„Sportstudio“-Patzer nach FC-Gala ZDF-Bericht liegt bei Köln-Profi daneben

Der 1. FC Köln hat mit seiner Offensiv-Gala nicht nur die Hintermannschaft von Werder Bremen durcheinander gewirbelt. Auch im ZDF-„Sportstudio“ hinterließ die Vollgas-Veranstaltung Spuren.

Die Samstagabend-Gala gegen Werder Bremen versetzte zum Jahres-Auftakt nicht nur die Fans des 1. FC Köln im Rhein-Energie-Stadion in pures Staunen.

Auch in der umfangreichen Topspiel-Berichterstattung bei Sky regte sich Begeisterung über den furiosen Auftritt, den der FC beim 7:1-Sieg am 21. Januar 2023 auf den Rasen gezaubert hatte. Experte Lothar Matthäus (61) etwa schwärmte von einem „Fußballfest“. Im ZDF schwand dagegen bei so viel Vollgas-Fußball kurz die Konzentration.

ZDF: Claudia Neumann verhaspelt sich bei Ellyes Skhiri

Gleich nach dem zweiten Sport-Highlight des Abends, dem WM-Sieg der deutschen Handball-Herren gegen die Niederlande, bereitete das „Sportstudio“ das Abendspiel der Bundesliga umfangreich auf.

Alles zum Thema Lothar Matthäus

Zu ungewohnt früher Sendezeit ab 22.15 Uhr brachte Doppeltorschütze Ellyes Skhiri Kommentatorin Claudia Neumann (59) in der Zusammenfassung kurz einmal ins Stolpern. 

„Im Sommer wird der Tunesier kaum zu halten sein“, urteilte die Reporterin bei dessen Seitfallzieher-Tor zum 6:1 zwar richtigerweise, zuvor lag die Reporterin in ihrem Bericht aber daneben, sprach im Zuge des ersten Skhiri-Treffers zum 4:0 vom „marokkanischen WM-Halbfinalisten“. 

Ellyes Skhiri muss bei FC-Gala gegen Bremen vorzeitig runter

Skhiri war als einziger FC-Profi zwar bekanntermaßen bei der WM 2022 in Katar im Einsatz, allerdings für sein Heimatland Tunesien, für das er bislang 52 Länderspiele absolvierte. Anders als beim großen Überraschungsteam reichte es bei den „Adlern von Karthago“ trotz zweier Achtungserfolge (0:0 gegen Dänemark und 1:0 gegen Vize-Weltmeister Frankreich) nicht für den Einzug in die K.o.-Phase.

Nehmen Sie auch an unserer Umfrage teil:

Beim Bundesliga-Comeback erlebten nun weder Neumann noch Skhiri einen vollends gelungenen Abend. Der Doppelpack inklusive Assist der Mittelfeld-Fleißbiene wurden durch seine verletzungsbedingte Auswechslung in der 67. Minute geschmälert.

Hinter dem Einsatz in der englischen Woche am Dienstag beim FC Bayern (24. Januar, 20.30 Uhr/ Sky und im Liveticker auf EXPRESS.de) steht zumindest vorläufig ein Fragezeichen. FC-Trainer Steffen Baumgart (51) reagierte zunächst verhalten, gab nach der MRT-Untersuchung aber vorsichtig Entwarnung: Strukturell ist bei Skhiri nichts kaputt, sein Sprunggelenk nur gestaucht. Für das Kracher-Spiel bei den Bayern wackelt er dennoch! (bc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.