Ballon d’Or Ergebnis-Liste bei Twitter aufgetaucht – steht Weltfußballer schon fest?

Lionel Messi steht vor einem Tisch mit dem sechsmal gewonnen Ballon d'Or.

Bei der vergangenen Wahl des Ballon d'Or im Dezember 2019 holte Lionel Messi seinen sechsten Titel als Weltfußballer.

An wen geht der begehrte Ballon d'Or bei der Weltfußballer-Wahl 2021? Ein Twitter-Leak soll jetzt eine angebliche Ergebnisliste mit dem künftigen Gewinner zeigen.

Paris. Noch einen Monat dauert es bis zur Verkündung des Weltfußballers 2021. Robert Lewandowski (32), Lionel Messi (34) und Jorginho (29) gelten als die aussichtsreichsten Kandidaten auf den Titel beim Ballon d’Or, der am 29. November 2021 verliehen wird.

Ein seit Mittwoch (27. Oktober 2021) bei Twitter kursierendes Foto soll angeblich schon jetzt die Ergebnisliste für die Wahl zum besten Spieler des aktuellen Kalenderjahres zeigen – und damit auch den Sieger des vom französischen Magazin „France Football“ durchgeführten Wettbewerbs.

Weltfußballer-Wahl: Holt Robert Lewandowski den Ballon d'Or?

Glaubt man dem angeblichen Twitter-Leak, dann geht der Weltfußballer-Titel an Robert Lewandowski, der sich mit 41 Toren in der Bundesliga-Saison 2020/2021 bereits in die Geschichtsbücher eingetragen hatte. Demnach hätte auch das Vorrunden-Aus bei der enttäuschenden EM 2021 mit Polen nichts mehr an der Wahl des Torjägers geändert.

Für Lewandowski wäre es der erste Ballon d’Or, nachdem der prestigeträchtige Preis im von Corona geprägten Jahr 2020 nicht vergeben worden war.

Robert Lewandowski nach seiner Auszeichnung als Weltfußballer bei der FIFA-Wahl „The Best“

Robert Lewandowski am 17. Dezember 2020 nach seiner Auszeichnung als Weltfußballer bei der FIFA-Wahl „The Best“.

Nach der furiosen Titel-Serie mit dem FC Bayern unter Trainer Hansi Flick (56) hätte Lewandowski wohl schon damals den Gewinn des Goldenen Balls feiern dürfen, holte sich stattdessen aber immerhin den von der FIFA verliehenen Konkurrenz-Titel „The Best“.

Lionel Messi und Jorginho hoffen auf Weltfußballer-Auszeichnung beim Ballon d'or

Solange das Ergebnis noch nicht offiziell bestätigt ist, dürfen sich allerdings auch noch 29 andere Nominierte Hoffnungen machen. Zumal es auch in vorigen Jahren immer wieder angebliche Siegerlisten gegeben hatte, die sich später als falsch herausgestellt hatten.

Unter den diesjährigen Kandidaten ist einmal mehr der sechsmalige Gewinner Lionel Messi, der seine Chancen im Sommer durch den Gewinn der Copa América mit Argentinien noch einmal aufpoliert hatte.

Der Italiener Jorginho erlebte dagegen sowohl beim FC Chelsea als auch mit der Nationalmannschaft eine Traum-Saison. Er holte die Champions League und den EM-Titel im Sommer, wurde außerdem schon von der UEFA zu Europas Fußballer des Jahres gewählt. (bc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.