BVB drückt aufs Tempo Haller-Ersatz noch diese Woche? Modeste bleibt im Rennen

Anthony Modeste (l) vom 1. FC Köln und Leon Guwara vom SSV Jahn Regensburg im Zweikampf um den Ball.

Anthony Modeste am 30. Juli 2022 für den 1. FC Köln im Einsatz gegen Jahn Regensburg.

Borussia Dortmund braucht für die Bayern-Jagd einen Torgaranten und die Zeit eilt. Doch schon bald könnte eine Entscheidung fallen. Weiter im Rennen: Anthony Modeste vom 1. FC Köln.

Macht Borussia Dortmund jetzt ernst bei Anthony Modeste? Klar ist: Der BVB ist auf Stürmersuche, will auf jeden Fall einen Ersatz für Sebastién Haller (28) verpflichten.

Der Top-Neuzugang von Ajax Amsterdam wird den Dortmundern wegen eines bösartigen Hodentumors lange fehlen, es muss ein Angreifer mit seinen Attributen her: Groß, wuchtig, kopfballstark, aber auch technisch versiert.

Anthony Modeste bleibt Transfer-Kandidat beim BVB

Nach Informationen der „WAZ“ soll jetzt bald alles ganz schnell gehen. Die Kandidatenliste ist überschaubar, denn Borussia Dortmund soll für das Paket nur noch zehn Millionen Euro übrig haben. Ein Kandidat wie Edin Dzeko (36, Inter Mailand) könnte da wegen der hohen Netto-Gehälter in Italien rausfallen.

Alles zum Thema Anthony Modeste

Der Name Anthony Modeste (34) wird weiter heiß gehandelt, auch wenn man weder am Geißbockheim noch in Dortmund gerne darüber spricht. Beim 1. FC Köln ist der Angreifer mit rund 3,5 Millionen Euro Top-Verdiener, in Dortmund wäre so ein Salär im Vergleich überschaubar. Auch die Ablöse dürfte wegen des auslaufenden Vertrags für den BVB machbar sein.

Modeste war im Pokal gegen Regensburg für den 1. FC Köln zum Einsatz gekommen, hatte sich beim bitteren Aus am Becken verletzt. Klar ist laut „WAZ“: Borussia Dortmund will die Last des Toreschießens nicht allein auf den einzigen Mittelstürmer Youssofo Moukoko (17) und die dribbelstarken Donyell Malen (23) und Karim Adeyemi (20) lasten lassen.

Als mögliche Ergänzungen waren zuletzt auch der aktuell in Russland aktive Jhon Córdoba (29), Diego Simeones Sohn Giovanni (27, Hellas Verona) und Krzysztof Piatek (27) von Hertha BSC lose gehandelt worden.

Bleibt Moukoko trotz Stürmer-Transfer beim BVB?

BVB-Juwel Moukoko ist nicht der gesuchte Typ Brecher, sondern beeindruckt mit Torriecher und Abschlussstärke, als alleiniger Angreifer dürfte der 17-Jährige noch überfordert sein.

Ohnehin ist seine Zukunft derzeit ungewiss: Sein Kontrakt läuft im nächsten Sommer aus, der BVB hat dem Eigengewächs, das in der Jugend alle Torrekorde brach, einen unterschriftsreifen Vertrag vorgelegt – doch Moukoko zögert noch, will die weitere Entwicklung abwarten. Sogar eine Leihe nach Verlängerung soll ein denkbares Szenario sein.

Sowohl Moukoko als auch Modeste werden von der Spieleragentur Wassermann vertreten, BVB-Sportchef Sebastian Kehl (42) wird also die Dortmunder Pläne ganz genau erklären müssen. Wollen sie die Bayern jagen, brauchen sie auf jeden Fall viele Tore. Wer die in der neuen Saison schießen soll, könnte schon bald feststehen! (ach)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.