Bayern-Flop rastet aus Renato Sanches legt sich mit Marseille-Fans an

Renato Sanches hebt das Bein, der Ball klebt förmlich an seinem Fuß. Duje Caleta-Car rauscht heran.

Renato Sanches (Lille)  am 16. Januar 2022 beim Spiel gegen Olympique  Marseille mit Duje Caleta-Car.

Mit Spott und Beleidigungen werden Profi-Fußballer oft konfrontiert. Einige ignorieren Pöbler, andere haben ihre Emotionen weniger unter Kontrolle. Zur zweiten Kategorie gehört auch ein ehemaliges Bayern-Talent.

Eklat in der französischen Ligue 1: Beim Spiel zwischen Olympique Marseille und Meister OSC Lille (1:1) ist es am späten Sonntagabend (16. Januar 2022) zu einem Ausraster eines ehemaligen Bundesligaspielers gekommen.

Gemeint ist der ehemalige Bayern-Profi Renato Sanches (24), der zwischen 2016 und 2019 bei den Münchnern unter Vertrag stand, an der Isar aber nie glücklich wurde. 2019 wechselte der Portugiese nach Lille, wo er sich zum unumstrittenen Stammspieler in der Mittelfeldzentrale gemausert hat.

Bayern-Flop Renato Sanches rastet aus

Alles zum Thema Stefan Effenberg
  • Talk-Gäste im Überblick „Sportstudio“ und „Sky90“ fallen aus – Salihamidzic stellt sich im „Doppelpass“
  • Talk-Gäste „Doppelpass“-Moderator mit Comeback – Ex-FC-Trainer bei „Sky90“
  • Bester Lewandowski-Nachfolger? Stefan Effenberg glaubt an Knipser aus der Bundesliga
  • Talk-Gäste im Überblick Ex-FC-Coach Stöger bei Sky, Bayern-Boss Kahn stellt sich im „Doppelpass“
  • „Kein Führungsspieler“ Wegen Wolfsburg-Wechsel: „Doppelpass“-Diskussion um Max Kruse
  • Doppelpass Kohler mit scharfer Kritik an Viktoria-Jugendspielern: „Konnten nicht mal einen einfachen Kopfball“
  • Talk-Gäste im Überblick Nagelsman-Berater im „Doppelpass“ – Freiburg-Profi nach FC-Spiel im „Sportstudio“
  • „Mag den Köln-Fans ein wenig wehtun“ Effenberg über besonderen Pokal-Moment und FC-Chancen
  • Bayern-Flop rastet aus Renato Sanches legt sich mit Marseille-Fans an
  • Trotz Drama-Sieg Harte BVB-Kritik im „Doppelpass“: Abwehr-Star „macht doch, was er will“

Aber was ist beim Topspiel zwischen dem Tabellendritten aus Marseille und dem Tabellenzweiten aus Lille genau passiert? Zunächst einmal: Renato Sanches zeigte eine starke Leistung, bereitete sogar den 1:0-Führungstreffer der Nordfranzosen per Ecke vor. Beim Spielstand von 1:1 musste er in der 92. Minute das Feld schließlich verlassen, Trainer Jocelyn Gourvennec (49) brachte für Sanches dessen Landsmann Zeka (27).

Auf dem Weg zur Bank passiert es dann: Renato Sanches hob den Kopf und blickte ins Publikum. Von dort kamen offensichtlich gegen ihn gerichtete Beleidigungen und Provokationen. Ohne zu überlegen, streckte der genervte Mittelfeldspieler seinen Mittelfinger aus und richtete ihn in Richtung der Marseille-Fans. Das Ganze wurde von anderen Zuschauern per Smartphone festgehalten.

Sanches-Aktion erinnert an Stefan Effenberg

Die Provokationen gegen Sanches waren allerdings nichts Neues – laut der französischen „L'Equipe“ hatte der 24-Jährige über die gesamte Spielzeit den Zorn der Marseille-Fans abbekommen. Ob Sanches nun eine Strafe droht, ist noch nicht klar.

Die Sanches-Aktion erinnert an den ehemaligen deutschen Nationalspieler Stefan Effenberg (53), der während des dritten Gruppenspiels bei der WM 1994 den deutschen Anhängern den Mittelfinger zeigte. Effenberg wurde anschließend von Bundestrainer Berti Vogts (75) aus der deutschen Nationalmannschaft geworfen.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.