Terodde knipst sich Richtung Rekord Aber Schalke schiebt Frust nach Last-Minute-Pleite

Simon Terodde jubelt über sein Tor

Rekord in Sicht: Simon Terodde erzielte am Freitagabend (17. September 2021) im Spiel gegen den Karlsruher SC seinen 150. Treffer in der 2. Bundesliga. Drei Tore fehlen dem Stürmer noch zu Dieter Schatzschneiders Bestmarke.

Drei Treffer fehlen ihm noch zur Einstellung der Fabel-Bestmarke: Mit seinem 150. Tor in der 2. Bundesliga hat Schalkes Simon Terodde den Rekord von Dieter Schatzschneider im Blick. Frust herrschte dennoch in Gelsenkirchen.

Gelsenkirchen. Der Rekord rückt für Simon Terodde (33) immer näher: Das zwischenzeitliche 1:1 des Angreifers gegen den KSC am Freitagabend (17. September 2021) war bereits Teroddes 150. Zweitliga-Treffer. Damit liegt der Allzeit-Torrekord in der 2. Bundesliga nur noch drei Treffer entfernt.

Die Fabel-Bestmarke hält nach wie vor Dieter Schatzschneider (63), der in den 80er-Jahren für Hannover 96 und Fortuna Köln im Unterhaus einst 153-mal getroffen hatte.

Simon Terodde nähert sich Torrekord von Dieter Schatzschneider

Dennoch herrschte auf Schalke nach der Last-Minute-Pleite gegen die Karlsruher natürlich Frust. Marvin Wanitzek (28) hatte den KSC in der 88. Minute mit einem 101-km/h-Geschoss zum 2:1-Auswärtserfolg geschossen. Für Bundesliga-Absteiger Schalke war es bereits die zweite Heimniederlage der Saison.

Die Spieler des Karlsruher SC jubeln über das 2:1 gegen den FC Schalke 04.

Riesen-Jubeltraube auf Schalke: Marvin Wanitzek schoss den Karlsruher SC am Freitagabend (17. September 2021) mit seinem späten 2:1 zum Auswärtserfolg in Gelsenkirchen.

Am kommenden Samstag (25. September, 20.30 Uhr, Sport1 & Sky) haben die Königsblauen im Top-Spiel beim FC Hansa Rostock die Chance zur Wiedergutmachung. Terodde wird dann erneut versuchen, Schatzschneiders Rekord noch näherzukommen.

Kurios: Am Mittwoch hatte die DFL dem Rekordhalter Schatzschneider ein 42 Jahre altes Tor aberkannt. Das 1:0 beim 4:2-Sieg der Hannoveraner in Bremerhaven am 28. Juli 1979 wurde nach einer Kontrolle der Szene als Eigentor von Uwe Groothuis (67) gewertet.

Simon Terodde präsentiert sich beim FC Schalke 04 weiter treffsicher

Für Terodde war das Tor gegen den KSC derweil bereits der achte Treffer im siebten Liga-Spiel. Der Angreifer versenkte die Kugel in der 15. Minute aus spitzem Winkel zum 1:1 in den Maschen. Der Südkoreaner Kyoung-Rok Choi (26) hatte Karlsruhe zuvor schon in der ersten Minute nach einer Ecke in Führung gebracht. Dann kam Wanitzek – und schockte die Gastgeber mit seinem Traumtor kurz vor Schluss. Schalke beendete die Partie zudem in Unterzahl: Victor Pálsson (30) hatte nach 72 Minuten nach einem rüden Einsteigen die Rote Karte gesehen.

Durch die Niederlage verpassten es die Schalker (zehn Zähler), nach Punkten mit Spitzenreiter Jahn Regensburg (13) gleichzuziehen, rutschten in der Tabelle auf achten Rang ab. Der KSC ist nach dem Punktgewinn in der Fremde nun Dritter (zwölf Punkte).

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.