Nach WM-Aus England-Legende Gary Lineker scherzt über DFB-Team und ergänzt berühmten Spruch 

Der ehemalige Fußballspieler Gary Lineker lächelt bei der Gruppen-Auslosung für die Weltmeisterschaft 2018 auf der Bühne.

Der ehemalige Fußballspieler Gary Lineker steht am 1. Dezember 2017 bei der Gruppen-Auslosung für die Weltmeisterschaft 2018 auf der Bühne.

Nach dem Ausscheiden der deutschen Nationalmannschaft bei der WM in Katar scherzte die England-Legende Gary Lineker über die Flick-Elf und ergänzte auf Twitter seinen berühmten Spruch.

„Fußball ist ein einfaches Spiel. 22 Männer jagen 90 Minuten einen Ball und am Ende gewinnen immer die Deutschen“, so der berühmte Spruch des ehemaligen englischen Nationalspielers Gary Lineker (62).

Das DFB-Team galt lange Zeit als die Turniermannschaft bei den Welt- und Europameisterschaften, die jeder gefürchtet hat. Doch in den vergangenen Jahren haben sich die Machtverhältnisse deutlich verschoben.

WM 2022: Ex-Nationalspieler Gary Lineker scherzt über das DFB-Aus

2018 das WM-Aus nach der Gruppenphase, 2021 mussten die Deutschen dann nach der Achtelfinal-Pleite gegen England (0:2) die Heimreise antreten – und nun das erneute Vorrunden-Aus bei der Weltmeisterschaft in Katar am 1. Dezember 2022.

Auf Twitter scherzte der 62-Jährige nun über das Ausscheiden der Flick-Elf und ergänzte zu seinem legendären Zitat: „Wenn sie es durch die Gruppenphase schaffen.“ 

Anbei postet er noch ein Video, auf dem er selbst und die beiden britischen Ex-Profis Micah Richards (34) und Alan Shearer (52) in brüllendes Gelächter ausbrechen.

In den Kommentaren entbrannte daraufhin eine Diskussion, wo es vor allem um die spielentscheidende Szene vor dem Siegtreffer der Japaner gegen Spanien (2:1) ging. Für viele war die Hereingabe durch Kaoru Mitoma (25) hinter der Grundlinie, doch der Video-Assistent-Referee sah das anders. Eine Millimeter-Entscheidung, die am Ende das Aus der deutschen Mannschaft besiegelte.

Zwischen 1984 und 1992 absolvierte Lineker 80 Einsätze für die englische Nationalmannschaft und schoss dabei 48 Tore. Auf Klubebene lief er unter anderem für den FC Barcelona und Tottenham Hotspur auf. (dpa, fr)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.