Kracher im Video Ex-FC-Bubi gelingt spektakulärer Treffer: „Beste Tor, das ich je erzielt habe“

Yann-Aurel Bisseck r. (K) im Duell gegen Amine Harit (GE).

Yann-Aurel Bisseck im Zweikampf mit Amine Harit, hier in der Partie des 1. FC Köln gegen Schalke 04 am 2. Dezember 2017.

Yann-Aurel Bisseck ist im vergangenen Sommer fest vom 1. FC Köln nach Dänemark gewechselt. Bei seinem neuen Verein Aarhus GF hat der junge Innenverteidiger am Montag (15. August 2022) ein Traumtor erzielt.

Mit gerade einmal 16 Jahren (elf Monaten und 28 Tagen) war Yann-Aurel Bisseck (21) der jüngste FC-Debütant aller Zeiten. Diesen Rekord hält der Verteidiger auch knapp fünf Jahre nach seinem ersten Bundesliga-Spiel gegen Hertha BSC (26. November 2017) auch heute noch. 

Im Sommer 2022 wechselte Bisseck, nach einer einjährigen Leihe, für eine Ablösesumme von rund 700.000 Euro fest zu Aarhus GF. Dort hat sich der 21-Jährige mittlerweile zum absoluten Stammspieler entwickelt und jedes Spiel in dieser Saison über die gesamten 90 Minuten absolviert.

Traumtor aus 25-Metern zum 1:0-Sieg

Am Montag (15. August 2022) erzielte der U21-Nationalspieler ein echtes Traumtor. In der 20. Spielminute gegen Lyngby BK fasste sich der Innenverteidiger ein Herz und setzte nach einem kurzen Sprint zum Schuss an. 

Alles zum Thema Fußball-Bundesliga

Und die Fans konnten nicht glauben, was Bisseck für einen Schuss abfeuerte. Aus 25-Metern knallte der ehemalige Profi des 1. FC Köln den Ball in den Winkel und ließ dem gegnerischen Torhüter nicht den Hauch einer Chance.

Mit seinem spektakulären Treffer zum 1:0 sicherte der junge Innenverteidiger seinem Team nicht nur die Führung, sondern sogar den Sieg und sagte nach dem Spiel lachend: „Ich habe mal als U15-Spieler besser getroffen, aber das zählt wohl nicht. Also ja, es ist das beste Tor, das ich je erzielt habe.“

Sehen Sie hier den Treffer von Yann-Aurel Bisseck im Video:

Yann-Aurel Bisseck: Sein neuer Coach ist Uwe Rösler

Doch nicht erst seit dieser Saison überzeugt Bisseck die Fans und Verantwortlichen in Dänemark. Nach der Saison 2021/22 wurde er von seinem Verein als „Spieler des Jahres“ ausgezeichnet. 

Seit diesem Sommer hat der U21-Nationalspieler einen neuen Trainer, mit dem die Kommunikation auf dem Platz sicherlich leichter fallen sollte. Es ist kein Geringerer als Ex-Düsseldorf-Coach Uwe Rösler (53). 

Der deutsche Trainer ist seit Juli im Amt und steht mit seinem Team nach fünf Spieltagen auf dem dritten Tabellenplatz. Der Meisterschafts-Kampf des deutschen Duos in Dänemark könnte diese Saison also sehr spannend werden.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.