Nächste United-Blamage Ex-FC-Flop setzt Schlusspunkt bei Debakel für Ronaldo und Co.

Emmanuel Dennis jubelt ohne Trikot und auf den Knien ein Tor.

Emmanuel Dennis bejubelt am 20. November 2021 seinen Treffer zum 4:1 für den FC Watford gegen Manchester United.

Beim 1. FC Köln blieb er in neun Bundesligaspielen ohne Tor, in England blüht der einstige Sturm-Flop Emmanuel Dennis plötzlich auf. Gegen Manchester United war er an gleich drei Treffern beteiligt.

Watford. War das die traurige Abschiedsvorstellung für Manchester Uniteds Trainer Ole Gunnar Solksjaer (48)? Beim FC Watford kassierten die „Red Devils“ am Samstagnachmittag (20. November 2021) ein bittere 1:4-Klatsche. Entscheidender Mann war dabei ein Angreifer, der beim 1. FC Köln so gar nicht gezündet hatte.

Denn mit einem Tor und zwei Vorlagen hatte Emmanuel Dennis (24) gewaltigen Anteil am Sieg über den Champions-League-Teilnehmer, bei dem Cristiano Ronaldo (36) über die vollen 90 Minuten auf dem Rasen stand – und torlos blieb.

Emmanuel Dennis schießt Manchester United mit Watford ab

Während die Gäste ihre fünfte Niederlage aus den jüngsten sechs Ligaspielen kassierten, gelang Watford der Sprung aus dem Keller. Mit 13 Punkten steht der Aufsteiger jetzt als 15. vier Punkte vor den Abstiegsrängen. Manchester United rutschte dagegen auf Rang sieben ab, liegt weit hinter dem Spitzenquartett der Premier League.

Schon vor der Pause lagen die „Hornets“ klar auf Siegkurs, das Führungstor war dabei eine Koproduktion zweier früherer Bundesliga-Angreifer. Ex-FC-Stürmer Dennis legte für den einstigen Gladbacher Joshua King (29) auf, der in der 28. Minute zum 1:0 vollendete. Ismaila Sarr erhöhte kurz vor der Pause auf 2:0.

Manchester United geht in Watford baden, Emmanuel Dennis trifft

United, das in den letzten 20 Minuten nach einer Gelb-Roten Karte gegen Kapitän Harry Maguire (28) in Unterzahl spielte, hatte lange Zeit immerhin noch Hoffnung auf einen Punkt. Nach dem Anschlusstor von Donny van de Beek (24) stand es bis in die Nachspielzeit hinein 2:1. Doch dann drehte Dennis auf.

Emmanuel Dennis bejubelt ein Tor mit ausgestrecktem Zeigefinger.

Emmanuel Dennis hatte beim Sieg des FC Watford gegen Mancheser United am 20. November 2021 allen Grund zum Jubeln.

Erst servierte der Nigerianer in der zweiten Minute der Nachspielzeit beim 3:1 von Joao Pedro (20), zwei Minuten später setzte er mit seinem vierten Saisontor den Schlusspunkt. An der Vicarage Road gab es kein Halten mehr, Dennis riss sich das Trikot vom Leib und jubelte vor dem begeisterten Anhang. Dafür gab es noch Gelb, ihm war's egal.

Emmanuel Dennis kam beim 1. FC Köln nicht zurecht

Vergleichbare Glücksgefühle waren ihm in der vergangenen Saison in Köln nicht vergönnt. Ohne Tor in der Bundesliga und mit nur einer Vorlage in neun Ligaspielen verabschiedete er sich nach einer halbjährigen Leihe in der Rückrunde wieder.

Im Saisonendspurt, als der FC unter Friedhelm Funkel (67) erst in der Relegation den Klassenerhalt schaffte, war Dennis schon nicht mehr gefragt, stand fünfmal in Folge nicht im Kader.

Im Sommer ging es dann vom FC Brügge zu England-Aufsteiger Watford, wo der Nationalspieler voll einschlug. Vier Tore und fünf Vorlagen stehen nach gerade einmal elf Spielen bereits zu Buche. Damit übertrumpft Dennis auch Superstar Ronaldo, der mit vier Toren und einem Assist erst auf fünf Scorerpunkte kommt. (bc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.