Zuletzt krank Trotz Startplatz in Manchester: Ex-BVB-Star nicht für Katar-WM nominiert

Dortmunds Jadon Sancho (M) bejubelt sein Tor zum 2:0 mit Manuel Akanji (l) und Axel Witsel.

Jadon Sancho (Mitte), hier am 3. Januar 2021 mit Manuel Akanji, fehlt im England-Kader für die WM 2022.

Während seiner Zeit bei Borussia Dortmund war er einer der besten Spieler der Bundesliga. Seit seinem Wechsel zu Manchester United rennt Jadon Sancho seiner Form hinterher. Jetzt fehlt er auch bei der WM 2022.

Der Donnerstag (10. November 2022) stand ganz im Zeichen der Kader-Bekanntgaben für die Winter-WM 2022 in Katar (20. November bis 18. Dezember).

DFB-Trainer Hansi Flick (57) überraschte unter anderem mit Niclas Füllkrug (29) in seinem Aufgebot und der Nicht-Nominierung des zuletzt formstarken Mats Hummels (33).

Jadon Sancho fehlt im England-Kader für die WM

Ein Ex-Kollege von Hummels hat es nun ebenfalls nicht zur WM geschafft: Jadon Sancho (22)! Der Engländer fehlt im 26-köpfigen Aufgebot von „Three Lions“-Trainer Gareth Southgate (52).

Alles zum Thema Fußball-Bundesliga

Der eine Ex-Dortmunder fehlt, ein anderer BVB-Profi ist dafür dabei: Jude Bellingham (19) soll im zentralen Mittelfeld des Vize-Europameisters eine wichtige Rolle spielen.

In der Offensive vor Bellingham sollen Weltklasse-Akteure wie England-Kapitän Harry Kane (29), Raheem Sterling (27) und Phil Foden (22) für Gefahr und Tore sorgen.

Gareth Southgate: „Wir wollten eine gute Balance wahren“

Sancho konnte seit seinem Wechsel vom BVB zu Manchester United im Sommer 2021 nicht an seine Form aus der Bundesliga anschließen. Für die „Red Devils“ stehen in 52 Einsätzen nur acht Treffer und vier Vorlagen für ihn auf der Habenseite. Zuletzt fehlte er bei der 1:3-Pleite bei Aston Villa krankheitsbedingt.

Als Schlüsselspieler gilt neben Kapitän Kane und Shootingstar Bellingham auch Abwehrchef John Stones (28). England spielte zuletzt meist im 3-4-2-1-System mit Kane als einzigem Stoßstürmer.

„Wir wollten eine gute Balance wahren. Wir mussten auch Spieler nominieren, die jetzt noch nicht bei 100 Prozent sind. Wir denken, dass wir soweit alles gut abgedeckt haben“, sagte Southgate in der Verbandszentrale in Burton-upon-Trent.

England in Gruppe B gegen Iran, USA und Wales

Den Sprung in den Kader geschafft hat auch Offensivspieler James Maddison (25), der in der Premier League für Leicester City überzeugt hat und erstmals seit Herbst 2019 wieder für die „Three Lions“ auflaufen könnte.

Auch Stürmer Marcus Rashford (25) ist nominiert. Das verletzungsbedingte Aus der Außenverteidiger Reece James (22) und Ben Chilwell (25) stand zuvor fest. England trifft in Vorrundengruppe B auf Iran, die USA und Wales. Ein Einzug ins Achtelfinale gilt als Pflicht. (dpa/tsc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.