Unfall nördlich von Köln A57 in beide Richtungen gesperrt: Hubschrauber im Einsatz

Skhiri, Schindler, Fernandes Wilde Gerüchte und viel heiße Luft bei FC-Transfers

Allahyar Sayyadmanesh (Fenerbahce) gegen Ivanildo Fernandes (Caykur Rizespor).

Wilde Gerüchte, aber kein Kandidat für den 1. FC Köln: Ivanildo Fernandes (r.) am 25. Juli 2020 für Caykur Rizespor gegen Allahyar Sayyadmanesh von Fenerbahce Istanbul.

Der 1. FC Köln kann erst auf dem Transfermarkt aktiv werden, wenn es weitere Einnahmen gibt. Doch sowohl bei Zu- als auch bei Abgängen tritt der Verein auf der Stelle. Zur Zeit gibt es nur wilde Gerüchte um Ellyes Skhiri, Kingsley Schindler und einen Portugiesen namens Ivanildo Fernandes.

Köln. Nur noch wenige Tage bis zum Saisonstart des 1. FC Köln am Sonntag (15. August) mit dem Heimspiel gegen Hertha BSC. Vor der Partie gegen die Hauptstädter gibt es so einige Personal-Gerüchte – doch nach EXPRESS-Informationen ist das viel Lärm um Nichts. Weder auf der Zugangs- noch auf der Abgangs-Seit stehen derzeit größere Deals bevor.

1. FC Köln: Keine aktuellen Angebote für Ellyes Skhiri 

Der Fall Ellyes Skhiri (26): Eigentlich waren die Transfermillionen fest eingeplant, der Franzose mit tunesischen Wurzeln will mit 26 Jahren den nächsten Karriere-Schritt gehen. Weil sein Vertrag noch bis 2023 läuft, hat der FC klare Vorstellungen, was die Ablöse angeht: Rund 20 Millionen Euro soll ein Verkauf einbringen. Aber: Trotz der Ankündigungen seiner Berater über eine ganze Reihe Interessenten tut sich bislang noch nichts, dem 1. FC Köln liegt keine Offerte für den tunesischen Nationalspieler vor.

Der Fall Kingsley Schindler (28): Als einer der Gewinner der Vorbereitung kam Kingsley Schindler aus dem Trainingslager in Donaueschingen. Doch vor der ersten Pflichtspielpartie zog sich der „King“ eine Verletzung zu. „Wir werden ihn länger nicht sehen“, sagte Coach Steffen Baumgart (49) auf der Pressekonferenz. Doch am Wochenende kamen Gerüchte auf, Schindler stünde unmittelbar vor einem Wechsel zu Werder Bremen mit seinem Ex-Coach Markus Anfang (47). Rund um das Pokalspiel bei Carl-Zeiss Jena wurde schnell klar: An diesem Gerücht ist nichts dran.

1. FC Köln: Verteidiger Ivanildo Fernandes keine Option

Der Fall Ivanildo Fernandes (25): Dass der FC auf der Suche nach einem Ersatz für Sebastiaan Bornauw um den belgischen U21-Nationalspieler Arthur Theaté kämpfte, hatte EXPRESS.de berichtet. Nun kam aus Portugal die Meldung, Köln sei in der Pole Position im Rennen um Ivanildo Fernandes (25). Doch der 1,94 Meter große Innenverteidiger aus der zweiten Mannschaft von Sporting Lissabon spielt in den Überlegungen des 1. FC Köln keine Rolle, wie der Klub EXPRESS.de bestätigte.

So ist davon auszugehen, dass der FC-Kader für die erste Bundesliga-Woche feststeht. Ob und wann noch etwas passiert, steht derzeit in den Sternen.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.