Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Köln-Abschied fix Drexler wechselt zu Schalke: „War eine Ehre, beim FC zu spielen“

Dominick Drexler spielt für den 1. FC Köln gegen den FC Schalke 04.

Am 22. Mai 2021 war Dominick Drexler (l.) noch für den 1. FC Köln gegen den FC Schalke 04 im Einsatz, jetzt wechselt er zu den Königsblauen.

Dominick Drexler verlässt den 1. FC Köln, wechselt zum FC Schalke 04. Das sagt der gebürtige Bonner über seinen Abschied.

Donaueschingen/Gelsenkirchen. Der nächste FC-Abschied ist offiziell: Wie erwartet verlässt Dominick Drexler (31) die Geißböcke. Der Offensivmann hat beim FC Schalke 04 einen Zwei-Jahres-Vertrag unterschrieben. Das vermeldeten die Klubs am Mittwoch (21. Juli).

Drexler, dessen FC-Kontrakt im Juni 2022 ausgelaufen wäre, sagt: „Für mich war es eine Ehre, beim FC zu spielen, weil der Klub meine emotionale Heimat ist. Ich hatte eine tolle Zeit hier mit dem Aufstieg, meinen Bundesliga-Debüt – dazu haben wir zweimal den Klassenerhalt geschafft. Dabei sind wir als Team zusammengewachsen. Meinen Mannschaftskollegen und dem gesamten FC drücke ich die Daumen für die neue Saison – und hoffe, dass es nächstes Jahr wieder ein Duell zwischen dem FC Schalke und dem FC in der Bundesliga gibt.“

Dominick Drexler wechselt zum FC Schalke 04

Der FC kassiert zunächst keine Ablösesumme, spart jedoch ein Millionen-Gehalt ein. Allerdings geben die Kölner Drexler auch eine Abfindung im sechsstelligen Bereich mit auf den Weg. Schaffen die Schalker mit ihm den Wiederaufstieg, darf sich wiederum Köln über eine niedrige sechsstellige Summe freuen.

„Domes Einsatz in den Spielen für den FC war immer leidenschaftlich, gerade in der Zweiten Liga hat er richtig stark performt und hatte damit einen großen Anteil an der Rückkehr in die Bundesliga. Dazu ist er ein guter Kerl, den man gerne in der Mannschaft hat“, sagt Thomas Kessler (35), Sportlicher Leiter der Lizenzspielerabteilung beim FC und von 2018 bis 2020 Drexlers Mitspieler.

Für den FC absolvierte Drexler, der 2018 für 4,5 Millionen Euro vom FC Midtjylland ans Geißbockheim gewechselt war, in den vergangenen drei Jahren 95 Pflichtspiele, schoss dabei 17 Tore und bereitete 27 Treffer vor. Auf Schalke soll er den Ex-Kölner Simon Terodde (33) wieder mit Pässen und Flanken füttern – wie in der Saison 2018/19 auf dem Weg zum FC-Aufstieg.

EXPRESS ist im Trainingslager des 1. FC Köln in Donaueschingen mit dabei.

EXPRESS ist im Trainingslager des 1. FC Köln in Donaueschingen mit dabei.

„Mit Dominick haben wir unseren Wunschspieler für das offensive Mittelfeld gefunden“, sagt Schalkes Sportdirektor Rouven Schröder (45). „Er bringt eine hohe Spielintelligenz mit, was das Spiel mit und ohne Ball betrifft. Er ist unheimlich kreativ, weiß sich auch in engen Räumen durchzusetzen. 55 Torbeteiligungen in 97 Zweitliga-Spielen unterstreichen, wie wertvoll er für die Mannschaft werden kann.“