Zwischenstation eine Leihe angestrebt. Der Ex-Klub von Sportboss Christian Keller (43), Zweitligist Jahn Regensburg, ist in der Verlosung.

Florian Dietz: „Ich will einfach Gas geben und dann schauen wir“

Bei Dietz hat der FC die Möglichkeit eines zwischenzeitlichen Abgangs direkt mit der Unterschrift seines Profi-Vertrags (bis 2025) Ende Mai verkündet. Lizenzbereich-Leiter Thomas Kessler (36): „Ein perspektivisch mögliches Szenario wäre eine Leihe, die ihm Spielpraxis auf möglichst hohem Niveau bieten kann.“

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Dietz selbst sagt nach seinen Testspiel-Toren gegen Mondorf: „Ich will einfach Gas geben und dann schauen wir, wo ich am Ende stehe, wie weit ich schon bin. Was ich beeinflussen kann, ist meine Leistung. Ich kann auch von den anderen viel lernen, einem Tony oder Seb. Das möchte ich machen.“

Vergangene Saison war er mit 13 Treffern bis zum 20. Spieltag der Top-Torjäger der Regionalliga West. „Wir hatten geplant, dass ich schon zur Rückrunde oben mittrainiere und in der U21 spiele“, so Dietz, der dann allerdings von einer langwierigen Schulterverletzung gebremst wurde.

„Die habe ich gut auskuriert. Jetzt bin ich wieder voll fit“, versichert der Stürmer – und will seine Profi-Chance nutzen! „Das war ein langer Weg, deswegen macht einen das schon stolz. Aber der Weg ist noch lange nicht vorbei.“

Chefcoach Baumgart wird die Tore von Dietz & Co. registriert haben, will nach dem Aufgalopp gegen die Amateurkicker aus Mondorf aber kein Sonderlob verteilen: „Das machen wir doch nie. Alle haben mir gut gefallen und sehr gut gearbeitet.“ Der Anfang ist gemacht.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.