Champions-League-Auslosung Alle Infos zu den Töpfen und den Teams in der Übersicht

Die Champions League Trophäe steht auf einem Sockel.

Um dieses Prachtstück geht es auch in der anstehenden Champions-League-Saison wieder. Das Foto stammt vom 29. Mai 2021.

Bei der Champions-League-Auslosung am Donnerstag in Istanbul müssen die deutschen Teams mit harten Brocken rechnen. Gegen welche Mannschaften die Bundesliga-Vertreter spielen, erfahren sie hier. 

Istanbul. Todesgruppe oder Glückgriff? Wenn am Donnerstag (26. August 2021) ab 18 Uhr in der türkischen Metropole Istanbul die Auslosung zur Gruppenphase der 30. Champions-League-Saison stattfindet, hoffen mit dem FC Bayern München, Borussia Dortmund, RB Leipzig und dem VfL Wolfsburg gleich vier Bundesliga-Vertreter auf die Gunst der Glücksgöttin Fortuna. Klar ist: In dieser CL-Gruppenphase müssen die deutschen Teams mit richtigen Brocken rechnen. 

Kai Havertz und Timo Werner halten die Champions-League-Trophäe in die Luft.

Chelseas Kai Havertz und Timo Werner (r.) feiern den Champions-League-Sieg am 29. Mai 2021 gegen Manchester City.

UEFA: CL-Finale steigt in St. Petersburg

Gelost werden in Istanbul acht Gruppen (A-H) mit je vier Mannschaften. Bei der Ziehung gibt es wie immer verschiedene Lostöpfe. In Lostopf 1 befinden sich die nationalen Meister der großen europäischen Ligen sowie der letztjährige Champions-League- und Europa-League-Sieger. Die verbleibenden Vereine werden anhand ihres Klub-Koeffizienten den verschiedenen Lostöpfen zugewiesen. Das Ziel aller Teilnemer: Das Finale in St. Petersburg am 28. Mai 2022.

Wie immer gilt, dass Mannschaften aus einem Verband in der Gruppenphase nicht aufeinander treffen dürfen. Eine Partie zwischen Bayern und Dortmund in der Vorrunde ist daher beispielsweise ausgeschlossen. Die Gruppenspiele starten mit dem ersten Spieltag am Dienstag, den 14. September, und enden mit dem sechsten Spieltag am Mittwoch, den 8. August 2021.

Das Stadion von Zenit St. Petersburg aus der Innenansicht mit nur wenigen Zuschauern auf der Tribüne.

Das Finalstadion in St. Petersburg, aufgenommen am 7. August 2021 beim Heimspiel von Zenit.

Die Lostöpfe 1 bis 4 in der Übersicht

Lostopf 1 setzt sich wie folgt zusammen:
FC Chelsea (Sieger der Champions League 2020/21)
FC Villarreal (Sieger der Europa League 2020/21)
FC Bayern München (Deutscher Meister)
Manchester City (Englischer Meister)
Inter Mailand (Italienischer Meister)
Atlético Madrid (Spanischer Meister)
Sporting Lissabon (Portugiesischer Meister)
OSC Lille (Französischer Meister)

In Lostopf 2 befinden sich die folgenden Vereine:
Borussia Dortmund (Deutschland)
Real Madrid (Spanien)
FC Barcelona (Spanien)
FC Sevilla (Spanien)
Manchester United (England)
FC Liverpool (Enland)
Juventus Turin (Italien)
Paris Saint-Germain (Frankreich)

Diese Klubs sind in Lostopf 3:
RB Leipzig (Deutschland)
Atalanta Bergamo (Italien)
FC Porto (Portugal)
Ajax Amsterdam (Niederlande)
Zenit St. Petersburg (Russland)
Shakhtar Donezk (Ukraine)
Benfica Lissabon (Portugal)
Red Bull Salzburg (Österreich)

Lostopf 4 setzt sich aus diesen Teams zusammen:
VfL Wolfsburg (Deutschland)
AC Mailand (Italien)
FC Brügge (Belgien)
Dynamo Kiew (Ukraine)
Besiktas Istanbul (Türkei)
Malmö FF (Schweden)
Young Boys Bern (Schweiz)
Sheriff Tiraspol (Moldau)

Dem FC Bayern München könnte entsprechend eine Hammergruppe, bestehend aus Real Madrid, dem FC Porto und dem AC Mailand, zugelost werden. Aber auch eine vermeintlich einfache Gruppe mit dem FC Sevilla, dem FC Porto und dem FC Brügge ist denkbar. Die Auslosung zum Achtelfinale findet am 13. Dezember 2021 um 12.00 Uhr statt.

Beim Champions-League-Finale behauptet Bayerns Bastian Schweinsteiger den Ball gegen Dortmunds Ilkay Gündogan.

Im Champions-League-Finale am 25. Mai 2013 traf Borussia Dortmund auf den FC Bayern

Der Fahrplan ab dem Achtelfinale

Februar

15./16./22./23. Februar: Achtelfinale, Hinspiele

März

8./9./15./16. März: Achtelfinale, Rückspiele
18. März: Auslosung Viertel- und Halbfinale

April

5./6. April: Viertelfinale, Hinspiele
12./13. April: Viertelfinale, Rückspiele
26./27. April: Halbfinale, Hinspiele

Mai

3./4. Mai: Halbfinale, Rückspiele
28. Mai: Finale in St. Petersburg


Wer die Ziehung zur Gruppenphase nicht verpassen möchte, der schaltet am 26. August um 18 Uhr deutscher Ortszeit DAZN ein. Dort wird das Event live von Kommentator Christoph Stadtler und Experte Sebastian Kneißl übertragen. Auch die UEFA bietet auf ihrer Homepage einen kostenlosen Live-Stream zur Auslosung an. (jm)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.