Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Bayer beendet Wolf-Gastspiel Deal fix: Leverkusen stellt neuen Chef-Coach vor

Seoane28.4.

Bayer Leverkusen macht am Mittwoch (19. Mai) die Verpflichtung von Trainer Gerardo Seoane (r.) offiziell.

Leverkusen – Das Trainerkarussell in der Fußball-Bundesliga – nie hat es sich so heftig gedreht wie in diesem Sommer. Fast alle Vereine tauschen ihre Verantwortlichen an der Seitenlinie aus. So auch Bayer Leverkusen. EXPRESS berichtete bereits im April exklusiv, dass Gerardo Seoane (42) der neue Coach der Werkself werden soll. Seit Mittwoch (19. Mai) ist der Deal nun fix.

  • Bayer Leverkusen holt Gerardo Seoane
  • Coach von Young Boys Bern warf Bayer 04 aus der Europa League
  • Hannes Wolf kehrt als Junioren-Trainer zum DFB zurück

Die Werkself hatte sich in dieser Saison nach einer enttäuschenden Rückrunde von Peter Bosz (57) getrennt, Interimscoach Hannes Wolf (40) kam vom DFB, holte aus sieben Spielen zwölf Punkte und führte die Mannschaft letztlich in die Europa League. Restlos überzeugen konnte der Coach die Bayer-Verantwortlichen jedoch nicht. Deshalb kämpften sie nicht um eine Weiterbeschäftigung des U18-Nationaltrainers.

Bayer Leverkusen holt Gerardo Seoane

Stattdessen unterschrieb Gerardo Seoane. Der Schweizer kommt für drei Jahre unters Bayerkreuz und wurde am Mittwoch (19. Mai) in Leverkusen vorgestellt. Dabei äußerte er bereits seine Vorfreude über den Sprung in die Bundesliga: „Das ist eine europäische Top-Liga, und Bayer 04 Leverkusen gehört darin seit vielen Jahren beständig zur Spitze.“

Der Coach von Young Boys Bern hat in der Schweiz die Dominanz des FC Basel beendet und wurde Meister. Einen Spieltag vor dem Saisonende führt seine Mannschaft in der Liga mit 28 Punkten Vorsprung. In dieser Saison warf sein Team die Leverkusener mit Peter Bosz in der Zwischenrunde aus der Europa League (4:3, 2:0). Seitdem Seoane im Sommer 2018 das Erbe von Adi Hütter (51) in Bern antrat, feierte er drei Meistertitel und einen Pokalsieg.

„Mit Gerardo Seoane wollen wir in der kommenden Saison wieder angreifen. Er ist dreimal in Folge mit den Young Boys Schweizer Meister geworden und hat 2020 auch den Pokalsieg geholt – und das mit einer attraktiven und offensiven Spielidee, die unserer Philosophie in Leverkusen sehr nahekommt“, sagte Sportdirektor Simon Rolfes (39).

Rudi Völler freut sich auf Zusammenarbeit mit Gerardo Seoane bei Bayer Leverkusen

Mit Seoane, so erklärte Sport-Geschäftsführer Rudi Völler (61), „haben wir jetzt einen Trainer verpflichtet, der in den vergangenen drei Jahren die Young Boys als unangefochtene Nummer 1 der Schweiz etabliert hat. Mit welcher Souveränität die Berner unter seiner sportlichen Leitung die dortige Meisterschaft beherrscht haben, ist beeindruckend. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit Gerardo. Er wird eine Bereicherung für die Bundesliga sein.“

Der frühere Coach des FC Luzern hatte erst im Dezember seinen Vertrag in Bern bis 2023 verlängert, sicherte sich da aber eine Ausstiegsklausel für eine internationale Top-Liga. Nun erhalten die Young Boys eine fixe Ablöse von rund einer Millionen Euro. Mit Bonuszahlungen bei entsprechenden Erfolgen kann diese weiter anwachsen.