Wegen Omikron Neue Corona-Regel in NRW wird bereits am 2. Dezember umgesetzt

Als Koch unter den Jecken am 11.11. Anfang feierte Karneval in Köln – dank gefälschtem Impfpass?

Markus Anfang bei einer Karnevalsveranstaltung am 11. November 2021.

Ex-Bremen-Coach Markus Anfang feierte am 11. November 2021 in Köln auf der Karnevalsveranstaltung im Maritim-Hotel – mit seinem mutmaßlich gefälschten Impfpass hatte er sich Zugang verschafft.

Der Fall Markus Anfang wird immer skurriler. EXPRESS.de erfuhr: Der Ex-Coach des SV Werder Bremen feierte am 11. November 2021 Karneval in Köln – mit einem wohl gefälschten Impfpass.

Bremen/Köln. Der Skandal um den gefälschten Impf-Ausweis von Markus Anfang (47) wird immer wilder! Seit Donnerstag (18. November 2021) ermittelt die Bremer Staatsanwaltschaft wegen Dokumentenfälschung, seit Freitagabend ist der gebürtige Kölner seinen Job los. Er trat als Coach bei Zweitligist Werder Bremen zurück.

Nun der nächste Hammer: Anfang verschaffte sich mit seinen mutmaßlich gefälschten Dokumenten sogar am Elften im Elften Zugang zum Kölner Karneval. Und das nicht irgendwo – sondern in einer der Hochburgen des närrischen Treibens! Als Koch verkleidet stürzte er sich mit einigen Freunden und Kollegen ins Getümmel.

Markus Anfang bei Elfter im Elften auf der Rote-Funken-Party

Im Kölner Maritim hatte man alle Vorkehrungen getroffen, um trotz Corona ausgelassen Karneval feiern zu können. Für die Party-Gäste galt die strenge Vorgabe von 2G plus - also nur nachweislich Geimpfte oder Genesene mit aktuellem Test durften zu der Veranstaltung. Dafür fielen hinter der Einlasskontrolle die Beschränkungen, maskenfrei durfte geschunkelt und gelacht werden.

Was die „Deichstube“ zuerst berichtete, kann EXPRESS.de bestätigen: Auch Markus Anfang – in der Saison 2018/19 Trainer des 1. FC Köln – war dabei. Zusammen mit Mitarbeitern aus seinem Funktionsteam feierte er im Foyer des Maritims auf der Party der Roten Funken mit. Mehrere Augenzeugen sahen Anfang und auch seinen Reha-Coach Marcel Abanoz (38), früher ebenfalls in FC-Diensten - der aber geimpft ist und mit dem Skandal um den Ex-Coach nichts zu tun.

Markus Anfang spricht vor dem Spiel.

Der Fall Markus Anfang wird immer skurriler. Der Ex-Coach von Werder Bremen, hier am 30. Oktober 2021, hat mit seinem vermutlich gefälschten Impfausweis Karneval in Köln gefeiert.

„Herr Anfang hat bei uns gefeiert“, bestätigte Günter Ebert, Sprecher der Roten Funken, auf EXPRESS.de-Nachfrage. „Er hat bei uns Karten gekauft für diese Veranstaltung und war mit ein paar Leuten vor Ort.“ Der Impfpass habe mit dem Personalausweis und dem Test-Ergebnis übereingestimmt, sodass Anfang dann auch Zutritt bekommen hätte.

Bitter: Die Roten Funken hatten im Vorfeld auf „2G plus“ gesetzt, um höchstmögliche Sicherheit zu gewährleisten. „Wir wollen das nicht weiter kommentieren. Aber fair ist das sicher nicht gewesen von Herrn Anfang“, sagte der Funken-Sprecher.

Treffen der Mannschaft und Trainer Markus Anfang am Geißbockheim um anschließend den Sessionsauftakt verkleidet im Kölner Karneval in der Stadt zu feiern

Mit diesem Koch-Kostüm – hier beim Sessionsauftakt 2018 am Geißbockheim – hat Anfang im Maritim gefeiert.

Auch wenn die Roten Funken richtig gehandelt haben – für den Kölner Karneval entstehe dadurch abermals ein falsches Bild in der Öffentlichkeit. „Seit August haben wir alles getan, um unsere Mitglieder zu schützen und sind dafür scharf angegangen worden“, berichtete Ebert. Dass ausgerechnet Markus Anfang diese hohen Hürden umgeht, sorgt bei den Ehrenamtlern für Kopfschütteln und auch Enttäuschung.

Falsche Daten: Ex-Werder-Coach Markus Anfang unter Verdacht

Noch untersucht die Staatsanwaltschaft die Unstimmigkeiten von Anfangs Impfpass. So soll er sich einmal in Quarantäne begeben haben, obwohl er da laut Pass schon geimpft gewesen sein soll. Zudem soll er angeblich einen Impftermin in Köln wahrgenommen haben, während er an dem Tag mit Darmstadt 98 in Würzburg spielte.

Wie bekannt wurde, soll der Impfpass von Anfang alles andere als stümperhaft gefälscht worden sein und Überprüfungen von Laien durchaus standhalten. So wohl auch bei der Party im Kölner Karneval. Erst die Mitarbeiter des Bremer Gesundheitsamts kamen dem Ex-Bundesliga-Profi und seinem Assistenten Florian Junge auf die Schliche.  Nun droht eine empfindliche Strafe. Nach Karneval dürfte Markus Anfang so schnell nicht mehr zumute sein.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.