Besteht schon Einigung? Haaland soll über Wechsel entschieden haben

Erling Haaland von Borussia Dortmund gestikuliert beim Spiel gegen Bayern München auf dem Platz.

Dortmunds Stürmer Erling Haaland ruderte beim Supercup gegen Bayern München am 17.8.2021 frustriert mit den Armen.

Die Gerüchte um die Zukunft von Borussia Dortmunds Stürmer Erling Haaland reißen nicht ab. Nun meldet ein Journalist, dass Real Madrid bereits eine Einigung mit dem Norweger erzielt habe.

Dortmund. Die 1:3-Niederlage im Supercup gegen den FC Bayern setzte Dortmunds Super-Torjäger Erling Haaland (21) ordentlich zu. Zum sechsten Mal in Folge verlor der BVB ein Pflichtspiel gegen die Münchner. Nach fünf Toren im Pokal gegen Wiesbaden (3:0) und Frankfurt (5:2) war für den Stürmer diesmal nichts zu machen.

Haaland demonstrierte seinen Frust über die Unterlegenheit deutlich sichtbar. Mal trat er ein Stück Rasen weg, mal fuchtelte er wild mit den Armen, nach dem Schlusspfiff hockte er resigniert auf der Ersatzbank. Gelingt dem Norweger irgendwann noch einmal ein Triumph gegen den Rekordmeister? Oder stimmen die neuen Gerüchte, dass seine Tage im Revier gezählt sind?

Ausstiegsklausel bei Erling Haaland im Sommer 2022

Der Dortmunder Stürmerstar besitzt angeblich eine Ausstiegsklausel in Höhe von mindestens 75 Millionen Euro für die kommende Saison. Damit nicht genug: Haaland soll sich bereits mit seinem nächsten Klub einig sein. Der Sportjournalist Siro Lopez meldete auf Twitch, dass der Knipser im kommenden Sommer zu Real Madrid wechseln werde.

Angeblich soll zwischen den Königlichen und dem Spieler bereits ein Vorvertrag bestehen. Dieser soll beinhalten, dass Haaland ab Sommer 2022 im Real-Trikot auflaufen wird. Madrid würde von der Ausstiegsklausel Gebrauch machen und den Norweger für eine Ablösesumme zwischen 75 und 90 Millionen Euro aus dem eigentlich bis 2024 laufenden Vertrag kaufen.

Marco Rose sieht Chancen auf Haaland-Zukunft beim BVB

Dortmunds neuer Trainer Marco Rose (44) kann sich hingegen einen Verbleib seines Sturm-Superstars über das Saisonende hinaus vorstellen. „Er hat ja noch einen langfristigen Vertrag bei uns. Nur weil in der Öffentlichkeit permanent davon geredet wird, dass er den BVB im nächsten Sommer verlässt, muss das ja nicht zwangsläufig auch so sein“, sagte Rose der „Sport Bild“.

Allerdings ist der junge Norweger europaweit heiß begehrt. „Jeder europäische Spitzenklub wäre ja fast blöd, wenn er Erlings Entwicklung nicht genau verfolgen würde. Alles andere würde mich auch wundern“, betonte Rose, „das ist ja schließlich ihr Job.“ Der Coach sieht eine Chance auf eine weitere Haaland-Saison in Dortmund, „wenn wir hier eine außergewöhnliche Geschichte schreiben. Es gibt ja keinen Automatismus. Ich bin da sehr entspannt.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.