Corona in NRW Inzidenz nähert sich  kritischer Grenze – absoluter Hotspot liegt mitten im Rheinland

„Er ist eine Maschine“ Haaland schießt BVB nach Last-Minute-Ausgleich noch zum Sieg

Erling Haaland feiert seinen 3:2-Siegtreffer gegen die TSG Hoffenheim

Erling Haaland schoss den BVB gegen die TSG Hoffenheim am 27. August 2021 in der Nachspielzeit zum 3:2-Sieg.

Er ist der Mann für die großen Auftritte: Erling Haaland schoss Borussia Dortmund gegen die TSG Hoffenheim in der Nachspielzeit zum Sieg. Zuvor kassierte Dortmund noch in der 90. Minute den Ausgleich.

Dortmund. Am Ende der Partie hallte es durch den gesamten Signal-Iduna-Park: „Eeeeerling Haaaaaland“ skandierten die BVB-Fans. Der Publikumsliebling schoss Borussia Dortmund mit einer puren Willensleistung in der Nachspielzeit zum 3:2-Sieg.

Zweites Heimspiel für Borussia Dortmund in dieser Bundesliga-Saison, zweiter Heimsieg. Und am Ende wurde es auch wieder zu einem Fußballfest! Am Freitagabend besiegten die Schwarz-Gelben die TSG Hoffenheim mit 3:2.

Wilde Anfangsphase im Signal-Iduna-Park

Die Partie im Signal-Iduna-Park ging direkt ruppig los, bereits nach 12 Sekunden sah Hoffenheims Baumgartner die Gelbe Karte. Der Österreicher hatte im Luftduell gegen Axel Witsel zu viel Ellenbogen mit dabei.

Die Gäste schienen sich vorgenommen zu haben aggressiv zu sein, in der 7. Minute senste Stefan Posch Mo Dahoud bei einem BVB-Konter böse um. Auch er sah die Gelbe Karte, genau wie Dennis Geiger in Minute 20.

Die erste Chance der Partie hatten die Hoffenheimer bereits ganz am Anfang, als Andrej Kramaric mit seinem Kopfball nur den Pfosten traf (3.). Nur eine Minute später zog der BVB durch Giovanni Reyna nach, der scheiterte aber an Oliver Baumann.

Jude Bellingham bringt BVB erneut in Führung

Erst in Halbzeit zwei nahm die Partie in Sachen Tore dann so richtig Fahrt auf. Reyna, der an diesem Abend zum jüngsten Bundesliga-Profi mit 50 Einsätzen wurde (18 Jahre, 9 Monate, 14 Tage), vollendete in der 48. Minute einen schönen BVB-Angriff mit einem flachen Schuss in die rechte Ecke zum 1:0 für die Gastgeber. Hoffenheim steckte aber nicht auf, kam durch Baumgartner zum Ausgleich (61.).

Nur acht Minuten später stellten die Dortmunder den alten Abstand wieder her. Jude Bellingham bekommt den zweiten Ball nach einer Flanke und zimmert ihn per Dropkick zum 2:1 an Baumann vorbei. Alles sah nach dem zweiten Heimsieg für die Borussia aus und dann kamen die verrückten letzten Minuten der Partie.

Erling Haaland lässt Stadion ausflippen

Munas Dabbur wurde in der 90. Minute bei einer Ecke am langen Pfosten komplett alleine gelassen und ließ das komplette Stadion verstummen. 2:2!

Und dann kam der wilde Norweger wieder! Der BVB wollte diesen Rückschlag nicht auf sich sitzen lassen, lief noch einmal an. Erst scheiterte der eingewechselte Marius Wolf aus der Drehung an Baumann, danach parierte der Keeper im Fünfmeterraum gegen Youssoufa Moukoko. Der Ball lag drei oder vier Meter frei vor dem Tor, Haaland schaltete am schnellsten und knallte den Ball mit voller Wucht unter die Latte. 3:2!

Pure Ekstase im ehemaligen Westfalenstadion, die Fans flippten aus, Haaland ließ sich zurecht feiern. Kollege Bellingham sagte nach der Partie bei DAZN über ihn: „Er ist eine Maschine. Ich habe nicht genug Worte dafür, um zu beschreiben, wie gut er ist und was für ein guter Typ er ist.“ Der Engländer weiter: „Wir haben genug Charakter gezeigt - wofür wir immer kritisiert werden. Wir sind zurückgekommen und haben das Spiel gewonnen.“

Noch viele Minuten nach der Partie wurde im Stadion gefeiert, der Norweger drehte noch eine Ehrenrunde. Damit steht der BVB nun nach drei Spielen mit sechs Punkten zumindest über nacht an der Tabellenspitze.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.