WM 2022 Welche Nationen bereits qualifiziert sind und welche noch zittern müssen

Der goldene WM-Pokal ist zu sehen.

Das Objekt der Begierde: Bei der WM 2022 in Katar geht es um diesen Pokal. Zuletzt durften ihn die Franzosen entgegennehmen. (Bild: 7. Dezember 2020)

Wer ist bei der Weltmeisterschaft 2022 dabei, wer ist nicht dabei? Die Frage stellen sich viele Fußballfans dieser Tage. EXPRESS.de klärt über den aktuellen Qualifikationsstand auf.

Köln. Die Weltmeisterschaft 2022 beginnt am 21. November 2021, also in 370 Tagen. Einige Länder haben sich bereits für die Endrunde qualifiziert, viele andere müssen noch um die Teilnahme am Turnier im Golfstaat zittern.

Da die Modi für die Bestimmung der WM-Teilnehmer in allen Kontinentalverbänden unterschiedlich ausgestaltet sind, gibt Ihnen EXPRESS.de einen Überblick über den aktuellen Qualifikationsstand, sortiert nach Kontinentalverbänden:

UEFA (Europa)

Folgende europäische Länder konnten sich durch den Gruppensieg in den European Qualifiers bereits das Ticket für die Teilnahme an der WM 2022 sichern: Serbien (Gruppe A), Spanien (Gruppe B), Schweiz (Gruppe C), der amtierende Weltmeister Frankreich (Gruppe D), Belgien (Gruppe E), Dänemark (Gruppe F), Niederlande/Türkei/Norwegen (Gruppe G), Kroatien (Gruppe H), England (Gruppe I) und Deutschland (Gruppe J). Die Gruppenzweiten müssen in die Playoffs.

In den Playoffs werden drei weitere WM-Teilnehmer ermittelt. An den Playoffs nehmen die zehn Zweitplatzierten aus den Quali-Gruppen teil. Zusätzlich dürfen die beiden besten Teams der UEFA Nations League, die sich noch nicht über die European Qualifiers für die WM qualifizieren konnten, an den Playoffs teilnehmen.

Alles zum Thema Katar

Insgesamt sind also zwölf Teams in die Playoffs involviert, die auf drei Bäume aufgeteilt werden und je einen WM-Fahrer ausspielen. Zu den Gruppenzweiten gehört u.a. Italien, Polen, Portugal, Schweden, Schottland, Russland und Nordmazedonien.

CONMEBOL (Südamerika)

In Südamerika gibt es eine Qualifikations-Gruppe mit zehn teilnehmenden Mannschaften, die je zwei Mal gegeneinander antreten. Die vier bestplatzierten Teams qualifizieren sich direkt für das Turnier in Katar, der Fünftplatzierte muss sich in einem interkontinentalen Entscheidungsspiel beweisen, um das Ticket für Katar zu lösen.

Nach 13 von 18 Spielen hat Brasilien 35 Punkte auf dem Konto, damit hat sich der Gastgeber der WM 2014 bereits frühzeitig für die Endrunde 2022 qualifiziert. Noch nicht qualifiziert ist Argentinien. Die Mannschaft von Trainer Lionel Scaloni (43) braucht allerdings nur noch einen Sieg aus den noch ausstehenden Partien. Zittern müssen noch Ecuador, Chile, Kolumbien, Uruguay, Peru, Paraguay und Bolivien. Für den Tabellenletzten Venezuela ist die Qualifikation nicht mehr möglich.

CONCACAF (Karibik, Nord- und Mittelamerika)

Der Modus der WM-Quali in Nord- und Mittelamerika wurde der Corona-Pandemie wegen stark abgeändert. Momentan befinden sich acht Teams in der 3. Runde der Qualifikation. In dieser Achtergruppe spielen die Mannschaften je zweimal gegeneinander. Die drei besten Mannschaften qualifizieren sich direkt für die WM-Teilnahme, die vierte muss in einem interkontinentalen Play-off ran.

Die besten Chancen für die direkte Quali haben nach sieben von 14 gespielten Partien die Vereinigten Staaten, Mexiko und Kanada. Panama rangiert momentan vor Costa Rica auf Platz 4.

CAF (Afrika)

Die afrikanischen Nationen befinden sich derzeit noch in der 2. Qualifikationsrunde. Im März 2022 beginnt die 3. Qualifikationsrunde. Für diese sind mit Ägypten, Mali, Marokko, Ghana, dem Senegal und der DR Kongo bereits sechs Teams qualifiziert. Vier weitere Teilnehmer müssen noch in der 2. Quali-Runde ermittelt werden.

Im März 2022 finden dann fünf Partien der 3. Runde statt, in denen sich die zehn Teams in je einem Hin- und Rückspiel messen und so die Qualifikanten ausspielen. Die fünf Sieger der Duelle dürfen entsprechend zur WM reisen.

AFC (Asien)

Katar ist als Gastgeber für die WM gesetzt. Aktuell befinden sich die asiatischen Nationalmannschaften in der 3. Quali-Runde, die in zwei Sechsergruppen ausgetragen wird. Die letzten Quali-Spiele finden Ende März 2022 statt. Die zwei Besten jeder Gruppe qualifizieren sich direkt für Katar, die beiden Dritten müssen sich im interkontinentalen Playoff beweisen. Die besten Chancen auf eine Teilnahme an der Endrunde im Wüstenstaat haben derzeit Iran, Südkorea, Saudi-Arabien, Japan und Australien.

Hierbei sei angemerkt, dass Australien bis 2006 noch zum Kontinentalverband Ozeaniens gehörte, zwecks höherer sportlicher Herausforderungen und erhöhter Chancen auf eine direkte WM-Teilnahme aber in den asiatischen Verband wechselte.

OFC (Ozeanien)

Für Ozeanien gibt es keinen direkten Startplatz bei der WM. Lediglich ein Team darf am Ende der Qualifikationsphase in einem interkontinentalen Play-off-Spiel um das Ticket nach Katar kämpfen. Bedingt durch die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Grenzschließungen war die Durchführung von Quali-Spielen bisher allerdings unmöglich. Die Austragung der Quali-Spiele soll daher erst im März 2022 stattfinden. Als stärkstes Team dieses Verbands wird Neuseeland gehandelt.

Übersicht über die WM-Fahrer

Diese Nationen haben sich bereits für die Endrunde 2022 qualifiziert:

  • Belgien
  • Brasilien
  • Dänemark
  • Deutschland
  • England
  • Katar (Gastgeber)
  • Kroatien
  • Serbien
  • Spanien
  • Schweiz
  • Frankreich

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.