Kein russisches Gas Gazprom macht Nord Stream 1 wieder dicht – schon ab Ende August

Europa League Leipzig gegen Russland-Klub: Die Achtelfinal-Aufgaben der Bundesligisten

Die Lostöpfe bei der Auslosung der Europa League neben dem Pokal

Die Auslosung der Europa League, hier die Lostöpfe bei der Ausgabe im Dezember 2020, steht am Freitag (25. Februar 2022) an.

Auslosung in der Europa League. Am Freitag (25. Februar 2022) wurden in der UEFA-Zentrale in Nyon die Lose für die Runde der besten 16 Teams gezogen.

Ohne Borussia Dortmund, dafür aber mit Bayer Leverkusen, RB Leipzig und Eintracht Frankfurt geht die Europa League im März mit dem Achtelfinale weiter. Am Freitag (25. Februar 2022) wurden in der UEFA-Zentrale in Nyon die Lose für die Runde der besten 16 Teams gezogen.

Für das Bundesliga-Trio kamen mehrere attraktive Gegner infrage, am Ende wurden es drei Lose, die alle ihre Schwierigkeiten aufweisen. Dem FC Barcelona als namhaftesten möglichem Gegner gingen Bayer Leverkusen und Eintracht Frankfurt immerhin aus dem Weg. RB Leipzig bekommt es mit dem letzten verbliebenen Vertreter im Europapokal zu tun.

Europa League: Drei Bundesligisten noch im Rennen

Alles zum Thema Europa League
  • Internationale Erfahrung Diese Spieler des 1. FC Köln durften schon Europacup-Luft schnuppern
  • Euro-Party ist nur einmal im Jahr So verrückt feiert Oliver Glasner mit Frankfurt-Fans auf Mallorca
  • Eintracht Frankfurt Skandal vor Titel-Triumph: 30 Grad, keine Getränke – Polizei dreht Fans Wasser ab
  • „Habt euch unsterblich gemacht“ Netz feiert Frankfurt-Helden – Eintracht-Star zeigt blutige Monster-Narbe
  • „K.o. im Wohnzimmer des Königs“ Pressestimmen zum Frankfurt-Triumph in der Europa League
  • „Werde aus diesem Pott saufen“ Die Stimmen zum Europa-Coup von Eintracht Frankfurt
  • Titel-Traum perfekt Elfmeter-Krimi: Eintracht Frankfurt holt nach Blut-Schock die Europa League
  • Eintracht Frankfurt Fan-Wut kurz vor Europa-League-Finale: Polizei klaut Choreo der SGE
  • TV-Debakel bei RTL Europa League: Mikros kaputt, Ton verzögert – Ärger über Probleme bei Frankfurt-Finale
  • Europa League Wilde Schlägerei kurz vor Finale – Polizei mit Warnschüssen in der Nacht

Die Paarungen im Achtelfinale der Europa League im Überblick

  • Bayer Leverkusen - Atalanta Bergamo
  • Eintracht Frankfurt - Real Betis Sevilla
  • Spartak Moskau - RB Leipzig
  • Roter Stern Belgrad - Glasgow Rangers
  • Olympique Lyon - FC Porto
  • West Ham United - FC Sevilla
  • AS Monaco - Sporting Braga
  • Galatasaray Istanbul - FC Barcelona

Achtelfinal-Auslosung in der Europa League

Lesen Sie hier noch einmal den Ticker zur Achtelfinal-Auslosung der Europa League:

  • Und zum Abschluss jetzt auch Eintracht Frankfurt. Nur noch Real Betis ist im Topf. Der zweite Klub aus Sevilla, aktuell Dritter in Spanien, ist ein hohe Hürde für die in der Liga zuletzt strauchelnden Hessen.
  • Jetzt ein brisantes Los für RB Leipzig: Es geht gegen Spartak Moskau, den einzigen verbliebenen russischen Klub im Europapokal. Kurz vor der Auslosung hatte die UEFA erste Konsequenzen für russische Teams wegen der Invasion in der Ukraine verkündet. Heimspiele müssen vorerst auf neutralem Boden ausgetragen werden.
  • Der FC Barcelona trifft auf Galatasaray Istanbul. Beide Teams schwächeln in dieser Saison, dennoch geht Barça als klarer Favorit in das Duell.
  • Auf der Mission zum Finale im eigenen Stadion bekommt es der FC Sevilla im Achtelfinale mit West Ham United zu tun. Alles andere als ein Wunschgegner für die Andalusier.
  • Mit Atalanta Bergamo folgt der nächste Absteiger aus der Champions League. Und es geht gegen einen Bundesligisten: Bayer Leverkusen zieht ein kniffliges Los, auch wenn die Italiener aktuell mit Verletzungs-Sorgen zu kämpfen haben.
  • Erneut ein Duell mit portugiesischer Beteiligung: Der FC Porto, in der Gruppenphase der Champions League gescheitert, trifft auf Olympique Lyon mit dem früheren Bundesliga-Trainer Peter Bosz.
  • Der Sporting Braga, das sich gegen Sheriff Tiraspol am Donnerstag erst im Elfmeterschießen durchgesetzt hatte, bekommt es mit AS Monaco zu tun.
  • Dortmund-Bezwinger Glasgow Rangers wird als erstes Team gezogen. Für die Schotten geht es gegen Roter Stern Belgrad.
  • Eine Besonderheit kündigt die UEFA schon einmal an: Weil insgesamt vier Klubs aus Spanien und Portugal zeitgleich ihre Hinspiele austragen werden, finden die Duelle des FC Porto und von Real Betis bereits am 9. März (Mittwochabend) statt. Alle anderen Hinspiele steigen am Folgetag.
  • Palop lobt das Wetter, die Fußball-Begeisterung und die Gastronomie in Sevilla. Die Anhängerinnen und Anhänger der beiden späteren Finalisten dürfen sich definitiv auf eine attraktive Endspiel-Reise freuen. Jetzt werden aber erst mal die Achtelfinal-Duelle ermittelt.
  • Als Losfee fungiert heute ein früherer Bundesliga-Profi: Besonders bekannt ist Ex-Keeper Andrés Palop allerdings für seine Zeit beim FC Sevilla, in dessen Stadion das Endspiel stattfinden wird. In der Saison 2013/2014 stand Palop ein Jahr bei Bayer Leverkusen unter Vertrag.
  • Für die wohl bedeutendste Nachricht des Tages hatte der europäische Fußball-Verband bereits zuvor mit der Verlegung des Endspiels der Champions League aus St. Petersburg ins Stade de France nach Paris gesorgt.
  • Die Zeremonie in Nyon beginnt langsam aber sicher. Aktuell stellt die UEFA in kurzen Video-Schipseln die 16 Achtelfinal-Teilnehmer vor.
  • Verfolgen Sie hier am Freitag (25.02.) ab 12 Uhr alle wichtigen Infos und die Paarungen der Achtelfinal-Auslosung der Europa League.

Europa League: Termine bis zum Finale in Sevilla

Der FC Sevilla, in der Europa League immer einer der heißen Titel-Aspiranten, darf sich Hoffnungen auf ein Finale im heimischen Estadio Ramón Sánchez Pizjuán machen. Nach dem Gruppen-Aus in der Champions League sind die Andalusier jetzt in ihrem Lieblings-Wettbewerb im Rennen – ebenso wie Stadtrivale Real Betis.

  • Achtelfinale: 10./17. März 2022
  • Viertelfinale: 7./14. April 2022
  • Halbfinale: 28. April/5. Mai 2022
  • Finale in Sevilla: 18. Mai 2022

Europa League: TV-Rechte der Saison 2021/2022

Vor der Saison sicherte sich der Privatsender RTL die umfangreichen TV-Rechte an der Europa League und der Conference League. Ein Spiel pro Abend zeigt RTL im Fernsehen, viele weitere Spiele gibt es im Stream für Abo-Kunden bei RTL+. (bc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.