Formel 1 Verstappen düpiert Hamilton in Silverstone – Alonso lässt Vettel auflaufen

Max Verstappen fährt im Sprintrennen der Formel 1 vor Lewis Hamilton um eine Kurve.

Max Verstappen fährt im Sprintrennen der Formel 1 am 17. Juli in Silverstone vor Lewis Hamilton.

In Silverstone hat die Formel 1 ihr erstes Sprintrennen überhaupt abgehalten. Der Sieg von Max Verstappen über 100 Kilometer war gleichzeitig die Qualifikation für das reguläre Rennen zum Großen Preis von Großbritannien am Sonntag.

Silverstone. Premiere in der Formel 1: Max Verstappen (23) hat am Samstag (17. Juli) das erste der neu eingeführten Sprintrennen in der Königsklasse des Motorsports gewonnen und seine WM-Führung damit um einen weiteren Punkt ausgebaut.

Auch für Sebastian Vettel (34) lief die Mischung aus Rennen und Qualifikation vielversprechend, trotz eines erneuten Duells mit Fernando Alonso, das den Vierfach-Weltmeister wie schon beim Österreich-Rennen zurückwarf.

Verstappen schoss auf der ersten Geraden bereits an Lewis Hamilton (36) vorbei, der mit den besseren Qualifying-Eindrücken und dem schnelleren Auto auf der Pole Position ins Sprintrennen gegangen war. Seine Spitzenposition verteidigte Verstappen anschließend bis zum Schluss.

Max Verstappen hält Platz eins im Sprintrennen vor Lewis Hamilton

Nach anfänglichen Problemen schaffte es der Niederländer im Red Bull im weiteren Verlauf des verkürzten Rennens, Hamilton hinter sich zu halten und den Abstand zu vergrößern. Nach und nach baute Verstappen seine Führung auf den Serien-Weltmeister weiter aus.

„Ich gebe alles, gibt es irgendeine Chance auf Extra-Power für mich?“, fragte Hamilton fünf Runden vor Schluss verzweifelt, weil er trotz der schnellsten Rennrunde nicht in Richtung des DRS-Fensters von unter einer Sekunde kam. So holte Verstappen die drei Punkte für den Sieg und die Pole Position für das reguläre Rennen in Silverstone am Sonntag (16 Uhr).

Zum Start hatte es Verstappen eilig: Seine aufgeheizte Bremse am linken Vorderreifen schlug bereits leichte Flammen. Als die Lichter der Ampeln erloschen, schoss er umgehend an Hamilton vorbei und wehrte dessen Angriffe in der ersten Runde ab.

Sebastian Vettel kämpft sich im Sprintrennen nach vorne

Sebastian Vettel (34) kämpfte sich bei seinem ersten Sprintrennen in der Formel 1 über 100 Kilometer zunächst von Platz zehn auf neun vor, nach einem Abflug von Sergio Pérez (31) im Red Bull war Vettel nach der Hälfte des Rennens sogar Achter.

Sebastian Vettel geht im Rennanzug über die Strecke der Formel 1 in Silverstone.

Sebastian Vettel bei der Streckenbegehung vor dem Rennwochenende der Formel 1 in Silverstone.

In der zweiten Hälfte des kurzen Rennens hing er hinter dem deutlich langsameren Fernando Alonso (39). Doch der Spanier, den Vettel im vergangenen Österreich-Rennen versehentlich im Qualifying aufgehalten hatte, wehrte sich trotz einer Warnung der Rennleitung bis zum Ende und verteidigte Rang sieben.

„Es ist okay. Vielleicht hätte es noch ein Platz mehr sein können, aber ich konnte am Ende nicht an Fernando vorbei. Er war in den Stellen, wo es drauf ankam, schneller als wir“, sagte Vettel bei Sky: „Morgen wird es mit Boxenstops ein ganz anderes Rennen. Wir wären zufrieden, wenn wir uns halten können. Unsere Pace war nicht schlecht.“

Mick Schumacher holt im Sprintrennen der Formel 1 Rang 18

Mick Schumacher (22) verteidigte am Ende des Feldes seinen 19. Rang gegen Teamkollege Nikita Mazepin (22). Kurz nach dem Start kamen sich die Haas-Piloten gegenseitig in die Quere – mit Folgen, wie Mick nach anschließend erklärte. Weil Pérez zum Ende aber in die Box fuhr, geht Schumacher junior in Silverstone immerhin auf Platz 18 ins Rennen.

„Das Einzige was ich positiv sehe, ist, dass unsere Reifen besser aussehen als die von Williams. Ich hatte keinen guten Start, dann in Kurve eins meine Linie gehabt, habe eigentlich genug Platz gelassen“, sagte Mick über den Unfall: „Wir hatten dann leider Kontakt und mein Auto war an der Seite etwas kaputt, was uns im Ganzen etwas gekostet hat.“

Am vorderen Ende des Feldes gab es für Verstappen als Sieger neben der Pole Position für das Rennen am Sonntag auch drei WM-Punkte. Hamilton erhielt als Zweiter noch zwei Zähler, Teamkollege Bottas als Dritter holte einen Punkt für die Fahrerwertung.

 

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.