Dritter in Barcelona Mick Schumacher: Starke Reaktion auf Team-Panne

Neuer Inhalt

Formel-2-Jungstar Mick Schumacher raste im Barcelona-Sprintrennen aufs Podium.

Barcelona – Starke Reaktion von Mick Schumacher (21) auf die Taktik-Panne vom Formel-2-Hauptrennen. Nachdem ihm sein Prema-Team mit einer falschen Reifenstrategie den ersten Saisonsieg vermasselt hatte, raste der Sohn von Michael Schumacher (51) im Sprintrennen auf Rang drei.

Auf dem Podium jubelte Schumi junior mit dem brasilianischen Sieger Felipe Drugovich (20) und dem Italiener Luca Ghiotto (25). Micks viertes Podium in der laufenden Saison tröstet ihn über einige verpasste Chancen hinweg.

In beiden Rennen war noch mehr drin

Denn es war in beiden Barcelona-Rennen mehr drin. Im Hauptrennen preschte Mick vom fünften Startplatz vor auf drei und übernahm in der 10. Runde sogar die Führung. Doch wegen einer falschen Strategie brachen seine Reifen ein und er erkämpfte mit Mühe noch den sechsten Rang.

Alles zum Thema Mick Schumacher
Neuer Inhalt

Am Start zum Formel-2-Rennen in Barcelona rast Mick Schumacher vom fünften auf den dritten Platz.

Dadurch startete er im Sprintrennen vom dritten Platz und erwischte wieder einen guten Start. Vor der ersten Kurve lag Mick auf zweiter Position, ließ sich dann aber von Ghiotto abdrängen, so dass er sogar auf Platz vier zurückfiel. Doch dann erkämpfte er sich seinen dritten Platz zurück.

Mick Schumacher: „Ich will mich für die Formel 1 qualifizieren“

Mick Schumacher: „Ich habe meine Lehren gezogen“

Bei der Fahrt in den Parc Fermé funkte Mick sogar noch selbstkritisch im Hinblick auf seinen Inteam-Crash mit Prema-Kollege Robert Shwartzman (20): „Ich habe meine Lehren gezogen und werde diesmal den Champagner versprühen.“

Und dann blickte er nach vorne: „Wir haben es gut zusammengebracht an diesem Wochenende, vor allem im zweiten Rennen, aber wir wollen natürlich immer mehr und freuen uns auf Spa.“

Spa für Schumachers ein gutes Pflaster

Das Wohnzimmer seines Vaters ist auch für Mick ein gutes Pflaster. Auf der Ardennen-Achterbahn startete er 2018 seine unglaubliche Siegesserie zum Formel-3-Titel. Es würde zur Fortsetzung der Schumi-Story passen, würde nun auch in der Formel 2 der Knoten platzen.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.