Schon ab Donnerstag? Bundesland kündigt Lockdown für Ungeimpfte an

„Verspüre positives Kribbeln“ Laura Wontorra vor TV-Premiere für DAZN beim FC-Spiel

Moderatorin Laura Wontorra steht beim Spiel zwischen Bayer 04 Leverkusen und dem FC Porto an der Seitenlinie.

Laura Wontorra (hier am 20.2.2020 beim Spiel zwischen Bayer Leverkusen und dem FC Porto) arbeitet ab sofort für den Streamingdienst DAZN.

TV-Moderatorin Laura Wontorra wechselte in diesem Sommer zum Streaming-Dienst DAZN. Beim Spiel des 1. FC Köln gegen Hertha BSC feiert sie ihre Premiere. EXPRESS.DE sprach mit der TV-Fußball-Fachfrau.

Köln. Seit gut zehn Jahren steht Laura Wontorra inzwischen schon vor der TV-Kamera. Im Fußball hat sie dabei bereits für zahlreiche Sender gearbeitet: Sky, Sport1, RTL. Ab Sonntag (15. August 2021) betritt die 32-Jährige wieder Neuland. Erstmals führt sie bei DAZN als Moderatorin durch die Bundesliga. Zum Start beschert der Dienstplan ihr ein Heimspiel beim 1. FC Köln gegen Hertha BSC (17.30 Uhr).

Wie sehr freuen Sie sich auf den Start beim neuen Sender?

Wontorra: Ich freue mich sehr. Das ist doch eine wunderschöne Konstellation, dass ich in Köln loslegen kann. Der Spielplan beschert mir gleich zwei Spiele vom FC zu Beginn. Erst das Duell gegen Hertha, in einer Woche bin ich dann beim Spiel in München gegen Köln.

Schlägt Ihr Fußball-Herz also auch ein bisschen für den FC?

Wontorra: Mein Herz schlägt für Werder Bremen, das ist ja bekannt. Und es gibt nur eine Vereinsliebe. Ich lebe allerdings in Köln und mag die Fan-Kultur mit den Liedern und der Stimmung sehr. Das ist sowieso das Besondere an dem Spiel. Am meisten freue ich mich darüber, dass wieder Fans im Stadion sein werden und damit für eine tolle Atmosphäre sorgen werden.

Sie haben schon so viele Spiele als Moderatorin begleitet. Ist die Premiere beim neuen Sender trotzdem noch etwas Aufregendes für Sie?

Wontorra: Ich verspüre schon ein positives Kribbeln. Gerade wegen der Fan-Rückkehr ist es doch nicht ein völlig normales Bundesliga-Spiel. Die Fans mussten so lange warten, da wird sich einiges an Emotionen entladen.

Sie werden auch Kölns neuen Trainer Steffen Baumgart interviewen. Wie denken Sie über ihn?

Wontorra: Er ist herrlich authentisch, kernig, derb. Mit seiner geradlinigen Art passt er sehr gut zum FC. Ich finde, dass um ihn herum plötzlich wieder eine echte Euphorie beim FC herrscht.

Sie haben bei RTL über die Nationalmannschaft berichtet. Warum nun der Wechsel zur DAZN?

Wontorra: Ich bleibe RTL ja auch weiter treu, moderiere zum Beispiel „Ninja Warrior“ oder „Top Dog“. DAZN hat einfach im Fußball derzeit das beste Rechtepaket. 106 Bundesligaspiele, 121 der 137 Champions-League-Duelle exklusiv – das ist ein Riesen-Pfund. Zudem wird die Berichterstattung ausgeweitet. Wir haben alleine beim FC-Spiel am Sonntag eine Stunde Vorlauf vor dem Anpfiff, haben tolle Experten, berichten live aus den Stadien. Inhaltlich ist das schon sehr stark, was der Sender auf die Beine stellt. Ich freue mich auf jeden Fall tierisch auf die neue Saison und die Champions League.

Sie haben schon viele Trainer und Spieler am Mikro begrüßt. Haben Sie einen Lieblings-Interview-Gast?

Wontorra: Ganz klar Jürgen Klopp. Er ist mein All-Time-Favorit. Er sagt immer tolle Dinge, erklärt die Zusammenhänge gut und ist stets spontan und authentisch.

Und wie lautet Ihre Prognose für die neue Saison?

Wontorra: Ich freue mich einfach auf die Spiele und hoffe, dass die Saison spannend wird und mehrere Mannschaften den Bayern Paroli bieten.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.