Verdächtiger Gegenstand Bahnhof Dortmund gesperrt – Spezialeinheit angefordert

Werder versinkt im Chaos Wirbel um Anfang, Füllkrug suspendiert

Niclas Füllkrug (Bremen) schaut nachdenklich.

Niclas Fuellkrug (Bremen) mit glücklosem Auftritt am 17. Oktober 2021 gegen Darmstadt 98. Danach legte er sich mit Clemens Fritz an.

Bei Werder Bremen liegen die Nerven blank. Nach einem Zoff mit dem Sportlichen Leiter Clemens Fritz wurde Niclas Füllkrug nun für drei Tage suspendiert. Gerüchte um ein zerrüttetes Verhältnis zwischen Trainer Markus Anfang und dem Team trat Werder-Chef Frank Baumann entgegen.

Bremen. Die Chaos-Tage bei Werder Bremen werden immer schlimmer: Nach dem 0:3-Debakel des Bundesliga-Absteigers ausgerechnet an der alten Wirkungsstätte von Trainer Markus Anfang beim SV Darmstadt wurde jetzt Stürmer Niclas Füllkrug vorerst für drei Tage suspendiert.

Der seit Monaten erfolglose Angreifer war schon auf dem Weg in die Kabine mit dem Sportlichen Leiter Clemens Fritz (40) aneinandergeraten. In den Katakomben eskalierte die Situation, Füllkrug soll mehrfach ausfällig geworden sein.

Frank Baumann: „Vorfall können wir als Verein nicht hinnehmen.“

Alles zum Thema Markus Anfang
  • Nach Skandal-Aus Markus Anfang startet Aufstiegs-Mission – Ex-FC-Verteidiger drückt die Daumen
  • Trainer-Karussell Nach Abstieg in England: Wayne Rooney kehrt an alte Wirkungsstätte zurück
  • Anfang in Dresden Persönliche Vorfälle Grund für Impfpass-Affäre – Fans zwischen Schock und Zuversicht
  • „Ich habe Gespräche geführt“ Nach Impfpass-Skandal: Anfang schon nächste Saison bei neuem Klub?
  • Markus Anfang Harte-Kritik an „Sportstudio“-Auftritt – aber Spieler glaubt an Trainer-Rückkehr
  • Nach Impfpass-Skandal Werder-Boss Baumann zu Anfang-Entschuldigung:„Muss jeder Verein für sich bewerten“
  • Nach ZDF-Auftritt Fans und Experten sauer über Markus Anfang: „Zu logischem Denken nicht fähig“
  • „Bin kein krimineller Mensch“ Impfpass-Skandal: Anfang entschuldigt sich und bittet um „zweite Chance“
  • Hammer-Strafe für Impfpass-Fälschung DFB-Sportgericht sperrt Markus Anfang
  • Corona Handel mit gefälschten Impfpässen boomt – ein Bundesland trauriger Spitzenreiter

„Diesen Vorfall konnten wir als Verein so nicht hinnehmen. Daher haben wir die Entscheidung getroffen, Niclas für drei Tage freizustellen“, erklärt Frank Baumann (45), Werders Geschäftsführer Fußball, und fügt hinzu: „Niclas wird neben der temporären Freistellung einen bereits festgelegten Betrag an soziale Projekte spenden, mit denen wir als Verein zusammenarbeiten.“

Enttäuschung bei Werder Bremen.

Clemens Fritz und Niclas Füllkrug, hier beim Aus im DFB-Pokal am 7. August 2021, gerieten nach dem Spiel in Darmstadt aneinander.

Füllkrug zeigte sich einsichtig: „Ich habe mich bei Clemens, beim Trainerteam und auch bei der Mannschaft entschuldigt. Ich habe eine Grenze zwischen Spieler und Verantwortlichem überschritten. Das darf mir nicht passieren“, entschuldigt sich der Ex-Hannoveraner, dem die eigene Schaffenskrise sicher zu schaffen macht.

Markus Anfang liest Niclas Füllkrug die Leviten

Der hatte von Coach Anfang nach der Partie die Leviten gelesen bekommen. „Wir wechseln einen zweiten Stürmer ein, dann muss am Ende des Tages aber auch etwas kommen. Wir haben die beiden da vorne drin, und sie schießen gefühlt nicht einmal aufs Tor. Gut, Marvin hatte den einen Kopfball, aber Füllkrug hat gar keine Abschlussaktion gehabt. Auch der, der reinkommt, kann mal einen Akzent setzen und eine Partie drehen.“

Jetzt soll der Stürmer, der in neun Einsätzen nicht einmal traf, in sich gehen. „Wir haben Niclas bewusst diese drei Tage gegeben, um sein Verhalten vom Sonntag reflektieren zu können. Wir erwarten von ihm neben der Einsicht auch eine Reaktion“, so Frank Baumann abschließend. Wie es dann mit Füllkrug weitergeht, ist aber noch völlig offen.

Doch auch um den Trainer selbst gibt es reichlich Wirbel. Nach nur 14 Punkten aus zehn Spielen und Tabellenrang zehn soll es mächtig knirschen zwischen dem Coach und seinen Spielern. Zwischen Anfang, der schon in Köln an der Beziehung zu seiner Mannschaft scheiterte, und der Mannschaft herrsche eine schlechte Stimmung. Dieses Gerüchte bezeichnete Werder-Chef Baumann als „abenteuerlich“.

Baumann: „Ich werde Markus Anfang schützen.“

Auf einer Pressekonferenz sah er sich gezwungen, Partei für seinen Coach zu ergreifen. Baumann: „Ich möchte behaupten, weil bereits eine Trainer-Diskussion begonnen wurde, zu einem Zeitpunkt, der völliger Quatsch und überhaupt nicht gerechtfertigt ist, dass ich aus voller Überzeugung Markus schützen werde, weil er eine sehr gute Arbeit macht.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.