Wegen Gastgeber Katar Bericht: FIFA will Start der Winter-WM 2022 verschieben

Bei Abschied aus Manchester Irres Insel-Gerücht: Landet Cristiano Ronaldo beim FC Bayern?

Cristiano Ronaldo (Manchester United) feiert sein Tor gegen Brighton & Hove Albion in Old Trafford.

Cristiano Ronaldo jubelt am 15. Februar 2022 über sein Tor-Comeback für Manchester United gegen Brighton & Hove Albion.

Cristiano Ronaldo könnte im Sommer eine neue Herausforderung suchen, falls Manchester United die Champions League verpasst. Als Kandidat für eine Verpflichtung nennt die Sun den FC Bayern. EXPRESS.de erklärt, wie realistisch ein Transfer ist.

Im Ligaspiel gegen Brighton hat Cristiano Ronaldo (37) eine wirklich außergewöhnliche Serie beendet: Sechs Spiele ohne Treffer – das gab es beim Superstar von Manchester United wirklich selten. Ronaldo feierte den gewaltigen Schuss ins rechte Eck mit einem Jubel Richtung Eckfahne.

Ob er allerdings auch in der neuen Saison für Manchester United stürmt, ist mehr als ungewiss. Der Angreifer will wohl nur beim Klub mit Interimstrainer Ralf Rangnick bleiben, wenn sich die Red Devils auch für die Champions League qualifizieren.

Cristiano Ronaldo in Rom, Paris und München im Gespräch

Sonst könnte „CR7“ weiterziehen. Als Kandidaten nennt die britische „The Sun“ die AS Rom, Paris St. Germain – und den FC Bayern München!

Alles zum Thema Cristiano Ronaldo
  • Premier League Ex-Bundesliga-Profi düpiert United und Ronaldo – Haaland feiert Traum-Debüt
  • Krach bei Manchester United Trainer Erik ten Hag geht Ronaldo für dessen Stadion-Flucht an: „Inakzeptabel“
  • Sturz bei Ronaldo-Jubel YouTube-Star aus Düsseldorf bangte um Augenlicht – 27-Jähriger meldet sich
  • Freundin von Ronaldo trägt fast Nichts Georgina Rodriguez plötzlich im Tanga zu sehen
  • Cristiano Ronaldo Superstar nicht mit auf Asien-Reise – Teamkollege spricht von privaten Problemen
  • Beliebtes Game Cover von FIFA 23 vorgestellt: EA überrascht mit absoluter Premiere
  • Neue Trikots präsentiert Bayern im Madrid-Look, Dortmund-Fans stören sich an zwei Details
  • „Ronaldo zu Bayern wäre sexy!“ Matthäus erklärt: So kann München den Superstar finanzieren
  • Deutscher Trainer für Ronaldo? Berater arbeitet an Wechsel innerhalb der Premier League
  • Wildes Ronaldo-Gerücht Salihamidzic nimmt beim FC Bayern Stellung und spricht über Lewandowski

Cristiano Ronaldo zum Karriereende bei den Bayern und in der Bundesliga? Was für seine vielen Fans in Deutschland ein Traum wäre, ist mehr als unwahrscheinlich. Denn die Bayern haben mit Robert Lewandowski (33) bereits einen gesetzten Ausnahmestürmer in ihren Reihen. Auch sonst sind sie mit Spielern wie Kingsley Coman, Leroy Sané oder Serge Gnabry offensiv derart stark besetzt, dass sie nicht mal einem aufstrebenden Spieler wie Karim Adeyemi eine Perspektive bieten können. Außerdem will man Supertalent Jamal Musiala weiter die nötige Spielzeit bieten.

Cristiano Ronaldo verdient bei Manchester United 29 Millionen Euro

Da passt ein Superstar mit Stammplatzanspruch wie Ronaldo noch viel weniger ins Gefüge. Zudem verdient der Portugiese bei Manchester United immer noch stolze 29 Millionen Euro in der Saison – damit wäre er bei den Bayern absoluter Spitzenverdiener und würde das Gehaltsgefüge komplett sprengen.

Die derzeit sparsamen Bayern würden auch für 20 Millionen Euro den alternden Ex-Europameister nicht holen. Für das Spektakel sicher ein bisschen schade, sportlich und wirtschaftlich aber sicher die richtige Entscheidung – Ronaldo wird sich eine andere Herausforderung im Karriere-Herbst suchen müssen!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.