Seit 22 Jahren im Klub Doch Thomas Müller lässt Zukunft beim FC Bayern offen: „Muss man sehen“

Thomas Müller gestikuliert im Spiel gegen Borussia Mönchengladbach.

Thomas Müller, hier im Spiel gegen Borussia Mönchengladbach am 7. Januar 2022, hat über seine Zukunft beim FC Bayern München gesprochen.

Offenbar haben sich die Verantwortlichen des FC Bayern München noch nicht mit Thomas Müller über eine Vertragsverlängerung unterhalten. Nun spricht der Nationalspieler.

Die Führungsriege des FC Bayern München hat sich noch nicht mit Thomas Müller (32) über eine mögliche Vertragsverlängerung ausgetauscht. Dabei ist der Nationalspieler seit Jahren unumstrittener Führungsspieler des Vereins.

Seit mehr als 22 Jahren schnürt Thomas Müller seine Schuhe für den FC Bayern München. Bis 2023 läuft der Vertrag des Ur-Bayers. Aber bleibt er darüber hinaus in München?

Thomas Müller spricht über Zukunft beim FC Bayern München

Wie der Nationalspieler verriet, gibt es noch keine Gespräche zwischen beiden Parteien: „Vom Verein ist noch niemand auf mich zugekommen“, sagte der Nationalspieler in der „Sport Bild“: „Was die Zukunft bringt, muss man also sehen“, sagte der 110-fache Nationalspieler.

Alles zum Thema Hertha BSC
  • Trainer-Karussell Kurz nach Trainerentlassung: Ex-Baumgart-Assistent neuer Chefcoach in Bielefeld
  • Transfer-News Ronaldo bei Manchester United unzufrieden: Diese Stars sollen deshalb kommen
  • Nach Mega-Kritik an Torwarttrainer Andreas Menger Hertha suspendiert Torwart-Oldie Rune Jarstein
  • Als letzter Bundesligist Hertha BSC wacht auf und plant Novum für die Spielzeit 2023/24
  • Bundesliga-Auftakt Hertha erlebt Derby-Debakel – Hamann fordert gestrichenen Profi zurück
  • DFB-Pokal Auch Hertha fliegt raus! Berlin-Blamage bei Zweitligist Braunschweig
  • Hoffnung für BVB und Haller? Nach Tumor-OP: Herthas Marco Richter bald wieder zurück im Training
  • „Du bist nicht allein!“ So reagiert die Fußball-Welt auf Horror-Diagnose bei BVB-Star Sébastien Haller
  • Hertha BSC Schock-Diagnose bei Berlin-Profi: Ärzte entdecken Hodenkrebs
  • Hertha-Trainer Schwarz erklärt Moskau-Job Bei anderem Gefühl „wäre ich sofort in den Flieger gestiegen“
Thomas Müller führt den Ball

Thomas Müller, hier am Ball im Spiel gegen Hertha BSC am 23. Januar 2022.

Dabei sollte es den Verantwortlichen des Rekordmeisters eigentlich am Herzen liegen, ihre Identifikationsfigur langfristig an den Verein zu binden. Mit Thomas Müller gewannen die Münchner schließlich zweimal die Champions League.

Man könne den Erfolg der vergangenen zehn Jahre an Müller, Neuer und Lewandowski festmachen, betonte Vorstandschef Oliver Kahn (52) erst in der Vorwoche. Deshalb stünden Gespräche mit dem Trio „auf der Agenda ganz oben“.

Mit Torhüter und Kapitän Manuel Neuer (35) soll sich der Klub bereits weitgehend auf eine weitere Zusammenarbeit geeinigt haben, auch der polnische Starstürmer Robert Lewandowski (33) soll möglichst schnell verlängern.

Thomas Müller: Vertragsverlängerung trotzdem in Aussicht

Trotz der aktuellen Situation sieht Chance auf eine Vertragsverlängerung mit Müller vielversprechend aus. Dass das so erfolgreiche Sturm-Duo Müller/Lewandowski ab der kommenden Saison nicht mehr gemeinsam auf Torejagd geht, „wäre sicherlich überraschend“, meinte Müller „wenn man bedenkt, wie gut es für alle Beteiligten derzeit läuft“. Aber auch hier schränkte er ein: „Im Fußball ist alles möglich.“

Klar ist nur, dass Müller „auf jeden Fall bis 2025 auf Top-Niveau Fußball spielen will. Es läuft aktuell sportlich super, und ich habe viel Spaß auf dem Platz. Daher denke ich noch lange nicht ans Aufhören“, sagte der Weltmeister von 2014. Ob Müller weiterhin in München auf Torejagd geht oder doch wechselt, bleibt abzuwarten.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.