Befürchtungen wahr geworden Bombe im Kölner Süden aufgegraben

Martin Hinteregger spricht über Depressionen Frankfurt-Star stellt traurige These auf

Frankfurts damaliger Neuzugang Martin Hinteregger (r) klatscht bei seiner Präsentation in der Commerzbankl-Arena neben Fredi Bobic, Sportvorstand der Eintracht Frankfurt Fußball AG, Beifall.

Martin Hinteregger (hier am 1. August 2019) spricht offen über seine Depressionen.

Martin Hinteregger spricht offen über seine Depressionen. Doch das Thema bleibe vielen nicht langfristig im Kopf, kritisiert der Star von Eintracht Frankfurt.

Frankfurt. Martin Hinteregger (28) von Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt glaubt nicht daran, dass sich nach dem Publikmachen seiner Depression in der Fußball-Branche etwas ändert. „Ach, das wird nicht besser. Nach zwei Tagen hat jeder solche Themen vergessen“, sagte Hinteregger der „Sport Bild“ am Mittwoch (18. August).

Martin Hinteregger spricht über Depressionen

Der Österreicher will vor allem jungen Menschen und Spielern helfen, denen es ähnlich geht. „Ich denke, viele sind in diesem Kreis drin. Für mich ist wichtig, dass Leute sehen, dass wir als Fußball-Profis auch schlechte Phasen haben“, so Hinteregger.

Hinteregger hatte nach seinem Wechsel vom FC Augsburg nach Frankfurt Depressionen, wie er in seinem Buch „Innensicht“ berichtet.

Nach „vielen Geschichten“ lastete ein großer Druck der Medien auf ihm. Der Österreicher wandte sich an eine Psychologin, die „ganz wichtig war“. Laut Hinteregger wäre es sonst „wohl schlimm ausgegangen“. (sid)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.