Bewegender Abschied Hoeneß kämpft bei Rede für Gerd Müller mit den Tränen

Ehrenpräsident Uli Hoeneß und Präsident Herbert Hainer halten ihre Reden für Gerd Müller.

Präsident Herbert Hainer und Ehrenpräsident Uli Hoeneß würdigten Gerd Müller vor dem Spiel gegen den 1. FC Köln am 22. August 2021.

Der FC Bayern München gedachte vor dem Spiel gegen den 1. FC Köln seinem Ausnahme-Stürmer Gerd Müller. Viele Weggefährten des Verstorbenen waren in der Allianz-Arena dabei.

München. Die Partie des FC Bayern gegen den 1. FC Köln – sie stand ganz im Zeichen von Gerd Müller. Der einzigartige Torjäger, der am 15. August 2021 im Alter von 75 Jahren verstorben war, wurde gleich mehrfach geehrt.

Vor der Südkurve hing ein großes Plakat: „Einsatz und Identifikation – Eine Legende des FC Bayern – Ruhe in Frieden, Gerd Müller“. Vor dem Anpfiff der Partie würdigten Präsident Herbert Hainer (67) und Ehrenpräsident Uli Hoeneß (69) den „Bomber der Nation“. Die 20.000 Besucher hörten ergriffen zu.

Eine neun vor der Südkurve des FC Bayern in Gedenken an Gerd Müller.

Zum Gedenken an Gerd Müller wurde vor dem Spiel gegen den 1. FC Köln am 22. August 2021 von den Fans eine neun aus roten Rosen gebastelt.

„Wir alle trauern gemeinsam um Gerd Müller, einer der größten Fußballer beim FC Bayern, der Geschichte geschrieben hat in der deutschen Nationalmannschaft. Wir sind in Gedanken bei seiner Frau Uschi, seiner Tochter Nicole und den Angehörigen. Wer immer in diesen Tagen über Gerd Müller und seine Tore spricht, hat ein Lächeln im Gesicht. So wollen wir ihn im Herzen behalten“, sagte Hainer.

Uschi Müller auf der Tribüne der Allianz Arena.

Uschi Müller (r.) war beim Spiel des FC Bayern gegen den 1. FC Köln in der Allianz Arena und verfolgte die Gedenk-Reden.

Der Präsident weiter: „Er liebte es, Tore zu schießen, dafür haben wir ihn geliebt. Die Menschen liebten ihn für seine Bescheidenheit, Bodenständigkeit. Er hat sich nie groß gemacht, obwohl er einer der Größten war. Er war einer der Allergrößten und hinterlässt uns ein Vermächtnis. ein grandioses. Gerd Müller in seinen Reihen zu haben, war wertvoller als jede Titelsammlung. Er hat uns mehr als seine Tore geschenkt. Er schenkt uns bis heute ein Lächeln.“

Anschließend übernahm Hoeneß das Mikrofon und kämpfte sichtlich mit den Tränen. „Mein lieber Gerd. Ich stehe hier stellvertretend für alle, die das Glück und die Ehre hatten, mit dir Fußball zu spielen oder später unter dir trainieren zu dürfen. Du hast nicht nur einen Rekord mit 365 Toren aufgestellt. Du hast mit Franz Beckenbauer, Sepp Maier und Bulle Roth dem FC Bayern das Siegen beigebracht“, sagte er.

Uli Hoeneß: Durch Gerd Müller ist das „Mia san mia“ entstanden

„Du warst immer ein Optimist. Du hast immer an dich und den FC Bayern geglaubt und nie aufgegeben. Durch dich und deine Freunde ist das `Mia san mia` entstanden, das den FC Bayern bis heute auszeichnet und um das uns die ganze Welt beneidet. Du warst Vorbild und Kümmerer für jeden in diesem Verein.“ Müllers Demenz nannte Hoeneß eine „mörderische Krankheit“, die das Leben des einstigen Torjägers zerstört habe.

Ehemalige Mitspieler trauerten auf der Tribüne um Gerd Müller.

Viele Weggefährten wie Hermann Gerland, Otto Rehhagel, Karl-Heinz Rummenigge oder Franz „Bulle“ Roth waren beim Spiel des FC Bayern gegen den 1. FC Köln am 22. August 2021 dabei.

Hoeneß: „Wir waren immer wieder geschockt, wenn wir dich in der Reha-Klinik besucht haben, aber glücklich, wenn du uns eine Sekunde mal angeguckt und zugelächelt hast. Da waren wir selig.“ Deswegen „war es am Ende ein Segen für dich und deine Familie, dass der Tod gekommen ist. Wir werden dich sehr vermissen und wir werden dich niemals vergessen.“ Er würdigte dabei vor allem auch Müllers Witwe Uschi, die ihren erkrankten Mann über Jahre hinweg und bis zu seinem Tod gepflegt hatte. „Was sie jahrelang geleistet hat, war unglaublich, das habe ich in der Form nie für möglich gehalten.“

Viele Weggefährten von Gerd Müller auf der Tribüne der Allianz Arena

Im Anschluss an die Reden fand eine Gedenkminute statt, die Spieler beider Teams liefen außerdem mit Trauerflor auf. Zur Partie hatte der FC Bayern treue Weggefährten Gerd Müllers eingeladen, um sich gemeinsam mit ihnen an die großen Zeiten mit Gerd Müller zu erinnern. Dazu gab es emotionale Bilder auf den Leinwänden, nach dem Abpfiff wird die Arena auch wieder mit dem besonderen Schriftzug „Danke Gerd“ erstrahlen, um die Besucher auf ihren Heimweg ganz im Gedenken an Gerd Müller in die Münchner Nacht zu verabschieden.

Die Münchner haben zudem drei besondere Fan-Artikel entwickelt, um den erfolgreichsten Stürmer seiner Vereinsgeschichte zu ehren. Damit soll zudem ein guter Zweck erfüllt werden: Der gesamte Gewinn aus dem Verkauf fließt in die Hilfe für Alzheimer-Patienten in Deutschland.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.