Nach Schalke-Eklat Vedad Ibisevic kehrt in die Bundesliga zurück – aber nicht als Spieler

Herthas Vedad Ibisevic vor dem Spiel gegen Schalke am 31. Januar 2020.

Vedad Ibisevic, hier am 31. Januar 2020, ist zurück in der Bundesliga. Zukünftig wird er als Offensivtrainer bei Hertha BSC fungieren.

Vedad Ibisevic (36) ist zurück in der Bundesliga: Der langjährige Torjäger wird jedoch nicht auf den Platz zurückkehren, sondern in Zukunft als Offensivtrainer den Angriff von Hertha BSC in Schwung bringen.

Berlin. Vedad Ibisevic gehörte in den letzten 15 Jahren zu den erfolgreichsten Stürmern im deutschen Profifußball. Der Bosnier erzielte für Alemannia Aachen, die TSG Hoffenheim, den VfB Stuttgart, Hertha BSC und den FC Schalke 04 insgesamt 153 Tore in 415 Pflichtspielen.

Nun hat der 36-Jährige seine Spielerkarriere beendet, kehrt aber trotzdem in die Bundesliga zurück – als Offensivtrainer der Hertha.

Hertha BSC: Fredi Bobic freut sich auf die „Erfahrung und Qualitäten“ von Ibisevic

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit Vedad einen weiteren Herthaner im Verein einbinden konnten. Ich bin davon überzeugt, dass er mit seiner Erfahrung und seinen Qualitäten als ehemaliger Topstürmer dabei mithelfen wird, unsere Offensivspieler im Profi- und Leistungsbereich noch besser zu machen", sagte der neue Hertha-Geschäftsführer Fredi Bobic zur Verpflichtung Ibisevics.

Für den Hauptstadtklub lief er zuvor bereits von 2015 bis 2020 in der Bundesliga auf. Nun soll er mit seiner Erfahrung der Berliner Offensive um die Neuzugänge Kevin-Prince Boateng (34) und Stefan Jovetic (31) neuen Glanz verleihen.

Vedad Ibisevic: Unrühmlicher Abgang auf Schalke, Herzensangelegenheit in Berlin

Das letzte Engagement des heißblütigen Angreifers (insgesamt neun Rote Karten in seiner Karriere) beim FC Schalke 04 endete in einem Eklat: In der vergangenen Schalker Abstiegssaison geriet Ibisevic im Training mit dem damaligen Co-Trainer Naldo aneinander. Sein ursprünglich bis Saisonende laufender Vertrag wurde daraufhin nach der Hinrunde aufgelöst.

Die Geschichte ist aber längt vergessen, denn Ibisevic freut sich auf seine Rückkehr und die neue Aufgabe bei der Hertha: „Der Verein liegt mir seit meiner Zeit hier in Berlin sehr am Herzen. Ich fühle mich als Herthaner und ich bin glücklich und dankbar, dass ich diese Aufgabe jetzt übernehmen kann.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.