Pfosten verhindert Rekord-Einstellung Doppelter Terodde verpasst Fabel-Marke in Rostock knapp

Simon Terodde beim Torjubel

Simon Terodde ist dem Tor-Rekord in der 2. Bundesliga nähergekommen. Der Angreifer des FC Schalke 04 erzielte am Samstag (25. September 2021) im Spiel beim FC Hansa Rostock seine Saisontreffer neun und zehn – und steht nun bei 152 Toren in Liga zwei.

Simon Terodde trifft in der 2. Bundesliga weiter nach Belieben. Im Top-Spiel beim FC Hansa Rostock knipste der Torjäger am Samstagabend für den FC Schalke 04 doppelt – und verpasste Dieter Schatzschneiders Rekord nur knapp.

Rostock. Terodde-Wahnsinn in der 2. Bundesliga! Der Torjäger hat den FC Schalke 04 am Samstagabend (25. September 2021) im Top-Spiel bei Aufsteiger FC Hansa Rostock mit einem Doppelpack zum 2:0-Sieg geknipst (42., 49.) – und abermals seine absolute Top-Form unter Beweis gestellt.

Doch damit nicht genug: Der Allzeit-Torrekord Dieter Schatzschneider (63) ist für Simon Terodde (33) nun nur noch einen Treffer entfernt! Stürmer-Ikone Schatzschneider hatte in den 80er-Jahren für Hannover 96 und Fortuna Köln im Unterhaus 153-mal getroffen. Und beinahe hätte Terodde, der jetzt bei 152 Treffern steht, die Fabel-Bestmarke bereits am Samstagabend in Rostock egalisiert.

Doch da ein Kopfball des 1,92-Meter-Mannes in der 57. Minute nur an den Pfosten klatschte, blieb ihm der dritte Treffer des Abends letztlich verwehrt – und damit auch die Einstellung des Rekords.

Simon Terodde: Nur noch ein Treffer zum Zweitliga-Torrekord

Terodde, der in Rostock nach 78 Minuten ausgewechselt wurde, erzielte in Rostock bereits seine Saisontore neun und zehn – im achten Einsatz. Was für eine Monsterquote des ehemaligen Angreifers des 1. FC Köln!

Simon Terodde jubelt mit seinen Teamkollegen vom FC Schalke 04

Jubel beim FC Schalke 04: Nach seinen beiden Toren am Samstagabend im Top-Spiel der 2. Bundesliga beim FC Hansa Rostock steht Simon Terodde (M.) nun bei 152 Treffern in der 2. Bundesliga.

Die Schalker, die im Gastspiel bei Hansa in ihren neuen roten Ausweich-Trikots aufliefen, schoben sich durch den Dreier derweil auf den sechsten Tabellenrang vor, haben den Anschluss an die Top-Plätze hergestellt. Noch eine Woche zuvor hatten sich die Königsblauen – trotz eines Terodde-Treffers – in letzter Minute mit 1:2 dem Karlsruher SC geschlagen geben müssen.

S04-Coach Dimitrios Grammozis (43) hatte unterdessen auf die dritte Saison-Pleite reagiert und unter anderem Keeper-Routinier Ralf Fährmann (32) aus dem Tor beordert. Für ihn stand in Rostock Martin Fraisl (28) zwischen den Pfosten, der eine fehlerfreie Vorstellung zeigte. Fährmann-Kumpel Terodde erklärte nach der Partie, das Team werde den ausgebooteten Keeper „wieder aufbauen“.

FC Hansa Rostock gegen FC Schalke 04: Fans gehen aufeinander los

Vor der Partie hatten zunächst Auseinandersetzungen zwischen beiden Fan-Lagern für Wirbel gesorgt. Nach Polizeiangaben gingen etwa 200 Anhänger beider Teams am Warnemünder Leuchtturm-Vorplatz aufeinander los. Die Beamten schritten mit einem Großaufgebot ein, verteilten Platzverweise – und schickten diverse Schalker Fans in ihren Bussen wieder zurück nach Hause.

Die Rostocker um Coach Jens Härtel (52), die im Ostseestadion vor 14.500 frenetischen Fans gut mitgehalten hatten, war es derweil die fünfte unglückliche Liga-Niederlage am Stück. Der Aufsteiger rutschte in der Tabelle auf Rang 15 ab.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.