+++ SERVICE +++ Großer Rückruf Beliebtes Hähnchen von Lidl betroffen – Atemnot droht

+++ SERVICE +++ Großer Rückruf Beliebtes Hähnchen von Lidl betroffen – Atemnot droht

„Sieht extrem unglücklich aus“FC-Fans mit eindeutiger Reaktion nach Doppel-Patzer

Marvin Schwäbe bedankt sich bei den Fans des 1. FC Köln für den Support.

Marvin Schwäbe wird trotz der 0:2-Pleite gegen Wolfsburg (25. Februar 2023) von den Fans des 1. FC Köln gefeiert.

Der 1. FC Köln hat am 22. Spieltag der Fußball-Bundesliga gegen den VfL Wolfsburg verloren. Bei der 0:2-Pleite patzten auf Kölner Seite ausgerechnet zwei der beständigsten Profis.

von Jürgen Kemper (kem)Martin Zenge (mze)

Es war ein gebrauchter Nachmittag für den 1. FC Köln. Was am Samstag (25. Februar 2023) mit einer unvergesslichen Choreo anfing, endete mit einem trostlosen 0:2 gegen den VfL Wolfsburg.

Dabei patzten auf Kölner Seite mit Marvin Schwäbe (27) und Jonas Hector (32) ausgerechnet zwei der beständigsten Profis in dieser Saison.

Schwäbe: „Kann mir vorstellen, dass das sehr unglücklich aussieht“

Da war zunächst der Keeper: Schwäbe flutschte gleich zu Beginn ein an sich harmloser Schuss des Ex-Kölners Yannick Gerhardt (28) unten durch. „Ich kann mir vorstellen, dass das sehr unglücklich aussieht. Ich kann nur sagen, dass ich den Ball sehr spät gesehen habe. Dass er dann direkt neben mir einschlägt, ist sehr ärgerlich“, erklärte Schwäbe nach Schlusspfiff.

Alles zum Thema Marvin Schwäbe

Es war einer der ganz wenigen individuellen Fehler der Kölner Nummer eins. Nur bei Timo Werners (26) Schüsschen in Leipzig sah er in dieser Saison ähnlich schlecht aus.

Ex-Keeper Thomas Kessler (37) bewertete die Szene gegen Wolfsburg so: „Das sah auch von der Bank aus komisch aus. Ihm war die Sicht versperrt und dadurch sieht er natürlich extrem unglücklich aus. Das wissen wir alle und das weiß er auch selber. Das passte zum Spiel, dass er den Ball zu spät sieht und er deswegen dann reinrutscht.“ Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Es sollte nicht der einzige Aussetzer des Tages bleiben. In der zweiten Halbzeit erwies der ansonsten starke Jonas Hector seiner Mannschaft einen Bärendienst. Der Kapitän machte im eigenen Sechzehner einen unüberlegten Ausfallschritt und brachte so Gegenspieler Kilian Fischer (22) zu Fall.

1. FC Köln in der Einzelkritik

Bundesliga-Spiel gegen den VfL Wolfsburg am 25. Februar 2023: Die Noten der FC-Profis

1/14

Die Fans in der Südkurve bewiesen trotz des ärgerlichen Elfmeter-Pfiffs Gespür und bauten ihn direkt mit „Jonas Hector“-Sprechchören wieder auf. Wer so konstant Leistung abliefert, darf sich auch mal einen Fehler erlauben.

Gleiches gilt für Schwäbe, der nach Schlusspfiff von der Kurve ebenfalls mit Sprechchören gefeiert wurde. „Überhaupt kein Vorwurf an Marvin. Er spielt auf einem sehr hohen Niveau und hat uns sehr dabei geholfen, die Punkte zu erreichen, die wir bis jetzt haben“, nahm auch Lizenzbereich-Leiter Kessler den Schlussmann in Schutz.