Dudas Winter-Wechsel fix FC verabschiedet ihn mit Sommer-Ansage – aber Italien-Klub hat Kaufpflicht

7:1-Reaktionen Köln-Fans „geflasht und sprachlos“ – Werder-Anhang bei FC-Stichelei dünnhäutig

Der 1. FC Köln hat mit dem 7:1 gegen Werder Bremen ein erstes ganz dickes Ausrufezeichen im neuen Fußball-Jahr gesetzt. Die Reaktionen auf das Auftreten auf und neben dem Platz fielen gemischt aus.

Der 1. FC Köln wirbelt sich in die Bundesliga-Restsaison – und sorgte mit dem 7:1-Sieg gegen Werder Bremen am Samstag (21. Januar 2023) auch bei Social Media für reichlich Betrieb.

Der FC nutzte den furiosen Auftritt beim vierthöchsten Sieg der vereinseigenen Bundesliga-Geschichte und die früheste 5:0-Führung der Liga-Historie in den sozialen Netzwerken zu einer kleinen Stichelei, die Anhängerschaft schwankte zwischen Jubel-Taumel und sympathischem Kölschen Humor.

Fans feiern Gala-Auftritt des 1. FC Köln

„Was für ein Spiel nach dieser langen Winterpause! Ich bin geflasht und sprachlos“, jubelte ein Anhänger über die Werder-Demontage in Müngersdorf. Balsam auf die geschundene Fan-Seele nach der Durststrecke vor der langen WM-Pause. „Danke für dieses unglaubliche Spiel“, twitterte ein weiterer Fan.

Alles zum Thema SV Werder Bremen

Auch bei Facebook gab es viel Lob für den frischen Eindrücken nach dem schwerfälligen Jahres-Abschluss 2022. „Man hat den Eindruck, es ist wieder Sprit im Tank“, kommentierte ein User die Bilder, von denen sich andere gar nicht satt sehen konnten: „Nachdem wir vom Stadion zu Hause waren, haben wir die Highlights zweimal geschaut und heute Morgen zum Frühstück ein drittes Mal.“

Auch in der FC-Abteilung für Social Media war die Euphorie greifbar. Der englischsprachige Twitter-Account warf seine sprachliche Ausrichtung kurzerhand über Bord, schrieb beim spektakulären Tor zum 6:1 ungläubig „Ellyes, Junge, was war das denn.“ In Bremen sorgte ein FC-Eintrag beim Kurznachrichtendienst allerdings für noch mehr Fan-Frust.

Werder-Frust nach Kölner „3er-Lachs“-Jubel

Was war passiert? Der FC-Admin machte sich den Bremer Sieger-Jubel von Leo Bittencourt (29) zu eigen, der drei Werder-Punkte traditionell mit dem Ausruf „3er-Lachs“ feiert.

Hier sehen Sie Bittencourts „3er-Lachs“-Ausruf im Video:

Mit den Worten seines Ex-Profis leitete Köln mit Abpfiff dann auch seinen Sieger-Tweet ein, was moralisch ohnehin schon schwer gebeutelte Fans der Norddeutschen noch einmal in Rage versetzte – und vereinzelt zu wüsten Beleidigungen verleitete.

„Größe und Fair Play zeigt sich auch im Sieg. Mehr als arrogant“, ärgerte sich ein Anhänger in den Kommentaren, viele weitere warfen dem FC sogar „Respektlosigkeit“ vor: „Arrogante Reaktion, die nach so einem dominanten und absolut perfekten Spiel gar nicht Not tut.“ Bittencourt selbst hatte die klare Niederlage zuvor locker genommen und sachlich eingestanden: „Wir haben uns hier ein Stück weit blamiert.“

Entsprechend dürfte die Social-Media-Wut auch schnell wieder verklungen sein, zumal ein leidgeprüfter Köln-Fan in seinem Tweet auch scherzhaft verdeutlichte, dass Arroganz nicht gerade in der FC-DNA verankert ist: „Effzeh ist, wenn du 5:0 führst, das 5:1 kassierst und denkst jetzt verlierst du.“ (bc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.