Horror-Unfall am Fühlinger See in Köln Zwei Frauen von Auto überrollt – Hubschrauber muss landen

„Ein Spieler, der bei uns auf den Platz gehört“ Rückkehrer und Serientäter – erstes Luxusproblem im FC-Mittelfeld

Salih Özcan und Ellyes Skhiri spielen für den 1. FC Köln gegen Borussia Mönchengladbach.

Ellyes Skhiri (l.) und Salih Özcan beim Derby-Sieg des 1. FC Köln gegen Borussia Mönchengladbach am 27. November 2021

Serientäter Salih Özcan, Durchstarter Dejan Ljubicic und Rückkehrer Ellyes Skhiri. Das Mittelfeldzentrum des 1. FC Köln ist hart umkämpft.

Egal, ob Steffen Baumgart (50) oder André Pawlak (50) am Freitagabend (11. Februar 2022, 20.30 Uhr, DAZN) in Leipzig an der Seitenlinie steht – auf das Trainerteam des 1. FC Köln wartet ein Luxusproblem.

Salih Özcan (24) hat sich auf der Sechs festgebissen, Dejan Ljubicic (24) spielt eine glänzende erste Bundesliga-Saison, und jetzt ist mit Ellyes Skhiri (26) auch noch der eigentliche Platzhirsch bereit für sein FC-Comeback. Im Mittelfeldzentrum haben Baumgart & Co. die Qual der Wahl!

Salih Özcan mit Startelf-Serie beim 1. FC Köln

U21-Europameister Özcan weiß: „Da gibt es den einen oder anderen, der auf dieser Position spielen kann. Am Ende entscheidet der Trainer. Die Hauptsache ist, dass wir unsere Punkte machen in den nächsten Wochen.“

Alles zum Thema Salih Özcan
  • FC international Hätten Sie's gewusst: Legionäre aus diesen Ländern verpflichtete Köln besonders gern
  • FC-Kader steht Zwei Neue: Wen Baumgart für Duda & Özcan mit nach Augsburg nimmt
  • FC in der Einzelkritik Drei Köln-Stars verdienen sich die Bestnote bei Sieg in Augsburg
  • Köln kämpft um Eigengewächs BVB heiß auf Özcan – FC nimmt Leipzig-Duo ins Visier
  • FC-Pressekonferenz Baumgart vor Mega-Chance gegen Wolfsburg: „Hätte niemand so erahnen können“
  • FC-Personal gegen Wölfe Baumgart grübelt über Luxus-Problem beim Euro-Matchball
  • 10 FC-Fragezeichen Das letzte Mal Müngersdorf? Baumgart-Stars mit offener Zukunft
  • Nationalcoach beim FC Plötzlich prominenter Besuch beim Baumgart-Training
  • FC in der Einzelkritik Viele Dreien, dreimal die Zwei: Die Kölner Noten gegen Wolfsburg
  • FC-Stimmen zur Euro-Party „Nur das zählt – nicht Champions League, hätte, wenn und aber“

Das FC-Eigengewächs konnte sich zuletzt sicher sein, dass sich Baumgart für ihn entscheidet, meist als alleinigen Sechser. 14 Liga-Spiele in Folge (!) stand Özcan in der Startelf – eine längere Serie kann nur Anthony Modeste (33) aufweisen, der in allen 21 Partien von Beginn an dabei war.

In den vergangenen vier Liga-Monaten verpasste Özcan lediglich die zweite Halbzeit in Wolfsburg, und das angeschlagen. Die starke Entwicklung des Ehrenfelders ist der Hauptgrund, warum Skhiris Dreifach-Pause den FC-Verantwortlichen weitaus weniger Sorgen als gedacht bereitete.

Thomas Kessler über Ellyes Skhiri: „Brutal wichtig“

Erst verpasste der Tunesier vier Spiele aufgrund einer Knieverletzung, dann drei mit einer Krankheit und schließlich noch mal vier wegen seiner Teilnahme am Afrika-Cup. Nach seiner Rückkehr aus Kamerun schaffte er es gegen den SC Freiburg (1:0) noch nicht in den Kader – doch das dürfte sich Freitag ändern.

Lizenzspieler-Leiter Thomas Kessler (36) sagt: „Ellyes ist ein besonderer Faktor, ein wahnsinnig guter Spieler und brutal wichtig. Klar ist, dass er ein Spieler ist, der bei uns auf den Platz gehört. Aber auch er muss sich die Einsätze erarbeiten.“

Zu Saisonbeginn war der Dauerläufer Kölns überragender Mann, ist mit drei Treffern noch immer bester Torschütze nach Modeste – nicht vorstellbar, dass an ihm auf Dauer ein Weg vorbeiführt! Zumal dem FC für Skhiri im Sommer eine saftige Ablöse winkt.

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

1. FC Köln gegen RB Leipzig: Setzt Baumgart auf die Doppelsechs?

Gut für Baumgart: Sein Sechser-Trio (das durch Jonas Hector noch ergänzt werden kann) ist ausgesprochen flexibel, Özcan und Ljubicic spielten auch schon als rechte Achter oder auf der Zehn. Beim 1:1 in Bielefeld Anfang Dezember, Skhiris bislang letztem FC-Einsatz, standen sogar alle drei gemeinsam in der Startformation.

Könnte in Leipzig wieder so kommen! Im Hinspiel stellte Baumgart noch während der ersten Halbzeit auf eine Doppelsechs um, wodurch der FC viel besser in die Partie kam und sich am Ende über einen Punkt (1:1) freuen durfte. Es darf mit Spannung erwartet werden, was sich die Kölner für ihr Luxusproblem einfallen lassen…

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.