Er hat Zivilisten in den Kopf geschossen Russischer Soldat (21) wurde jetzt verurteilt

Schon 69 Kilo runter Reiner Calmund: Nächste OP im Frühjahr – Fettschürze kommt weg

Calli-Jauch

Reiner Calmund trat am 6. Dezember beim RTL-Jahresrückblick auf.

Köln – Ende Januar hat sich Reiner Calmund (72) in Offenbach einer Magenbypass-Operation unterzogen. Nun, fast ein Jahr nach dem Eingriff, sind die Erfolge durchaus sichtbar. Von 172,8 Kilogramm hat der frühere Bundesliga-Zampano schon auf knapp 104 Kilo abgespeckt. Sein Body-Mass-Index lag vor der OP bei fast 60, aktuell ist er unter 35.

Am Sonntagnachmittag machte sich Reiner Calmund (72) mit seiner Frau Sylvia (50) auf den Weg vom heimischen Saarlouis zum TV-Studio nach Köln. Im großen RTL-Jahresrückblick „Menschen, Bilder, Emotionen” wollte Günther Jauch (64) am Sonntagabend wissen, wie es der XXL-Calli geschafft hat, innerhalb von elf Monaten 69 Kilo abzunehmen.

Reiner Calmund plaudert bei Günther Jauch auf RTL über nächste Operation im Frühjahr

„Der Arzt hat damals gesagt, dass man in einem Jahr zwischen 50 und 70 Kilo abnehmen kann. Ich werde also die maximal mögliche Gewichtsabnahme schaffen“, sagte Calmund stolz.

„Ich habe kein Problem mit den kleineren Portionen, was man sich eigentlich nicht vorstellen kann. Ich bin nach wie vor ein Genuss-Esser. Ich liebe das Essen, bin aber früher satt. Und: Jetzt kann ich sieben, acht Kilometer stramm gehen, fühle mich fit. Alle medizinischen Werte sind nicht mehr nur noch gut, sie sind phantastisch.“

Calli-Sylvia

Reiner Calmund mit seiner Ehefrau Sylvia beim RTL-Jahresrückblick.

Im kommenden Jahr wird der langjährige Bundesliga-Manager unter die 100-Kilo-Grenze rutschen, denn dann steht eine erneute OP an.

„Die Fettschürze am Bauch muss noch weg, dann kommen noch mal rund zehn Kilo runter. Dann hätte ich in Summe 80 Kilo verloren. Dann bin ich ein gut austrainierter Mensch. Ich mache keine Schönheits-Operation. Die kleinen Falten am Hals bleiben, aber die Fettschürze muss weg.“

Sylvia Calmund: „Ich war eher skeptisch und ängstlich“

Im Gespräch mit Günther Jauch äußerte auch Ehefrau Sylvia ihre Bedenken: „Ich hatte fast zehn Jahre vorher aufgegeben, das Thema anzuschneiden. Er hat immer mal wieder erfolgreich abgenommen, auch ohne OP. Dann ging es aber doch wieder hoch, der Jo-Jo-Effekt. Ich war eher skeptisch und ängstlich.“

Alles zum Thema Reiner Calmund
  • „Grill den Henssler“ Verrückte Szenen: Plötzlich knutscht Bruce Darnell Reiner Calmund ab
  • „Grill den Henssler“ Lukas Podolski: „Habe Laura Wontorra beim FC groß gemacht“
  • „Muss was passieren“ Manager-Legenden um Calmund fordern Maßnahmen gegen Fußball-„Trend“
  • „FC ist in Stuttgart im Vorteil“ Reiner Calmund jubelt im Saison-Finale gleich mit drei Vereinen
  • Nach Sensationssieg beim BVB Bochum lässt es bis halb sechs morgens krachen
  • „Man verspricht viel, wenn der Tag lang ist“ Völler hält sich nach Bayer-Job nicht an Absprache mit Sabrina
  • Sport1-Doppelpass Reiner Calmund spricht bekommt plötzlich kuriose SMS
  • „Kein Freifahrtschein zum Titel“ Fußball-Experte Calmund checkt die deutschen WM-Chancen in Katar
  • Emotionaler Jahresstart Reiner Calmund lüftet Geheimnis um sein Patenkind – nun hat er Corona-Ärger
  • Bewegender Abschied eines Idols Rudi, Calli & Co.: Fußball-Familie trauert um Willibert Kremer (†82)

1999 hatte Sylvia Calmund ihren Mann auf der Geschäftsstelle von Bayer Leverkusen kennen gelernt. Jetzt hofft sie, dass der Abnehm-Wahn im Frühjahr endet. „Ich hatte ein bisschen Angst, dass der Calli nicht mehr der Calli ist. Er ist schließlich eine Marke und man kennt ihn als diesen rundlichen Typen. Daher war ich immer etwas vorsichtig. Mir reicht das nun mit den 100 Kilo“, gestand sie im Gespräch.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.