Große Trauer in Hollywood „Star Trek“-Star Annie Wersching mit nur 45 Jahren verstorben

Mutterkonzern prüft wohl Sky-Verkauf Übernahme durch DAZN? Wenig Hoffnung für Bundesliga-Fans

Kamera vor einem Sky-Logo

Könnte Sky demnächst verkauft wären? Laut Berichten prüft Mutterkonzern Comcast diese Möglichkeit zurzeit.

Laut Medienberichten könnte der Pay-TV-Sender Sky zum Verkauf stehen. Das prüfe momentan der Mutterkonzern. Steht dann Konkurrent DAZN bereit? Fußball-Fans sollten sich keine großen Hoffnungen machen.

Bundesliga-Fans aufgepasst! Nach der Nachricht über die Erhöhung der Preise für Bundesliga-Abonnements beim Pay-TV-Sender Sky, folgt nun ein weiterer Paukenschlag rund um das Unternehmen.

Sky steht wohl zum Verkauf! Das prüfe aktuell der US-amerikanische Mutterkonzern Comcast. Das berichtet die internationale Nachrichtengruppe Bloomberg.

Wirtschaftliche Probleme bei Sky: Kauf von DAZN unwahrscheinlich

Graue Wolken im Sky-Universum? Es laufe wirtschaftlich nicht gut beim Medienkonzern, Grund dafür sei die hohe Streaming-Konkurrenz. Immer mehr andere Pay-TV-Sender (DAZN, RTL+, Amazon Prime) haben sich zuletzt Rechte an Fußballspielen gesichert, viele Abonnentinnen und Abonnenten kehrten Sky den Rücken.

Alles zum Thema Sky

Laut Bloomberg und „DWDL“ mache der Sender deshalb starke finanzielle Einbußen und spüle zu wenig Umsatz in die Kassen des US-amerikanischen Mutterkonzerns Comcast. Ein Verkauf scheint deshalb möglich. 

Wer käme als potenzieller Käufer infrage? Laut den Berichten könnte DAZN seine Chance wittern.

Eine schöne Vorstellung für Bundesliga-Fans. Schließlich würde der Streaming-Dienst dann die Rechte für die komplette Bundesliga besitzen. Aktuell überträgt DAZN bereits die Freitags- und Sonntagspiele in der Bundesliga, bei einem möglichen Kauf käme dann auch noch der Samstag hinzu.

Romantische Idee – die aber so nicht umzusetzen ist! Denn: Eine Übernahme würde das Kartellamt auf den Plan rufen. Das habe es der DFL zur Auflage gemacht hat, dass nicht alle Live-Spiele vom gleichen Anbieter gezeigt werden dürfen. Dementsprechend müsste ein kombiniertes DAZN/Sky entweder auf eines der Pakete verzichten oder gleich zwei der Pakete mit einem anderen Anbieter „co-exklusiv“ teilen.

Vergessen wird dabei wohl auch, dass Sky mehr als nur Sport anbietet. Der Sender hat ein riesiges Film- und Serien-Paket zu bieten – nicht gerade das Gebiet, in dem sich DAZN auskennt. 

Bei möglichem Sky-Verkauf: Hat Warner Bros. Interesse?

Wer könnte also noch Interesse an einem Kauf haben? „DWDL“ bringt „Warner Bros. Discovery“ ins Spiel. Sky ist seit vielen Jahren der deutsche Partner von HBO und zeigt alle Serien des Konzerns, wie zuletzt das „Game of Thrones“-Prequel „House of the Dragons“. Ebenfalls im Sport-Bereich ist der Konzern bereits tätig und betreibt unter anderem Eurosport.

Auch die Telekom, Vodafone, Viaplay und der französische Konzern Vivendi werden als potenzielle Käufer auf den Plan gerufen. Es scheint also, als sei noch alles offen. (ra)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.