Bahnverkehr in NRW Böschungsbrand sorgt für heftige Behinderungen – auch Köln betroffen

Kennen Sie Medhi noch? Unter Top 15 der teuersten Bayern-Transfers: Karriere-Ende mit nur 34 Jahren

Franck Ribery, Joshua Kimmich und Medhi Benatia bei der Bayern-Feier auf dem Marienplatz und dem Rathausbalkon.

Franck Ribery, Joshua Kimmich und Medhi Benatia (vl.) feiern mit dem FC Bayern München am 22. Mai 2016 das Double auf dem Rathausbalkon am Marienplatz in München..

Er war dem FC Bayern München einst zahlreiche Millionen Euro wert, doch richtig durchgesetzt hat er sich nicht. Jetzt ist die Karriere mit 34 Jahren vorbei.

Kennen Sie diesen Namen noch? Gestatten: Medhi Amine Benatia El Mouttaqi, 58-facher Nationalspieler von Marokko, dort auch lange Kapitän. Und einer der teuersten Transfers in der Geschichte des FC Bayern München.

Um genau zu sein: Medhi Benatia (34) landet in der Transferhistorie des FC Bayern auf Rang 15. Vor der Saison 2014/15 war der marokkanische Innenverteidiger den Bayern-Bossen 28 Millionen Euro wert gewesen. Er kam von der AS Rom an die Säbener Straße – blieb aber nicht lange. Bis 2016 absolvierte er nur 29 Spiele für die Bayern, wurde dann an Juventus Turin ausgeliehen für eine Gebühr von drei Millionen Euro und 2017 dann für 16,7 Millionen Euro von Juve gekauft. Am 9. Oktober 2021 hat der 34-Jährige nun seine Karriere beendet.

Benatia schrieb auf Instagram: „Nach über 15 Jahren guter und treuer Dienste für den Fußball, nachdem ich die renommiertesten Wettbewerbe gespielt habe, habe ich mich entschieden, meine Karriere zu beenden.“

Alles zum Thema Juventus Turin
  • Aufregung bei Eintracht Frankfurt Geht der größte Star gleich nach dem Bundesliga-Auftakt?
  • Matthijs de Ligt zum FC Bayern Mega-Deal jetzt offiziell – Abwehr-Star bringt Model-Freundin mit
  • Europas Shopping-Champions Bayern-Boss Kahn will mehr: „Rennen hört ja jetzt nicht auf“
  • Transfer-Poker um de Ligt FC Bayern weiter heißer Kandidat: Trainer spricht schon über Nachfolger
  • Vertragsauflösung unterzeichnet Reingelegt: Fan trickst Juventus-Profi Aaron Ramsey aus
  • Nächster Bayern-Coup? De Ligt der Nächste auf der Liste – Bayern-Legende sieht „Riesen-Verstärkung“
  • „Ronaldo zu Bayern wäre sexy!“ Matthäus erklärt: So kann München den Superstar finanzieren
  • Bayern, BVB, Real & Co. Das sind die neuen Trikots der Top-Vereine – ein Klub setzt Anti-Trend
  • Nach Vertrags-Zoff Paul Pogba ätzt gegen Manchester United und zieht heftigen Jesus-Vergleich
  • Joker-Einsatz für FC-Eigengewächs Özcan-Premiere: Bald-Dortmunder feiert ersten Länderspiel-Sieg

Er schaut stolz auf seine Karriere zurück, in der er für zahlreiche Klubs und in vielen Ländern gespielt hat. Benatia war außer für die Bayern, Juve und Rom unter anderem bei Olympique Marseille, FC Tours, Udinese Calcio, Al-Duhail und zuletzt in der Türkei bei Fatih Karagümrük aktiv.

Karriere-Ende: Benatia bedankt sich bei FC Bayern, Juve & seiner Familie

„Durch meine Reise habe ich tolle Menschen kennengelernt. Ich möchte alle Klubs bei denen ich war ehren. Dieser Beruf hat mir erlaubt, mein Land Marokko zu vertreten. Ich möchte mich bei allen bedanken, vor allem bei meinen Eltern bei meiner Frau und den Kindern. Man sagt immer, das Ende einer Sache ist der Beginn einer neuen. Dann also bis bald!“

Im Sommer 2020 gewann Benatia noch seinen sechsten Meistertitel mit Al Duhail in Katar. Die anderen Titel holte er mit dem FC Bayern und Juve. Jetzt ist mit 34 Jahren erst mal Schluss mit der aktiven Karriere. Doch er wird dem Fußball bestimmt erhalten bleiben, auch wenn er noch nicht verraten hat, was er künftig plant. Nur so viel: „Bis bald mit meinen Prinzipien: harte Arbeit und Leidenschaft.“

Die teuersten Einkäufe in der Geschichte des FC Bayern München:

  • 20: 2003/04: Roy Makaay für 19,75 Millionen Euro von Deportivo La Coruna
  • 19: 2017/18: Niklas Süle für 20 Millionen von der TSG Hoffenheim
  • 18: 2017/18: Kingsley Coman für 21 Millionen von Juventus Turin
  • 17: 2013/14: Thiago für 25 Millionen vom FC Barcelona
  • 16: 2009/10: Arjen Robben für 25 Millionen von Real Madrid
  • 15: 2014/15: Medhi Benatia für 28 Millionen von AS Rom
  • 14: 2007/08: Franck Ribery für 30 Millionen von Olympique Marseille
  • 13: 2015/16: Douglas Costa für 30 Millionen von Schachtjor Donezk
  • 12: 2011/12: Manuel Neuer für 30 Millionen vom FC Schalke 04
  • 11: 2009/10: Mario Gomez für 30 Millionen vom VfB Stuttgart
  • 10: 2016/17: Renato Sanches für 35 Millionen von Benfica Lissabon
  • 9: 2019/20: Benjamin Pavard für 35 Millionen vom VfB Stuttgart
  • 8: 2016/17: Mats Hummels für 35 Millionen von Borussia Dortmund
  • 7: 2013/14: Mario Götze für 37 Millionen von Borussia Dortmund
  • 6: 2015/16: Arturo Vidal für 39,25 Millionen von Juventus Turin
  • 5: 2012/13: Javi Martinez für 40 Millionen von Atletic Bilbao
  • 4: 2017/18: Corentin Tolisso für 41,5 Millionen von Olympique Lyon
  • 3: 2021/22: Dayot Upamecano für 42,5 Millionen von RB Leipzig
  • 2: 2020/21: Leroy Sané für 60 Millionen von Manchester City
  • 1: 2019/20: Lucas Hernandez für 80 Millionen von Atletico Madrid

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.