+++ EILMELDUNG +++ Polizeieinsatz in Wuppertaler Gymnasium Mehrere Verletzte – Tatverdächtiger festgenommen

+++ EILMELDUNG +++ Polizeieinsatz in Wuppertaler Gymnasium Mehrere Verletzte – Tatverdächtiger festgenommen

Fan-Ärger beim BVBLange Schlangen vor dem Stadion: Tausende verpassen Blitz-Tor von Reus

Borussia Dortmund präsentiert gegen Mainz 05 die Zuschauerzahl auf der Anzeigetafel.

63.812 Zuschauer begrüßte Borussia Dortmund am 16. Oktober 2021 im Heimspiel gegen Mainz 05. Der Andrang sorgte allerdings auch für Probleme.

Tabellenführung für Borussia Dortmund. Der BVB schob sich durch ein 3:1 gegen Mainz 05 vorübergehend am FC Bayern und Bayer Leverkusen vorbei Viele Fans ärgerten sich über die Einlass-Kontrollen vor dem Spiel.

von Béla Csányi (bc)

Dortmund. Per Reus-Knaller und Haaland-Elfmeter an die Tabellenspitze: Borussia Dortmund hat durch das 3:1 gegen Mainz 05 am Samstag (16. Oktober 2021) vorläufig Platz eins der Bundesliga erobert und den dritten Pflichtspielsieg in Serie gefeiert. 

Entscheidend beim Sieg waren einmal mehr Kapitän Marco Reus (32) und Torjäger Erling Haaland (21). So wurde immerhin der Ärger Tausender Fans gemildert, die das erste Tor wegen langer Wartezeiten vor den Stadiontoren erlebt hatten.

Fan-Ärger bei Borussia Dortmund bei Bundesliga-Spiel gegen Mainz 05

Nach Abpfiff war der Jubel auf den Rängen groß, wo der BVB erstmals seit Ausbruch der Corona-Pandemie wieder die 60.000-Zuschauer-Marke knackte. Vor 63.812 Fans war es die stimmungsmäßige Rückkehr Richtung Stadion-Normalität, doch die Brachte auch Probleme mit sich.

Alles zum Thema Marco Reus

1
/
4

Denn es war längst nicht für alle ein rundum gelungener Nachmittag. Dass 20.000 Fans mehr da waren als noch beim Heimspiel gegen Augsburg vor zwei Wochen, machte sich vor den Stadiontoren deutlich bemerkbar. Es bildeten sich gigantische Schlangen, weil sich an vielen Einlasspunkten die Ticket-Kontrollen sowie die Überprüfung der 3G-Nachweise verzögerten.

Das frühe 1:0 von Reus in der dritten Minute bekamen Tausende Anhänger entsprechend nicht von ihren Plätzen aus mit, sondern beim Warten auf Einlass in den Signal Iduna Park. Bei Ticket-Preisen von bis zu 85 Euro auf der Haupttribüne war der Unmut vorprogrammiert.

Borussia Dortmund zuletzt 2019 unter Lucien Favre Tabellenführer

Trost spendete immerhin der Blick auf die Tabelle: Sollte das Topspiel zwischen Bayer Leverkusen und Bayern München am Sonntag (17. Oktober, 15.30 Uhr) unentschieden enden, würde der BVB zum ersten Mal seit 784 Tagen wieder einen Bundesliga-Spieltag als Tabellenführer beenden.

Zuletzt hatte die Borussia die Tabellenspitze am 2. Spieltag der Saison 2019/2020 nach einem 3:1 beim 1. FC Köln erobert – damals noch unter Roses Vorvorgänger Lucien Favre (63).

Erling Haaland zurück, BVB gegen Mainz zunächst im Schongang

Torjäger Erling Haaland, der vor der Länderspielpause drei Spiele nach einer Trainings-Verletzung verpasst hatte, stand pünktlich zum Anpfiff auf dem Platz. In den Tagen zuvor hatte der Norweger mit einem irren Video mit drei perfekten Kunstschüssen für Aufsehen gesorgt, bei der Rückkehr auf den Rasen stahl im zunächst aber Reus mit seinem ebenso sehenswerten Abschluss die Show.

Mit dem schwachen linken Fuß donnerte der Nationalspieler den Ball in der dritten Minute von der Strafraumgrenze in den Winkel. Gegen Angstgegner Mainz 05, der nur eines seiner letzten vier Spiele im Signal Iduna Park verloren hatte, kontrollierte das Team von Marco Rose (45) das Geschehen anschließend in einer ereignisarmen Halbzeit mit 80 Prozent Ballbesitz glanzlos.

Zwar blieb Gregor Kobel komplett beschäftigungslos, auf der Gegenseite war der BVB vom erhofften Vollgas-Fußball jedoch auch weit entfernt. Erst mit einer Doppelchance Sekunden vor dem Pausenpfiff wurde es im Mainzer Strafraum noch einmal gefährlich.

Erling Haaland trifft bei Rückkehr für den BVB

Den Treffer bei der Rückkehr wollte sich Haaland allerdings nicht nehmen lassen. So trat er in der 54. Minute bei einem Handelfmeter vom Punkt an und verwandelte souverän in die Mitte. Schiedsrichter Daniel Schlager (31) zeigte nach VAR-Eingriff auf den Punkt, Gästecoach Bo Svensson (42) sah es anders als der Kölner Keller und beklatschte die Entscheidung höhnisch.

Ganz kurz wurde es in der Schlussphase noch einmal spannend, als Mainz in der 87. Minute nach einem Patzer im Dortmunder Spielaufbau durch Joker Jonathan Burkardt verkürzte. Doch Haaland ließ in der Nachspielzeit noch einmal die Muskeln spielen und stellte kurz vor Schlusspfiff mit seinem neunten Saisontor die Muskeln spielen.