Ex-FC-Lieblinge im Duell Risse und Viktoria erwischen Höger im Aufstiegsrennen eiskalt

Marcel Risse (r.) und Marco Höger (M.) im Drittliga-Spiel zwischen Waldhof Mannheim und Viktoria Köln im Zweikampf.

Marcel Risse (r.) und Marco Höger (M.) im Drittliga-Spiel zwischen Waldhof Mannheim und Viktoria Köln am 25. Januar 2022 im Zweikampf.

Wichtige drei Punkte für Viktoria Köln in der 3. Liga. Beim Duell der früheren FC-Profis jubelte Marcel Risse, während Marco Höger im Aufsiegsrennen einen bitteren Rückschlag hinnehmen musste.

Beim 1. FC Köln standen sie über 3000 Spielminuten gemeinsam auf dem Rasen, spielten Bundesliga, 2. Liga und sogar Europa League. Am Dienstag (25. Januar 2022) standen sich die langjährigen Kölner Profis Marcel Risse und Marco Höger (beide 32) im Drittliga-Spiel zwischen Waldhof Mannheim und Viktoria Köln (0:1) gegenüber. Jubeln durften dabei überraschend die Gäste.

Während Risse mit Viktoria den zweiten Sieg in Serie und damit den nächsten wichtigen Befreiungsschlag feierte, verpasste Höger mit dem Team von Ex-Viktoria-Coach Patrick Glöckner (45) den Sprung auf Tabellenplatz zwei. Viktoria liegt dagegen jetzt mit 28 Punkten auf Rang zwölf, steht sieben Punkte über der bedrohten Zone.

Viktoria Köln gewinnt nach Philipp-Treffer in Mannheim

Den goldenen Treffer für das Team von Olaf Janßen (55) erzielte Joker David Philipp direkt nach Wiederbeginn (46.). Der Angreifer spielte sich vor dem Strafraum stark frei und versenkte dann einen satten Flachschuss von knapp außerhalb des Sechzehners im rechten unteren Eck.

Alles zum Thema Marcel Risse
  • Rekord-Serie hält auch in München Viktoria verhagelt Löwen Sprung auf Rang zwei
  • Ex-FC-Spieler geht Viktoria-Schlüsselspieler wechselt in Liga Zwei
  • „Dazu stehen wir“ FC-Leihprofis: So geht's für Modeste, Schaub, Koziello & Co. weiter
  • Nach Sieg über Halle und Fast-Rettung Viktoria hofft auf Verbleib von Marcel Risse
  • Aufstiegs-Jubel in 3. Liga Rostock-Kicker mit Kult-Interview: „Will nur noch saufen!“
  • FC-Kader Wer geht/bleibt im Abstiegsfall? Wem würde die Zweite Liga sogar helfen?
  • Kölner Höhenflug hält an Viktoria kommt mit Köpfchen zum Dreier in Zwickau
  • Berater-Firma schließt sich „Sports360“ an Nächstes FC-Juwel bei Struth-Agentur
  • Schneegestöber in Höhenberg In Unterzahl: Viktoria Köln rettet Remis im Abstiegskrimi
  • „Bin stolz auf Mannschaft“ Viktoria: Risse vergeigt Mega-Sieg-Chance gegen Verl

Waldhof mühte sich nach Kräften, erspielte sich gegen die defensiv stark eingestellte Viktoria allerdings nur wenige klare Gelegenheiten. Stattdessen hatte Philipp im weiteren Spielverlauf sogar die beste Chance, als er fünf Minuten nach seinem Treffer diesmal nur den Pfosten traf. Zwar mussten die Höhenberger in der Schlussphase nach einer Waldhof-Ecke und einem Kopfball knapp neben das Tor noch einmal zittern, letztlich sicherte sich Viktoria Köln aber verdiente drei Big Points in einer intensiven Begegnung.

Die Rheinländer schleppten sich nach insgesamt vier verletzungsbedingten Auswechslungen über die Ziellinie, nach Schlusspfiff flitzte Coach Janßen erleichtert auf den Rasen. Anschließend jubelte er im Interview bei MagentaSport: „Ich habe mich brutal gefreut und bin stolz auf die Mannschaft. Diese Mannschaft lebt unseren Fußball und unsere DNA. Jeder macht das mit totaler Leidenschaft, totaler Überzeugung. Wie wir darüber hinaus Fußball gespielt haben, das war ein Stück weit warum ich mich noch mehr gefreut habe.“

Marco Höger sieht Gelb und verliert Wappen

Das Spiel war schon vor der Pause hart umkämpft, Schiri Max Burda (32) zückte in den ersten 45 Minuten fünf Gelbe Karten, eine davon ging an Höger. Der erwischte Viktoria-Talent Lenn Jastremski (21) bei einer Grätsche derart unglücklich am Fuß, dass der Angreifer noch vor dem Seitenwechsel angeschlagen ausgewechselt werden musste.

Dass Höger auch zuvor weder sich noch den Gegner geschont hatte, verriet auch sein Trikot. Das darauf angebrachte Waldhof-Wappen hielt keine halbe Stunde, wurde zur Pause von MagentaSport-Moderatorin Kamila Benschop (35) vom Rasen aufgesammelt und den TV-Zuschauern präsentiert.

Mannheim, 25. Januar 2022: MagentaSport-Moderatorin Kamila Benschop hält das Wappen von Waldhof Mannheim in den Händen, das vom Trikot von Marco Höger im Spiel gegen Viktoria Köln abgefallen war.

MagentaSport-Moderatorin Kamila Benschop hält das Wappen von Waldhof Mannheim in den Händen, das vom Trikot von Marco Höger im Spiel gegen Viktoria Köln abgefallen war.

Während sein Einsatz gegen die disziplinierten Gäste unbelohnt blieb, müssen die Kölner nach den erneuten Ausfällen jetzt erst einmal ihre Wunden lecken. Besonders um Jastremski machte sich Trainer Janßen Sorgen, befürchtete nach Schlusspfiff einen mehrmonatigen Ausfall. Kleiner Trost für Viktoria: Für ihn kam Philipp ins Spiel, der schon gegen Verl als Joker doppelt getroffen hatte und erneut zum Matchwinner wurde.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.