„Fällt mir nicht leicht“ Das ist Baumgarts FC-Kader für Leipzig – Hübers ist zurück

Dortmunds Stürmer-Suche läuft Watzke traut Moukoko die Rolle nicht zu: „Wäre ein bisschen viel“

Hans-Joachim Watzke sitzt auf einem Sofa.

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke am 19. Juli 2022.

Der BVB befindet sich aktiv auf Stürmersuche, das hat nun auch Geschäftsführer Joachim Watzke bestätigt. Schon bald dürfte mit einem Neuzugang zu rechnen sein.

Torgarant Erling Haaland (22) hat sich in Richtung Manchester City verabschiedet, bei Neuzugang Sébastian Haller (28) ist ein Hodentumor festgestellt worden. Bei Borussia Dortmund sieht es auf der Position des Mittelstürmers aktuell dünn aus.

„Ich denke mal schon, dass wir personell nochmal was machen“, erklärte BVB-Geschäftsführer Joachim Watzke (63) gegenüber der „Sportschau“ am Mittwoch (3. August 2022): „Idealerweise sollte in den nächsten acht bis zehn Tagen was passieren.“

BVB-News: Joachim Watzke fordert neuen Stürmer

Joachim Watzke betonte bei seinen Ausführungen über einen möglichen Stürmerkauf, dass „eine richtig gute Lösung auch schwierig“ sei, da „das Angebot auf dem Markt nicht gerade üppig ist.“ Geöffnet ist das Transferfenster noch bis zum 31. August.

Alles zum Thema FC Barcelona
  • Chaos pur Lewandowski-Fiasko droht weiter – Barça vor Liga-Start in „maximaler Sorge“?
  • Nächster Akt im Barca-Drama Zwei Neuzugänge können die Katalanen direkt wieder verlassen
  • Was Haaland damit zu tun hat Lewandowski spricht über Gründe für Barca-Wechsel
  • Unschöner Empfang im Camp Nou Barça-Star wird von eigenen Fans gnadenlos ausgepfiffen
  • Klub versinkt im Chaos Böser Erpressungs-Vorwurf – greift Barça jetzt zu allen Mitteln?
  • Brisanter Finanz-Trick Barça in Not: Wird Lewandowski-Einsatz zum Saisonstart verboten?
  • Barça-Boss knallhart Lewandowski klaut Teamkollege die Nummer – Klub droht das Finanz-Fiasko
  • „Eine Menge Bullshit“ Lewandowski tritt nach – und bezichtigt Bayern-Bosse der Lüge
  • „Nicht mit uns anlegen“ Barca-Boss Laporta watscht Bayern ab und spricht sogar über Messi-Rückkehr
  • Ärger wegen Barça-Transfer Neymar muss vor Gericht – Staatsanwaltschaft fordert wohl zwei Jahre Knast

Einziger Angreifer für die Zentrale ist derzeit der erst 17-jährige Youssoufa Moukouko. Ihm traut Watzke die Rolle als alleinige Nummer neun aber noch nicht ganz zu: „Jetzt alles nur auf Youssoufa Moukokos Schultern abzuladen – der ist 17 Jahre – das wäre dann doch vielleicht ein bisschen viel.“

Karim Adeyemi (20) und Donyell Malen (23) können die Position des Mittelstürmers zwar auch bekleiden, eigentlich sind sie von Trainer Edin Terzic (39) aber für die offensiven Außenbahnen eingeplant.

In den vergangenen Tagen und Wochen sind unter anderem die Namen Anthony Modeste (34, 1. FC Köln), Giovanni Simeone (27, Hellas Verona) und Edinson Cavani (35, vereinslos) als Haller-Ersatz gehandelt worden. Auch Memhis Depay (28) vom FC Barcelona kommt wohl in Betracht. Auf welchen Spieler der BVB seinen Fokus legt, klärte Watzke allerdings nicht auf.

Joachim Watzke: „Das ist auch eine Sache des Respekts“

Mitte Juli 2022 wurde bei Sébastian Haller ein bösartiger Hodentumor festgestellt. Damit wird der Ivorer für mehrere Monate ausfallen.

Borussia Dortmunds Geschäftsführer Joachim Watzke: „Wir haben gesagt, solange wir keine klare Diagnose haben, müssen wir erstmal den Ball flach halten. Das ist auch eine Sache des Respekts vor dem Jungen. Die haben wir aber jetzt und natürlich ist dann auch klar, dass die Ausfallzeit schon relativ lang sein wird.“

Das Drama um Haller habe die Mannschaft „um ein paar Tage komplett zurückgeworfen. Das muss man auch nicht kleinreden“, erläuterte Watzke vor dem Start in die Bundesliga am Samstag (6. August 2022, 18.30 Uhr) gegen Bayer 04 Leverkusen.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.