Angriff vor Kölner Disco Eklat um 3 Uhr nachts: Polizei auf der Jagd nach dem Roonburg-Täter

Paukenschlag in Bochum VfL stellt vor Duell mit dem 1. FC Köln Trainer frei und stellt Interimsnachfolger vor

Bochums Trainer Thomas Reis steht vor Spielbeginn im Stadion.

Der VfL Bochum und Coach Thomas Reis gehen getrennte Wege. Nach der Niederlage auf Schalke am 10. September 2022 stellte der Klub ihn nun frei.

Trainerwechsel vor dem Duell mit dem FC: Der VfL Bochum hat sich nach seinem schwachen Saisonstart von Thomas Reis getrennt. Gegen den 1. FC Köln übernimmt Heiko Butscher den Job.

Das Trainer-Karussell in der Bundesliga dreht sich weiter. Vor dem Spiel gegen den 1. FC Köln am Sonntag (18. September, 17.30 Uhr) hat sich Bundesligist VfL Bochum von seinem Trainer Thomas Reis (48) getrennt.

Auch Co-Trainer Markus Gellhaus (52) wird von seinen Aufgaben entbunden und mit sofortiger Wirkung freigestellt. Heiko Butscher (42), Trainer der U19, übernimmt interimsweise den Trainerjob beim Vorjahres-Aufsteiger.

VfL Bochum mit schlechtestem Saisonstart seiner Geschichte

Der Klub dankte Reis und Gelhaus für die Erfolge, die nach der Bundesliga-Rückkehr in einer starken Aufstiegssaison inklusive Heimsieg gegen den FC Bayern gipfelten. Doch in dieser Saison kippte die Stimmung.

Alles zum Thema VfL Bochum

Bislang konnte der VfL Bochum noch keinen Punkt holen und steht am Tabellenende der Fußball-Bundesliga. Es ist der schlechteste Saisonstart in der langen Geschichte der einstigen Unabsteigbaren. „Dass uns diese Entscheidung nicht leichtfällt, dürfte allen klar sein. Thomas Reis hat eine Verbindung zu Verein und Stadt, die über die erfolgreichen vergangenen drei Jahre hinausreicht“, sagt Patrick Fabian, Geschäftsführer Sport beim VfL Bochum 1848. 

Fabian thematisiert den Konflikt um eine Vertragsverlängerung, es soll auch die Bitte von Thomas Reis gegeben haben, den Klub Richtung Schalke zu verlassen zu dürfen. „Richtig ist auch, dass es vor der Saison Bestrebungen gab, die gemeinsame Arbeit fortzusetzen. Da die Vertragsverhandlungen immer häufiger die öffentliche Wahrnehmung beeinflussten, haben wir uns gemeinsam mit dem Trainer dazu entschieden, diese zu vertagen und es anschließend so kommuniziert. Ziel dieser Maßnahme war auch, den Fokus auf den Sport zu richten und somit Ruhe einkehren zu lassen.“

Vorher war es teilweise im Training hoch hergegangen, die Geschlossenheit des letzten Jahres war dahin. Nun soll mit Heiko Butscher ein langjähriger Bochumer Profi die Mannschaft in die nächsten Partien führen, also auch im richtungsweisenden Heimspiel gegen den 1. FC Köln, wo mit Trainer Steffen Baumgart ein erklärter Freund von Thomas Reis auf der Bank sitzt.

Fabian sagt: „Wir müssen dringend Lösungen finden, die sportlich sehr schwierige Situation zu verbessern und zugleich Themen, die darauf negativen Einfluss haben, auszublenden. Heiko Butscher hat sich bereit erklärt, das Team bis auf Weiteres interimsweise zu übernehmen. Zugleich arbeiten wir daran, die Nachfolge auf der Cheftrainerposition zu regeln.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.