Schon ab Donnerstag? Bundesland kündigt Lockdown für Ungeimpfte an

Meister-Ansage an die Bayern Haaland-Show bei Dortmunds Knaller-Sieg gegen die Eintracht

Der BVB schlägt Eintracht Frankfurt mit 5:2.

Borussia Dortmund um Superstar Erling Haaland (2.v.r.) fertigt Eintracht Frankfurt am ersten Spieltag der Bundesliga ab.

Borussia Dortmund hat seine Titel-Ambitionen in der Bundesliga direkt am ersten Spieltag untermauert. Der BVB fertigte Eintracht Frankfurt mit 5:2 ab.

Das war eine beeindruckende Kampfansage von Borussia Dortmund an Bayern München! Der BVB hat seine Titel-Ambitionen mit einem überragenden 5:2-Sieg gegen Europa-League-Kandidat Eintracht Frankfurt untermauert.

Mann des Abends: Superstar Erling Haaland (21)! Der Ausnahme-Stürmer erzielte nicht nur einen Doppelpack, sondern bereitete auch noch zwei Treffer mustergültig vor. Eine Wahnsinns-Vorstellung des Norwegers. Die irre Show begann schon in der 23. Minute. Da legte Haaland Kapitän Marco Reus dessen 100. Tor für den BVB auf. „Das war schon gut und hatte Qualität. Es freut mich, dass wir so ein Spiel hingelegt haben. Wir sind aber lange noch nicht da, wo wir hinwollen. Ich freue mich, dass die Fans wieder da sind. Beim Aufwärmen hatte ich Gänsehaut“, sagte Reus nach der 5-Tore-Gala.

Vor allem dank Haaland sah die Eintracht, die als Ziel wieder die internationalen Plätze ausgegeben hat, überhaupt kein Land. Die Abwehr der Hessen war der Dortmunder Monster-Offensive zu keinem Zeitpunkt gewachsen. Zur Pause war das Spiel quasi schon entschieden. Nach einer Vorlage für Hazard traf Haaland in der 34. Minute zum ersten Mal selber. „Erling ist schon ein Paket, das muss man schon sagen. Wir brauchen ihn. Man muss aber vorsichtig sein, dass man ihn nicht zu hoch lobt“, sagte Reus über den Mann des Tages.

Marco Rose, der eine erfolgreiche Bundesliga-Premiere als BVB-Trainer feierte, ergänzte anerkennend: „Erling ist ein unglaublicher Teamspieler. Er hat zwei Tore gemacht und zwei Assists, da darf er sich heute feiern lassen. Er hat sich das verdient“, schwärmte Rose.

BVB: Marco Reus spricht von Meisterschaft

Sein Kapitän erneuerte nach Schlusspfiff indes noch mal die Dortmunder Ansprüche für diese Saison. Das M-Wort ist für Marco Reus kein Tabu. Wir haben den Kader, um deutscher Meister zu werden“, sagte der Nationalspieler vor Beginn und ergänzte hinterher: „Wenn man bei Borussia Dortmund spielt, muss das Ziel immer der Titel sein. Da brauchen wir nicht über zweite und dritte Plätze reden. Es geht nur über Bayern. Wenn wir stabil bleiben, ist einiges für uns drin.“

Seit neun Jahren sitzt der deutsche Rekordchampion Bayern Münchenauf dem Bundesliga-Thron, doch Pokalsieger Dortmund und Vizemeister Leipzig würden diese Dominanz gerne beenden. „Nur mit Sprüchen ist allerdings noch niemand Meister geworden", ergänzte Reus.

Rekordnationalspieler Lothar Matthäus sieht jedenfalls gute Chancen für den BVB und RB. „Für mich sind die Kader von Dortmund und Leipzig besser aufgestellt als der des FC Bayern. Ich sehe gerade Leipzig in einer guten Position und bin davon überzeugt, dass der Vizemeister der letzten Spielzeit eine sehr gute Rolle spielen wird. Dortmund ist sehr abhängig von Haaland – während Leipzig den besten Kader hat, um die Bayern zu ärgern. Vor Titeln sollte man in Leipzig nicht davonlaufen.“ 

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.