„Sturz in großer Höhe“ Frau und Kind tot vor Hochhaus aufgefunden: Polizei mit erschütternder Vermutung

„Ein Gladiator, allerhöchste Schublade“ TV-Experten feiern BVB-Star Haaland ab

Erling Haaland grüßt die Fans bei Borussia Dortmund

Erling Haaland feiert den Kantersieg von Borussia Dortmund über Eintracht Frankfurt am 14. August 2021.

Ein fulminanter Auftakt von Borussia Dortmund: Das 5:2 des BVB über Eintracht Frankfurt war natürlich das Gesprächsthema in den Fußball-Talks Sport1-Doppelpass und Sky90 am Sonntag (15. August 2021). Experten wie Jan-Aage Fjörtoft, Lothar Matthäus und Stefan Effenberg waren voll des Lobes. 

Köln. Kann Borussia Dortmund Deutscher Meister werden? Nach dem fulminanten Auftritt des BVB im Topspiel gegen Eintracht Frankfurt (5:2) ist vor allem Superstar Erling Haaland in aller Munde. Zwei Tore und drei Assists, die Urgewalt im Dortmunder Sturm war von den Hessen nicht zu stoppen – und wurde natürlich auch in der Diskussionsrunde des Sport1-Doppelpass abgefeiert.

Matthäus und Effenberg feiern Erling Haaland

Tor für Tor sezierten die Experten bei der Premiere des neuen Moderators Florian König und kamen zu dem Schluss: Dieser Erling Haaland, ohne die Belastung einer langen Europameisterschaft schon zum Start in einer Top-Verfassung, kann in dieser Saison den Unterschied ausmachen. „Er kreuzt noch einmal und setzt sich da durch. Da ist schon klasse“, sagt Experte Stefan Effenberg über den Ausnahmestürmer.

Bei Konkurrenten Sky90 äußerte sich Lothar Matthäus ebenfalls euphorisch: „Er trifft in wichtigen Spielen, seit 1,5 Jahren begeistert er alle Fußballfans. Das ist traumhaft, er ist ein Gladiator. Die allerhöchste Schublade.“

Alles zum Thema Erling Haaland
  • „Wovon träumst du nachts?“ Im Video: United-Coach Rangnick antwortet Fan wegen Haaland-Transfer
  • „Torwart-Casting“ läuft Überraschender Barça-Plan bei ter Stegen – Haaland-Traum lebt
  • Spanier melden Entscheidung Erling Haaland will dem BVB seinen Entschluss mitteilen
  • „Lewandowski will weg“ Kommt's zum Stürmer-Knall? Haaland-Insider: Bayern nur mit Außenseiter-Chance
  • Wer was beim Mega-Transfer verdient Schnürt Manchester City für Erling Haaland ein 355-Millionen-Euro-Paket?
  • „Das Zöpfchen hat mich verwirrt“ BVB-Star Wolf schwärmt nach Haaland-Verwechslung von „geiler voller Hütte“
  • Nach Frust-Abend FC-Profi stichelt gegen BVB-Star: „Schön, ihn beleidigt zu sehen“
  • Nach Startelf-Comeback in Köln BVB mit nächstem Haaland-Schock vor Top-Spiel gegen Leipzig
  • „Macht keinen Spaß“ BVB-Star nach Liverpool? Jürgen Klopp macht klare Ansage zum Haaland-Poker
  • Schwarz-gelbe Verletzungsseuche Bericht: BVB zieht Reißleine – Physio-Chef gefeuert?

Schrille Outfits: Verständnis für Erling Haaland 

Wer solche Top-Leistungen bringt, der kann auch ein paar bunte Anzüge tragen“, sagt Jan-Aage Fjörtoft (54), früher Publikumsliebling bei Eintracht Frankfurt. „Unser Trainer Stale Solbakken sagt immer: Solange er mit den Anzügen nicht zur Nationalmannschaft kommt, ist alles okay. Wir Norweger haben fünf Millionen Einwohner und viele Top-Sportler.“

Auch die Konkurrenz verneigt sich: „Erling Haaland hat eine überragende Präsenz. Seinen Charakter sieht man auch auf dem Platz. Er wird eine große Karriere machen, er steht ja erst am Anfang“, sagte Leverkusens Sportdirektor Simon Rolfes (39).

Fjörtoft im Doppelpass: Alf-Inge und Erling Haaland ein prima Team

Fjörtoft: „Sein Papa gehört auch dazu, er hat bei vielen Premier-League-Klubs gespielt, bei Leeds United und Manchester City. Alf-Inge ist ein sehr bodenständiger Typ. Nicht immer passt die Beratung durch die Eltern. Aber bei ihm braucht man sich da keine Sorgen machen, da stimmt das Team um Erling Haaland mit dem Papa vorneweg.“ Und auch international hätte Haaland seine Klasse unter Beweis gestellt. „Er war in der Champions League Top-Scorer. Mit Norwegen Weltmeister werden, ist halt schwer.“ Und wenn er seine Tore macht, ist es auch egal, welche Anzüge er trägt.

Die Frage nur ist, wo er die im nächsten Jahr trägt. Denn der Meister-Traum des BVB mit Erling Haaland dürfte endlich sein. Im nächsten Sommer wird der Norweger für eine festgeschriebene Ablöse von rund 75 Millionen Euro zu einem absoluten Top-Klub wechseln.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.