Ex-Schalker schnappt sich Torrekord Teemu Pukki lässt Jari Litmanen und Gladbach-Helden hinter sich

Pukki setzt sich im Zweikampf gegen einen kasachischen Gegenspieler durch.

Teemu Pukki zeigt sich im Länderspiel gegen Kasachstan am 12. Oktober 2021 von seiner besten Seite.

Nach seinem Doppelpack gegen Kasachstan darf sich Teemu Pukki als erfolgreichster Torjäger der finnischen Nationalmannschaft bezeichnen lassen. Auch an einem Ex-Gladbacher ist er vorbeigezogen.

Astana. Zehn Jahre nach seinem kurzen Gastspiel in der deutschen Fußball-Bundesliga hat Teemu Pukki (31) Historisches geschafft: Pukki ist jetzt der Rekordtorschütze seines Heimatlands Finnland und hat damit namhafte Spieler hinter sich gelassen.

Beim WM-Quali-Spiel in Kasachstan am Dienstagnachmittag (12. Oktober 2021) besiegten die Finnen die Gastgeber mit 2:0. Beide Tore erzielte der ehemalige Schalker Teemu Pukki. Zwischen 2011 und 2013 spielte er in Gelsenkirchen und kam in 47 Spielen auf acht Tore, danach kickte er für Celtic Glasgow und den dänischen Klub Bröndby. Aktuell geht er in der Premier League für Norwich City auf Torejagd. Sein Trainer bei Norwich ist der Deutsche Daniel Farke (44).

Teemu Pukki lässt Jari Litmanen hinter sich

Mit den zwei Treffern gegen die Kasachen katapultierte sich der 31-jährige Stürmer auf den ersten Platz des internen Rankings der finnischen Nationalmannschaft. Pukki steht nun bei 33 Toren und kann seinen Vorsprung in den kommenden Jahren sicher noch ausbauen.

Zuvor hatte die finnische Fußballlegende Jari Litmanen (50) die interne Torjägerliste des Landes angeführt. Litmanen spielte lange für Ajax Amsterdam, aber auch für den FC Liverpool, den FC Barcelona und den FC Hansa Rostock. In 137 Länderspielen für die Skandinavier traf er 32 mal ins Tor. Nun belegt er nur noch den zweiten Rang.

Ex-Gladbacher steht weiterhin auf Platz 3

Auf Platz drei steht unverändert Mikael Forssell (40), der im Jahr 2003 maßgeblich dazu beitrug, dass Borussia Mönchengladbach unter Trainer Ewald Lienen (67) die Klasse hielt. Forssell schoss 29 Tore für sein Heimatland. 

Jari Litmanen und Mikael Forssell im Trikot der finnischen Nationalmannschaft stehen nebeneinander.

Jari Litmanen und Mikael Forssell lauschen am 10. uni 2009 der finnischen Hymne.

Auch andere bekannte Namen finden sich auf der Liste derer wieder, die mehr als zehn Tore für Finnland erzielt haben: Platz 18 belegt der Ex-Leverkusener Joel Pohjanpalo (27), Platz 20 belegt der Ex-Gladbacher Joonas Kolkka (47).

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.