Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Pleite im Olympia-Kracher Deutschland verhindert Debakel gegen starke Brasilianer

Brasilien jubelt im Olympia-Duell am 22. Juli gegen Deutschland, die DFB-Kicker sind bedient.

Brasilien jubelt im Olympia-Duell am 22. Juli gegen Deutschland, die DFB-Kicker sind bedient.

Deutschland ist mit einer Enttäuschung ins Olympische Fußball-Turnier gestartet. Gegen Brasilien stand es bereits zur Pause 0:3, am Ende verhinderte die DFB-Auswahl durch ein 2:4 ein Debakel, machte es sogar bis zum Schluss spannend.

Yokohama. Bitterer Olympia-Start für die deutschen Fußballer. In der Neuauflage des Endspiels von 2016 unterlag die DFB-Auswahl Titelverteidiger Brasilien mit 2:4.

Nach einem 0:3-Pausenrückstand drohte zwischenzeitlich ein Debakel, doch in der Schlussphase machte es Deutschland sogar noch einmal spannend.

Deutschland unterliegt Brasilien beim Olympia-Auftakt

Den Hattrick des überragenden Richarlison (8., 22., 30.) musste die Auswahl von Trainer Stefan Kuntz (58) erst einmal verdauen. Beinahe wäre es vor der Pause sogar noch dicker gekommen, doch in der Nachspielzeit parierte Keeper Florian Müller einen Handelfmeter von Brasiliens Bundesliga-Profi Matheus Cunha.

In der zweiten Hälfte verkürzte Nadiem Amiri (56.) zunächst mit einem satten Fernschuss, die Gelb-Rote Karte gegen Maximilian Arnold (62.) bremste die deutsche Aufholjagd zunächst allerdings aus.

Stefan Kuntz muntert David Raum nach Deutschlands Auftakt-Pleite bei Olympia auf.

Stefan Kuntz muntert David Raum nach Deutschlands Auftakt-Pleite bei Olympia gegen Brasilien am 22. Juli in Yokohama auf.

Joker Ragnar Ache sorgte in der 84. Minute noch einmal mit dem Anschlusstor für Spannung, doch Leverkusens Paulinho sorgte in der vierten Minute der Nachspielzeit mit einem feinen Schlenzer für die endgültige Entscheidung und den verdienten brasilianischen Sieg.


Lesen Sie hier noch einmal den Liveticker zu Deutschlands Olympia-Auftakt

Deutschland: Müller - Henrichs, Pieper (46. Torunarigha), Uduokhai, Raum - Arnold, Maier, Stach (80. K. Schlotterbeck) - Richter (68. Ache), Amiri (72. Teuchert) – Kruse (68. Löwen).

Brasilien: Santos - Arana, Diego Carlos, Nino, Alves - Claudinho (64. Malcom), Luiz, Guimaraes, Antony (73. Paulinho) - Richarlison (73. Reinier), Cunha.

Tore:
0:1 Richarlison (8.), 0:2 Richarlison (22.), 0:3 Richarlison (30.), 1:3 Amiri (56.), 2:3 Ache (84.), 2:4 Paulinho (90.+4)

Platzverweis: Arnold (Gelb-Rot, 62.)


Abpfiff

90.+4: Deutschland schmeißt noch mal alles nach vorne – und lässt dadurch hinten zu viel Platz. Am Ende kann der Leverkusener Paulinho nach einem Haken einen schönen Schlenzer ins obere rechte Toreck setzen. Der Schlusspunkt in einem Spiel, das Brasilien viel früher hätte entscheiden können und müssen. 

4:2 für Brasilien

90.+4: Die Brasilianer halten nun zumeist gut den Ball und kommen zu weiteren Chancen. Auch Cunha vergibt aber zunächst. 

90.: Fünf Minuten Nachspielzeit. Schafft die Elf von Stefan Kuntz noch den Ausgleich?

89.: Kuriose Situation im deutschen Strafraum: Löwen geht nach riskantem Zweikampf zu Boden – die Pfeife bleibt zunächst still. Spät entscheidet der Unparteiische auf Freistoß für Deutschland..

87.: Es sind allerdings nur noch vier Minuten zu spielen und Brasilien zieht noch mal an. Henrichs (86.) und Torunarigha sehen innerhalb kürzester Zeit beide die Gelbe Karte. Brasilien bekommt einen Freistoß aus aussichtsreicher Position, der Abschluss geht aber weit über das Tor. 

84.: Plötzlich der Anschlusstreffer. Nach einem Foul an Teuchert, für das Luiz Gelb sieht, setzt sich Deutschland über die linke Seite durch. Raum findet mit einer feinen Flanke Ache, der sich in der Mitte zum Kopfball hochschraubt und den DFB trotz Unterzahl wieder vom Ausgleich träumen lässt.  

2:3 für Deutschland

82.: Brasilien kommt weiter sehr nah ans deutsche Tor, ein Handspiel von Matheus Cunha im Strafraum verhindert vorerst Schlimmeres.

80.: Als letzter DFB-Profi darf nun auch Keven Schlotterbeck noch sein Glück versuchen. Stach hat im Gegenzug Feierabend. 

76.: An der Überlegenheit der Selecao ändert das vorerst nichts. Dass der beste Deutsche heute bislang Florian Müller heißt und Handschuhe trägt, ist kein gutes Zeichen – auch mit Blick auf den weiteren Turnierverlauf.

72.: Auch auf deutscher Seite der nächste Wechsel: Torschütze Amiri weicht Union Berlins Cedric Teuchert. 

72.: Das soll auch seine letzte Aktion gewesen sein. Antony verlässt wie Hattrick-Schütze Richarlison den Platz, es kommen die restlichen brasilianischen Bundesliga-Profis: Paulinho und Reinier.

71.: Inzwischen ist Brasilien wieder drückend überlegen, Antonys Schlenzer von der rechten Seite geht am Tor vorbei. 

68.: Doppelwechsel bei Deutschland: Die zu unauffälligen Kruse und Richter nehmen auf der Bank Platz, es kommen Ragnar Ache und Eduard Löwen.

66.: Den Freistoß nach Arnolds Foul klärt Torwart Müller zur Ecke, die zunächst nichts einbringt. 

65.: Brasilien wechselt: Malcom betritt für Claudinho das Feld.

62.: Gelb-Rote Karte für Maximilian Arnold! Der Wolfsburger hat schon Gelb und trifft im Zweikampf mit Cunha auch nicht den Ball. Allerdings fädelt der Brasilianer auch ein. Dem DFB-Kapitän hier die Gelb-Rote Karte zu zeigen, ist eine harte Entscheidung. 

58.: Nach einem Foul auf Brasiliens linker Offensivseite gibt es Freistoß für die Südamerikaner. Dem folgt zwar kein Tor, aber dafür das inzwischen fast gewohnte Tohuwabohu im deutschen Strafraum.

57.: Etwas überraschend kommt der Treffer für die Deutschen, die sich zugegebenermaßen gesteigert haben. Nadiem Amiri, bisher ohnehin auffälligster Offensivspieler des DFB, nimmt sich aus gut 20 Metern per Volley ein Herz – und trifft.

1:3 für Deutschland

55.: Eine Flanke von Amiri geht abgefälscht aufs brasilianische Tor. Im Gegenangriff kann sich auch der starke Florian Müller im deutschen Kasten erneut auszeichnen. 

52.: So langsam schießt sich die Selecao jetzt gegen Müller warm. Auf teils kunstvolle Ballstafetten folgen bisher Abschlüsse, die der deutsche Keeper noch parieren kann.

51.: Da sind sie wieder, die konternden Brasilianer der ersten Hälfte. Antonys Abschluss wird durch Uduokhai entschärft, Müller kann daraufhin festhalten.

49.: Uduokhais Kopfball geht über das Tor von Santos.

48.: Nun ist es der DFB, der hoch presst. Richter erwirkt früh einen Eckball. 

46.: Deutschland wechselt zu Beginn der zweiten Halbzeit. Der teils unsichere Pieper weicht Herthaner Jordan Torunarigha. Der dürfte zumindest Stürmer Matheus Cunha aus den Berliner Trainingseinheiten gut kennen. 

2. Halbzeit

Puh! Ein erlösender Halbzeitpfiff, sonst hätte es für die deutschen Olympia-Fußballer wohl bald noch den vierten Gegentreffer gesetzt. Gegen Matheus Cunha und insbesondere Hattrick-Schütze Richarlison fand die DFB-Defensive in Hälfte Eins überhaupt kein Mittel. Offensiv blieb die beherzte, aber teils unbeholfene Kuntz-Elf ohne nennenswerte Chancen. Ein Hand-Elfmeter hätte kurz vor der Halbzeit beinahe das 0:4 bedeutet, Torwart Müller hielt jedoch brillant. 

Halbzeit

45.+3: Dafür darf Cunha noch mal kontern. Der Hertha-Stürmer schießt aber am rechten Pfosten vorbei. 

45.+2: MÜLLER HÄLT SENSATIONELL! Der neue Keeper des VfB Stuttgart klärt den Ball sogar noch ins Toraus. Die folgende Ecke bringt nichts ein. 

45.: Elfmeter für Brasilien! Henrichs wird der Ball nach einem Freistoß an den abgespreizten Arm geköpft. Cunha wird schießen.

45.: Cunha nimmt eine Fall-Einladung an – Freistoß für Brasilien aus halbrechter Position.

43.: Brasilien nimmt sich jetzt ein wenig zurück. Warum auch nicht, bei einer 3:0-Führung in der ersten Halbzeit. 

40.: Dieser und zwei weitere Eckbälle innerhalb kürzester Zeit sind absolut harmlos.

39.: Amiri erwirkt nach einem Dribbling auf der linken Seite einen Eckball für Deutschland.

35.: Dann nutzt der Torschütze, dass Arnold schon zuvor mit robustem Spiel aufgefallen war. Unter „Schmerzen“ krümmt sich Richarlison nach einem Zweikampf, in dem der deutsche Kapitän nur den Ball getroffen hat. Gelb sieht der Wolfsburger dennoch.

33.: Und dieser Richarlison hat jetzt richtig Spaß. Alleine im deutschen Strafraum macht der Brasilianer einen Haken zu viel, sonst würde es aus deutscher Sicht jetzt schon 0:4 stehen.

30.: Jetzt wird es heftig: Wieder ein Konter, wieder Richarlison nach, wieder ein Tor. Der flache Schlenzer ins lange Eck bedeutet einen lupenreinen Hattrick für den bisherigen Mann des Spiels.

3:0 für Brasilien

26.: Pieper stoppt einen Konter über Richarlison mit zu viel Armeinsatz: Gelbe Karte. Der darauffolgende Freistoß bringt nur einen Eckball ein, der ohne Erfolg bleibt.

25.: Endlich die erste Torchance für die deutsche Mannschaft: Amiri zieht von links nach innen, der Abschluss ist dann zu schwach. 

22.: Das geht deutlich zu einfach: Brasilien hat auf dem linken Flügel viel zu viel Platz, die Flanke von der Grundlinie findet den kaum bedrängten Richarlison. Der hält lediglich den Kopf hin. 

2:0 für Brasilien

18.: Brasilien ist weiter völlig überlegen, Deutschland erneut anfällig für Konter. Cunha testet Müller, der bleibt fehlerfrei. 

15. Riesen-Glück für den DFB: Piepers Kopfball-Rückgabe an Müller gerät viel zu kurz, Richarlison scheitert dann frei vor Müller, danach klärt der deutsche Abwehrverbund mit Mühe und Not.

14.: Freistoß für Deutschland aus halbrechter Position. Arnold trifft allerdings lediglich die Mauer. 

11.: Brasilien bleibt die aggressivere Mannschaft, steht weiter ungemein hoch. Einen erneuten Konter über Richarlison entschärft Pieper souverän per Grätsche ins Seitenaus. 

8.: Zwei Ecken bringen Brasilien zunächst nichts ein, kurz darauf wird der DFB allerdings klassisch ausgekontert. Richarlison trifft frei vor Müller im Nachschuss.

1:0 für Brasilien

5.: Erste große Torchance für Brasilien. Stach verliert den Ball im Mittelfeld, danach schaltet die Selecao blitzschnell um. Herthaner Cunha scheitert an Müller – Eckball.

2.: Brasilien presst bei Ballverlust sehr früh und kommt zu Beginn gleich mehrfach nah ans Tor von Florian Müller – allerdings ohne zum Abschluss zu kommen. 

1.: Das Olympische Turnier hat für die U21-Fußballnationalmannschaft begonnen. Brasilien ist in Ballbesitz.

Anpfiff

13:25: Derweil spielen in Yokohama bereits die Nationalhymnen.

13:24: Mit einem reduzierten Kader von nur 18 Mann ist der DFB angereist. Kein Problem laut Alterspräsident Max Kruse, der sich auf Deutschland als „Turniermannschaft“ verlässt.

13:18 Uhr: Das erste Gruppenspiel der deutschen U21-Nationalmannschaft bringt gleich mehrere Auffälligkeiten mit sich: Zum einen findet die Partie nicht in Tokio, sondern in Yokohama – knapp 30 Kilometer außerhalb der japanischen Hauptstadt – statt. Zum anderen zählt das Fußball-Turnier zu den olympischen Wettbewerben, die noch vor der offiziellen Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele 2021 in Tokio starten.

13:11 Uhr: Beide Trainer durften laut Olympia-Reglement drei Spieler nominieren, die über 24 Jahre alt sind. Auf Seiten Brasiliens ist der sicher namhafteste Veteran der langjährige Barcelona-Star Dani Alves (38), zudem sind Torhüter Santos (31) und Sevilla-Innenverteidiger Diego Carlos (28) dank der Regel dabei. Der DFB schöpfte die Möglichkeit nicht voll aus: Nur Maximilian Arnold (27) und Max Kruse (33) sind älter als 24 Jahre.

13:06 Uhr: Mit Reinier (19, Borussia Dortmund), Paulinho (21, Bayer Leverkusen) und Matheus Cunha (22, Hertha BSC) stehen drei Bundesliga-Spieler im Kader der Selecao.

13:02 Uhr: Titelverteidiger Brasilien startet mit dieser Elf in den Wettbewerb: Santos - Arana, Diego Carlos, Nino, Alves - Claudinho, Luiz, Guimaraes, Antony - Richarlison, Cunha

13.00 Uhr: Herzlich Willkommen zum ersten Spiel von Team Deutschland in Gruppe D des Olympischen Fußball-Turniers in Tokio. Mit dieser Elf startet Trainer Stefan Kuntz in die Gold-Mission: Müller - Henrichs, Pieper, Uduokhai, Raum - Arnold, Maier, Stach - Richter, Amiri - Kruse