Tuchel, Labbadia & Co. Diese Ex-Bundesliga-Trainer sind aktuell zu haben

Herthas Trainer Bruno Labbadia steht vor dem Spiel im Stadion.

Bruno Labbadia, hier am 21. Januar 2021 als Coach von Hertha BSC beim Bundesliga-Spiel gegen Werder Bremen, ist aktuell ohne Trainer-Job.

Das Trainer-Karussell dreht sich auch in dieser Saison munter weiter. Jüngst erwischte es Pellegrino Matarazzo beim VfB Stuttgart. Wir zeigen einige Ex-Bundesliga-Trainer, die aktuell ohne Job sind.

Es sind die schonungslosen Mechanismen des Fußball-Geschäfts: Wenn’s nicht läuft, dann wackelt in der Regel schnell der Stuhl des Trainers. Jüngstes Beispiel: Am Montag (10. Oktober 2022) setzte der VfB Stuttgart seinen Coach Pellegrino Matarazzo vor die Tür.

Zuvor hatte unter anderem auch Thomas Reis (49) nach einem desaströsen Saisonstart beim VfL Bochum seinen Hut nehmen müssen.

Diese Ex-Bundesliga-Trainer sind aktuell ohne Job

Mit Frank Kramer (50) droht zudem bereits dem nächsten Trainer das Aus: Am kommenden Freitagabend (14. Oktober, 20.30 Uhr) hat der Coach der Gelsenkirchener sein Job-Endspiel gegen die TSG Hoffenheim.

Alles zum Thema Fußball-Bundesliga

Die Folge der wiederkehrenden Trainer-Wechsel: Neben jenen Coaches, die aktuell (noch) fest im Sattel sitzen, gibt es auch einen Pool vereinsloser Übungsleiter – und zwar mit reichlich Bundesliga-Erfahrung.

In unserer Galerie haben wir eine Auswahl der aktuell arbeitslosen Ex-Bundesliga-Trainer. Klicken Sie sich durch!

Hätten Sie diese vereinslosen Trainer alle auf dem Schirm gehabt? Nun sind Sie auf jeden Fall bestens gerüstet, wenn beim nächsten gemeinsamen Fußball-Abend über potenzielle Trainer-Alternativen gefachsimpelt wird.

Und womöglich klingelt ja bereits bald beim einen oder anderen Coach das Telefon – und eine neue Herausforderung beginnt. Vor allem mit Champions-League-Gewinner Thomas Tuchel befindet sich aktuell ein Top-Trainer mit Weltruf auf dem Markt. Dass dieser allerdings künftig in Stuttgart oder Schalke an der Linie steht, erscheint angesichts seines vergangenen Salärs beim Premier-League-Klub alles andere als wahrscheinlich.

Eines ist daher Fakt: Auf dem Trainer-Markt wird es auch in den kommenden Wochen und Monaten ausgesprochen spannend bleiben. Und womöglich sehen die Fußball-Fans dann den einen oder anderen Coach aus unserer Galerie wieder Woche für Woche in den Stadien. (kos)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.