Schwerer Unfall in Österreich Reisebus mit 30 Menschen umgekippt, mehrere Verletzte

Einigung mit Manchester City Nur noch ein Haken: Ronaldo-Abgang bei Juve steht bevor

Cristiano Ronaldo verlässt beim Testspiel von Juventus Turin den Platz.

Cristiano Ronaldo verlässt am 14. August beim Test von Juventus Turin gegen Atalanta Bergamo den Platz. Jetzt steht Ronaldo bei Juventus kurz vor dem Abgang.

Cristiano Ronaldo ist bei Juventus Turin offenbar auf dem Sprung. Der Portugiese arbeitet weiter an seinem Wechsel zu Manchester City. Der neue Vertrag in England ist dabei offenbar schon ausgehandelt.

Turin. Wechselt nach Lionel Messi (34) auch der zweite große Star der vergangenen Jahre noch den Verein? Medienberichten zufolge nimmt der Abgang von Cristiano Ronaldo (36) bei Juventus Turin langsam aber sicher Form an.

Am Donnerstagnachmittag (26. August) meldeten internationale Medien übereinstimmend, dass Ronaldo sich mit Manchester City bereits auf einen Vertrag über zwei Jahre mit 15 Millionen Euro Netto-Jahresgehalt geeinigt habe. Noch fehlt aber die Einigung mit Juventus Turin, das sich gegen einen ablösefreien Wechsel sträubt.

Laut „Gazzetta dello Sport“ wollen sich die Italiener nicht auf einen Poker bis zum letzten Transfer-Tag einlassen, weil auch noch ein Ronaldo-Ersatz gefunden werden muss. Der Wechsel müsste also spätestens am Wochenende über die Bühne gehen.

Cristiano Ronaldo erfüllt sich offenbar Wechselwunsch zu Manchester City

Ronaldo liebäugelt seit Wochen mit einem Wechsel, doch auf der Zielgeraden des Transferfensters ergibt sich mit Manchester City die bislang größte Chance auf die Flucht aus Turin. Wie die Sport-Tageszeitung „Corriere dello Sport“ am Donnerstag als erstes berichtete, habe City sich für die Ronaldo-Verpflichtung entschieden, sofern dessen Star-Berater Jorge Mendes (55) es schafft, ihn ablösefrei in die Premier League zu lotsen.

Bei Juventus Turin sprechen Ronaldos hohes Gehalt und das kühle Verhältnis zu Trainer Massimiliano Allegri (54) gegen die Weiterbeschäftigung, entsprechend intensiv arbeitet Mendes daran, die Verantwortlichen zu überzeugen.

Tauschgeschäft zwischen Juve und Manchester City rund um Cristiano Ronaldo?

Allerdings müssten die Italiener bis zum 31. August noch einen passenden Ersatz finden, außerdem würde ein ablösefreier Ronaldo-Abgang ein Jahr vor Vertragsende für ein Bilanz-Minus von rund 25 Millionen Euro sorgen, das der Klub unbedingt verhindern will.

Gehandelt wird deshalb unter anderem auch ein Tauschgeschäft, bei dem Manchester City einen Angreifer in den Deal einbinden könnte. Als mögliche Kandidaten gelten Gabriel Jesus (24) oder Raheem Sterling (26). Angeblich bietet City den englischen Vize-Europameister Sterling, Juve hat sich allerdings den brasilianischen Nationalstürmer Gabriel Jesús ausgeguckt.

Perfekt ist der Ronaldo-Wechsel damit noch nicht. Weil der Superstar gedanklich aber bereits mit Juve abgeschlossen haben soll, werden die Zweifel an der weiteren Entwicklung des Transfers immer geringer.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.