Galeria Karstadt Kaufhof Neue harte Einschnitte – NRW betroffen

„Haben das eine oder andere Gespräch geführt“ Streicht sich ein FC-Profi selbst aus Baumgarts Kader?

FC-Coach Steffen Baumgart beim Testspiel gegen den TuS Mondorf am Freitagabend (1. Juli 2022)

FC-Coach Steffen Baumgart beim Testspiel gegen den TuS Mondorf am Freitagabend (1. Juli 2022). Für Georg Strauch (l.) und Niklas Hauptmann dürfte es schwer werden.

Die zweite Vorbereitungswoche absolviert der 1. FC Köln in Donaueschingen. Nimmt Steffen Baumgart die komplette Mannschaft mit ins Trainingslager?

Nächster FC-Halt: Donaueschingen. Nach dem Testspiel-Auftakt gegen Landesligist TuS Mondorf (12:1) wartet auf die Baumgart-Jungs das schon traditionelle Trainingslager im Südwesten Baden-Württembergs.

Und wenn der Köln-Tross am Sonntag (3. Juli 2022) per ICE in Richtung Schwarzwald aufbricht, wird es voll im FC-Waggon: Stand jetzt reisen 34 Spieler mit ins Sommer-Camp – außer ein Profi streicht sich noch selbst aus dem Kader!

Steffen Baumgart will keinen FC-Profi zu Hause lassen, aber...

Kein Witz, Chefcoach Steffen Baumgart (50) erklärt: „Fakt ist, dass wir erst mal alle eingeplant haben. Wir haben aber das eine oder andere Gespräch mit Spielern geführt, mit wem sage ich nicht. Da kann jemand auch eine eigene Entscheidung treffen.“ Und lieber auf Klub-Suche gehen oder mit der U21 trainieren, statt nach Donaueschingen zu fahren...

Alles zum Thema Steffen Baumgart

Denn die Verantwortlichen haben einigen Reservisten mitgeteilt, dass sie kaum Aussicht auf Spielpraxis haben. Und zwar nicht erst in der Bundesliga, sondern schon in den nächsten Testkicks. „Bei 30 Spielern im Kader ist es nicht möglich, alle einzusetzen. Oder es werden nur Fünf-Minuten-Einsätze, und die sind für die Katz“, so Baumgart.

Der FC-Coach betont aber: „Wir haben klar mit allen besprochen, dass es eine Entscheidung der Jungs alleine ist. Wir haben nicht gesagt, dass jemand zu Hause bleiben soll, sondern einfach die Situation besprochen.“

Verletzten-Quartett um Jonas Hector im Trainingslager dabei

Vergangene Saison hatten die Geißböcke Niklas Hauptmann (26) und Vincent Koziello (26, inzwischen KV Oostende) nicht mitgenommen, waren mit insgesamt 30 Spielern nach Donaueschingen gereist.

Da Dejan Ljubicic (24) und Ondrej Duda (27) nach ihrem Nations-League-Sonderurlaub wieder einsteigen, kann Baumgart auch in diesem Jahr 30 Akteure auf dem Rasen des gastgebenden SV Aasen begrüßen.

Hinzu kommen die Rekonvaleszenten Jonas Hector (32), Mathias Olesen (21, beide Wadenverletzung), Steffen Tigges (23, Sprunggelenkbruch) und Jan Thielmann (20, Bänderverletzung).

Baumgart will das Quartett „immer mehr integrieren“. Der FC-Coach geht davon aus, dass Hector & Co. „in der einen oder anderen Erwärmungseinheit bei der Mannschaft dabei sein können“, sagt aber auch: „Wir planen sie nicht sofort ein. Das ist nicht notwendig, wir haben ja noch fünf Wochen.“ Dann beginnt die neue Bundesliga-Saison mit dem Heimspiel gegen Schalke.

Steffen Baumgart: Intensives Camp für Profis des 1. FC Köln

Doch erst mal steht eine knackige Woche in Donaueschingen auf dem Programm. „Es gilt, sieben Tage intensiv zu arbeiten“, kündigt Baumgart an. Den vierten Sommer in Folge bereitet sich der FC im Schwarzwald vor – erstmals mit dem demselben Trainer wie im Vorjahr...

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Baumgart, der mit seinem Team wieder im Fünf-Sterne-Luxushotel Öschberghof residiert, kann sich kein besseres Camp vorstellen, schwärmt von den „mit Abstand die besten Bedingungen“, die er als Coach erlebt hat.

„Wir freuen uns, dass wir wieder da sind“, sagt er und ergänzt: „Ob wir uns das nächstes Jahr noch leisten können, das muss man so deutlich sagen, wissen wir nicht.“ Sportboss Christian Keller (43) dürfte daran gelegen sein. Er stammt aus Gutmadingen, nicht mal 15 Kilometer von Donaueschingen entfernt.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.