Energiekrise Kanzler Scholz gibt überraschend eine Erklärung ab

Nach FC-Gerüchten Rekord-Stürmer Petersen hat Zukunfts-Entscheidung getroffen

Nils Petersen im Eröffnungsspiel des neuen Stadions des SC Freiburg gegen den FC St. Pauli auf dem Rasen

Nils Petersen, hier am 7. Oktober 2021 im Eröffnungsspiel des neuen Stadions des SC Freiburg gegen den FC St. Pauli, hat die Entscheidung für seine sportliche Zukunft getroffen.

Die Zukunft von Rekord-Joker Nils Petersen ist geklärt. Nachdem der Stürmer des SC Freiburg zwischenzeitlich mit dem 1. FC Köln in Verbindung gebracht worden war, verlängerte er jetzt beim SCF.

Beim SC Freiburg avancierte er zum Rekord-Stürmer der Bundesliga, doch wegen sinkender Einsatz-Minuten dachte Nils Petersen (33) offen über einen Abschied nach siebeneinhalb Jahren nach. Da wurde auch der 1. FC Köln hellhörig.

Sky brachte den erfolgreichsten Joker der Liga-Geschichte Mitte Februar mit dem FC in Verbindung, berichtete von mehreren Gesprächen mit Trainer Steffen Baumgart (50). Diese seien aber vor allem privater Natur gewesen, sagte Kölns Coach sagte damals gegenüber EXPRESS.de. Sechs Wochen später räumte Petersen letzte Zweifel an seiner Zukunft endgültig aus.

Nils Petersen hält dem SC Freiburg die Treue

Am Freitag (1. April 2022) machte der SC Freiburg die Verlängerung seines im Sommer auslaufenden Vertrags offiziell. Über die Laufzeit bewahrte der Klub wie üblich Stillschweigen. Dennoch ist damit klar, dass Petersen dem Verein im Sommer nicht den Rücken kehren wird.

Alles zum Thema SC Freiburg
  • Fehlentscheidung beim BVB? Schiri-Experten analysieren Tor von Ex-FC-Star – „Anders als bei Köln“
  • Debüt beim BVB Anthony Modeste vergibt Großchance, dann rappelt es – Terzic bedankt sich bei Baumgart
  • DFB-Pokal Last-Minute-Entscheidung: Vorjahres-Finalist Freiburg zittert heftig in Kaiserslautern
  • Europas Shopping-Champions Bayern-Boss Kahn will mehr: „Rennen hört ja jetzt nicht auf“
  • „Wenn man in so eine Situation kommt...“ Baumgart wollte „einen der Besten“ als Modeste-Ersatz
  • „Streben längere Zusammenarbeit an“ Der FC-Streich? Baumgart & Keller erklären Kölns neuen Trainer-Plan
  • Nach Schock-Vorfall bei DFB-Pokalfinale Fan kollabiert und wiederbelebt: RB Leipzig gibt Update
  • FC-Profis unterwegs Lemperle löst EM-Ticket, Duda gewinnt – Rangnick verzichtet bei Debüt-Sieg auf Ljubicic
  • FC-Revanche in Regensburg? Durchwachsene Kölner Pokal-Bilanz: Zehnmal war in Runde eins Schluss
  • DFB-Pokal Erste Runde: FC in den Süden – Viktoria zieht Traum-Los FC Bayern

„Wir haben Nils bewusst alle Zeit gegeben, damit er für sich eine gute Entscheidung treffen kann. Jetzt freuen wir uns sehr über die Verlängerung dieser so erfolgreichen und besonderen Zusammenarbeit“, sagte Sportvorstand Jochen Saier (43) in der Vereins-Mitteilung: „Nils tut uns auf und neben dem Platz einfach gut.“

Nils Petersen ist Rekord-Joker der Bundesliga

Der Angreifer spielt seit Anfang 2015 für die Mannschaft von Trainer Christian Streich und erzielte in 231 Pflichtspielen 99 Tore. Mit 31 Treffern nach Einwechslungen ist Petersen zudem der erfolgreichste Joker der Bundesliga-Geschichte.

Der zweimalige A-Nationalspiele meinte: „Es ist ja kein Geheimnis, dass ich hier beim SC bisher eine richtig gute Zeit hatte und die Stadt zu meinem Lebensmittelpunkt geworden ist.“ Sein Blick sei „aber nach vorne gerichtet, und ich möchte mit diesem Team noch einiges reißen“. (bc/sid)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.