Live-Ticker Erdbeben-Katastrophe erschüttert Türkei und Syrien – Baerbock mit Appell: „Grenzen öffnen“

„Kann man nicht mehr Regionalliga sagen“ Drittes Spiel, zweites Tor: FC feiert seinen 50.000-Euro-Volltreffer

Denis Huseinbasic jubelt über sein Tor

Denis Huseinbasic, Youngster des 1. FC Köln, feierte gegen den FC Augsburg (16. Oktober 2022) sein Startelf-Debüt und krönte seine Leistung mit einem Tor.

Denis Huseinbasic feierte im Bundesliga-Spiel des 1. FC Köln gegen den FC Augsburg nicht nur sein Startelf-Debüt, sondern auch bereits sein zweites Tor. Seine Teamkollegen und Steffen Baumgart staunen.

Steffen Baumgart (50) hatte beim 3:2-Sieg gegen den FC Augsburg wieder mal allen Grund, von seinen „Regionalliga-Jungs“ zu schwärmen.

Denis Huseinbasic (21) und Doppelpacker Steffen Tigges (24) avancierten beim wilden Schlagabtausch mit den Fuggerstädtern zu den Matchwinnern. Vor allem Mega-Schnäppchen Huseinbasic, der für läppische 50.000 Euro Ablöse aus Offenbach kam, sorgt weiterhin für Staunen.

1. FC Köln: Huseinbasic feiert Startelf-Debüt und erzielt Tor

Während ihn vor der Saison niemand so recht auf dem Zettel hatte, krönte der Mittelfeldspieler am Sonntag (16. Oktober 2022) eine unvergessliche Woche.

Alles zum Thema FC Augsburg

Huseinbasic traf gegen Augsburg bei seinem ersten Startelf-Einsatz in der Bundesliga vor der heimischen Südkurve, nachdem er vergangenes Wochenende im Derby gegen Gladbach (2:5) schon sein erstes Tor für den 1. FC Köln erzielt hatte.

„Es ist einfach ein geiles Gefühl. Ich war überglücklich in diesem Moment, ich glaube, das hat man auch gesehen“, sagte der Torschütze zum zwischenzeitlichen 2:1, ergänzte: „Ich werde den Tag so schnell nicht vergessen. Die drei Punkte waren aber wirklich wichtiger. Dass ich mich in die Torschützenliste eintragen konnte, ist natürlich trotzdem schön.“

Wurde in der Vorbereitung noch darüber nachgedacht, Huseinbasic in die 2. Liga zu verleihen, hat sich der Youngster innerhalb kürzester Zeit zum 50.000-Euro-Volltreffer gemausert. Vor der rasanten Entwicklung ziehen auch die Teamkollegen den Hut.

Steffen Baumgart: „Sie haben hier Herz auf dem Platz gelassen“

Doppelpacker Tigges sagte nach dem Spiel: „Denis hat eine Riesen-Qualität. Ich glaube, da kann man nicht mehr Regionalliga sagen. Er macht es auch bei uns richtig gut. Letzte Woche sein erstes Bundesligator, jetzt direkt das zweite, auch ein wichtiges.“

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Baumgart, der Huseinbasic, Tigges, Mathias Olesen (21) und Florian Dietz (24) nach ihren Einsätzen für die U21 zu Saisonbeginn noch scherzhaft „meine Regionalliga-Jungs“ getauft hatte, freute sich ebenfalls riesig mit seinem Schützling, nahm ihn nach Schlusspfiff herzlich in den Arm. Der FC-Trainer wollte das Lob hinterher aber auf mehrere Schultern verteilen.

„Denis hatte heute eine Coolness, die mich manchmal selber überrascht. Deshalb nicht nur EIN Lob für ihn. Wir entwickeln die Jungs und es ist der Zeitpunkt, dass sie nach und nach reinkommen. Linton Maina hat auch ein überragendes Spiel gemacht und es ist doch schön, wenn du mit den Jungs arbeitest und sie das annehmen, sie nach und nach besser werden“, sagte Baumgart und schloss dabei auch noch Torjäger Tigges mit ein: „Sie haben ihr Herz auf dem Platz gelassen, obwohl sie nicht die allergrößte Erfahrung in der Liga haben.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.