Nächster Schock für Kiel Horror-Verletzung: THW-Handballer geschockt nach Sagosen-Drama

Sander Sagosen (THW Kiel) wird vom Pletz gebracht.

Star-Spieler Sander Sagosen vom THW Kiel hat sich am Sonntag (5. Juni 2022) beim Handball-Spiel gegen den HSV Hamburg schwer verletzt.

Diese Szenen gehen unter die Haut: In der Handball-Bundesliga überschattete eine schwere Verletzung den Sieg des THW Kiel gegen den HSV Hamburg.

Das ist ein Schock! Der Handball-Bundesligist THW Kiel muss die nächsten Monate wohl auf Sander Sagosen (26) verzichten. Der Norweger hat sich am Pfingstsonntag (5. Juni 2022) schwer verletzt. Es wurde sogar von einem Knöchelbruch gesprochen.

Zwar hat Kiel den nächsten Schritt zur Champions-League-Qualifikation gemacht, doch freuen konnte sich keiner. Der Rekordmeister besiegte am Sonntag im Nordderby gegen den HSV Hamburg mit 29:22 und festigte so den zweiten Platz in der Bundesliga.

THW Kiel: Sprunggelenk gebrochen bei Sander Sagosen?

Beste Werfer der Zebras waren Harald Reinkind und Magnus Landin mit je fünf Treffern. Für die Hamburger war Casper Mortensen zehnmal erfolgreich. Überschattet wurde die Partie durch die Verletzung von Sagosen. Der Norweger war nach knapp zehn Minuten in der ersten Halbzeit unglücklich auf dem linken Bein gelandet, krümmte sich anschließend vor Schmerzen auf dem Parkett. Der Kiel-Star musste mit Verdacht auf eine Fraktur im linken Sprunggelenk vom Feld gebracht werden.

Alles zum Thema Hamburger SV

Personell ein erneuter herber Schlag für den THW. Bei den Kielern kam der für den verletzten Hendrik Pekeler nachverpflichtete Norweger Bjarte Myrhol zum Einsatz. Der 40-Jährige brachte es am Ende auf zwei Tore. Pekeler hatte sich erst kürzlich die Achillessehne gerissen und fällt nach einer Operation noch monatelang aus. Jetzt der nächste Verletzungs-Schock.

Kiels Domagoj Duvnjak sagte bei Sky: „Wir sind natürlich glücklich, dass wir gewonnen haben, aber nach so einer Szene in der ersten Halbzeit kann ich mich nicht über den Sieg freuen. Ich bin traurig, wir kennen die Diagnose noch nicht, aber es sah richtig schlimm aus.“

Hendrik Pekeler sprach über seine Verletzung und über den neuen Schock: „Ich kann den Fuß schon wieder ein wenig belasten, das ist schon eine große Erleichterung. In knapp zwei Wochen kann ich die Krücken weglegen. Ich möchte nicht erst 2023 wieder spielen, sondern schon in diesem Kalenderjahr. Ich habe mit Uwe Gensheimer gesprochen, der hat ein halbes Jahr für das Comeback gebraucht, das ist auch mein Ziel.“

Kiel im Halbfinale der Champions League in Köln

Zu Sander Sagosen meinte Pekeler: „Den Ausfall können wir gar nicht gebrauchen. Auf meinen Ausfall haben wir mit Bjarte Myrhol reagiert, aber einen Ausfall von Sander Sagosen können wir nicht kompensieren. Auf ihn ist unser Angriffsspiel zugeschnitten, er hat die meisten Aktionen. Wenn so ein Spieler ausfällt, ist das immer tragisch und sehr, sehr schade.“

Gerade im Hinblick auf das Final Four in der Champions League in Köln ist das ein herber Verlust für die Kieler. Im Halbfinale treffen die Kieler Handballer am 18. Juni in der Lanxess-Arena auf Veszprem. Das andere Halbfinale bestreiten Kielce und der FC Barcelona. (sid, dpa, ubo)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.